Zahlungsaufforderung von RA ksp über eine Pflegeversicherung

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn Du eine private Pflegeversicherung hattest bzw. hast, dann müsstest Du doch davon wissen. Du müsstest eine Police und die Unterlagen dazu haben. Wenn es nichts gibt, dann gibt es keine.

Wenn es keine gibt, dann gibt es auch keinen Zahlungsanspruch. Man kann dann den ksp folgendes antworten:


Die Forderung aus Ihrem Schreiben vom ... wird vollumfänglich bestritten.

Eine Pflegeversicherung bei der von Ihnen genannten Gesellschaft haben wir nie abgeschlossen. Ferner haben Sie Ihre Beauftragung nicht nachgewiesen.

Weitere substanzlose Mahnschreiben in dieser Sache sind zu unterassen und werden jedenfalls nicht zur Zahlung eines nicht bestehenden Anspruchs führen. Einem gerichtlichen Mahnbescheid werden wir fristgemäß´widersprechen.

Die Weitergabe der persönlichen Daten an Schuldnerauskunftsdatenbanken ist unter Hinweis auf § 28a BDSG untersagt und zieht für den Fall der Zuwiderhandlung empfindliche Rechtsfolgen für Sie nach sich. Insbesondere wird auf § 824 BGB hingewiesen.

MFG


Weitere Mahnungen ignorieren.

Bei Mahnbescheid (gelber Brief vom Amtsgericht): Widerspruch innerhalb 14 Tagen ans Gericht einreichen.

Bei weiterer Mahnbelästigung ggf. Strafanzeige wegen des versuchten gewerbsmäßigen Betrugs sowie Beschwerde an die Rechtsanwaltskammer.

Bei bestrittener Forderung darf nicht an die Schufa eingemeldet werden.

Vielen Dank an Goofy62 für diese wunderbare Antwort mit gleich einem Entwurf für das Schreiben an diesen Anwalt. Habe ich genutzt und gleich geschickt. Außerdem hat sich durch rumtelefonieren, mit der Versicherung herausgestellt, dass es sich wohl um einen Irrtum handeln muss. Das Geburtsdatum des VN ist falsch. Bin mal gespannt wie es weiter geht. Werde berichten. LG Silvia

0

Wenn es ein Brief ist, legt ihn zur Seite. Erst bei gerichtlichen Mahnschreiben muss man reagieren. Falls eine Mail ist - einfach löschen.

Hi, beangato, danke für die schnelle Antwort. Da ich bzw. mein Mann bei der Signal Iduna, aber nicht bei SIGNAL Krankenversicherung, schon Versicherungen hatten, bin ich mir nicht so ganz sicher. Meinen Vesicherungsmenschen hab ich noch nicht erreicht.Aber ich habe im i-net gelesen, dass da schon in betrügerischer Absicht von den ksp Aufforderungen geschickt wurde. Deshalb wollt ich wissen, ob überhaupt schon mal einer wegen so etwas angeschrieben wurde und wie das ganze ausging. Ich will keinen negativen Schufa Eintrag! Wir sind schon Rentner und haben es schwer genug. Wenn man mal was kaufen will und da ein negativer Eintrag ist, bekommt man nichts mehr:(( deshalb will ich gleich richtig reagieren. Danke schon mal für die Hilfe. Gruß Silvia

0

wie beangato schon geschrieben hat - du solltest das ernst nehmen

Habe heute eine Zahlungsaufforderung von einem "InkassounternehmenT.Ebwein" bei WEB.DE bekommen.Im Anhang ist warscheinlich ein Trojaner.Wer hat Erfahrungen?

...zur Frage

Kauf bei ebay nicht zustande gekommen. Paypal will trotzfdem Geld über KSP?

Hallo,vor ca. 7 Monaten wollte ich einen Artikel im Wert von 25,- € bei ebay kaufen. Da der Artikel nicht mehr lieferbar war, habe ich die Lastschrift von meinem Konto widerrufen. Nie mehr etwas gehört - also für mich erledigt. Vor ein paar Tagen bekam ich per email eine Zahlungsaufforderung der Kanzlei KSP zu einem Betrag von 24,98 €, den ich mit 3,- € Gebühren begleichen soll. Angeblich eine Forderung von paypal. Nach gründlicher Recherche kam ich dahinter, dass hier wohl der ebay-Kauf gemeint war, auch wenn der Betrag nicht genau stimmte. Fristsetzung für die Zahlung: 5 Tage, sonst zzgl. 62,- € für die Kanzlei. Paypal gab mir die Auskunft, dass ich mich innerhalb der Käuferfrist von 180 Tagen hätte melden müssen, um den Käuferschutz in Anspruch nehmen zu können. Da ich jedoch niemals eine Info von paypal bekommen habe, dass ich dort angeblich noch einen Betrag schuldig bin, weiss ich auch nicht, wie ich auf die Idee kommen sollte, den Käuferschutz in Anspruch zu nehmen. Vom ebay-Verkäufer bekomme ich erst recht keine Antwort, da der anscheinend das Geld von paypal erhalten hatte und es jetzt natürlich nicht zurück geben will. Ich habe laut der Dame von Paypal alles falsch gemacht, was man nur falsch machen konnte, in dem ich die Lastschrift zurück gefordert habe. Und jetzt kommt mir diese merkwürdige Kanzlei mit den Mahnungen und zusätzlichen Kosten. Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und wie soll man sich hier verhalten? Bin ich tatsächlich verpflichtet, den Betrag zu zahlen, obwohl ich keine Ware erhalten habe? Der Verkäufer ist laut paypal ein Tomas Kundi (lt. google lebt der Herr in Tansania oder Daressalam - das scheint sich täglich zu ändern). Bei ebay wird angegeben, dass der Verkäufer aus Deutschland ist und seit 2000 als Mitglied gemeldet ist.

...zur Frage

Auf KSP Anwälte reagieren Paypal Mahnung?

Hallo,

habe heute eine Email besser gesagt eine elektronische ohne Unterschrift von den Ksp Anwälten bekommen über eine Mahnung von Paypal von 23€ + Gebühren fast 100€ ! Wegen Gastzahlungen. Habe eben bei Paypal angerufen die aber keine Ahnung hatten und ich denen auch gesagt habe ich habe alles bezahlt und die konnten auch nichts finden. Die meinten ich soll mich mit Ksp in Verbindung setzen dann habe ich gesagt das das eine Gaunerbande ist und bevor ich nichts schriftlich habe mache ich gar nichts. Was soll ich jetzt tun ? Werde erstmal auf einen Brief warten .... Vor allem ich soll bis 2.4 bezahlen ... habe aber kein Geld gerade ... Schönen Tag noch. Freue mich auf Erfahrungsberichte und Ideen.

...zur Frage

Paypal KSP

Hallo, ich hab ein riesen Problem. Ich habe vor einiger Zeit ein schreiben von der Kanzlei KSP aus Hamburg wegen einer offenen Rechnung bei PayPal obwohl ich nichts über Paypal gekauft habe. Ich habe dem schreiben vom Amtsgericht in Berlin wieder sprochen, weil ich mir keiner schuld bewusst bin. Dann kam gestern ein schreiben das Paypal einverstanden wäre mit einer Ratenzahlung und aufgesetzt von KSP. Mein eigentliches Problem ist jetzt aber das ich es nicht beweisen kann das ich nichts gekauft habe. Es ist nicht meine Email Adresse dafür sind es aber meine Kontodaten die dort angegeben worden sind. Was soll ich tun? Soll ich es riskieren vor Gericht gebracht zu werden und weiter wieder sprechen oder soll ich die Zahlung anerkennen. Dürfen die das überhaupt auch wenn ich ALG 2 beziehe? Bitte um Hilfe. Ich war noch nie so ratlos.

...zur Frage

PaypalsForderung ist berechtigt.Allerdings ist Anwaltsgebühr höher als Hauptforderung?

Hallo ich habe folgendes Problem mit den KSP Anwälten seitens Paypal Die Forderung seitens PayPal ist berechtigt, allerdings bereiten mir die Anwaltsgebühr Probleme.Paypal hätte nicht gleich zum Anwalt gehen müssen, ein Mahnschreiben mit Mahngebühr hätte es auch getan M.M!PayPal soll sein Geld bekommen keine Frage. Wegen einen Minimalbetrag zum Anwalt gehen das muß nicht sein.Nun kommt Kostenaufstellung seitens KSP-Anwälte zu deren Tilgung ich eine Frage. habe bzw einen anderen Zahlungsvorschlag,dazu möchte ich Eure Meinung hören. Betrag (Gastzahlung): €.16.60 zzgl Verzugszins:0.04 Kaufmännische Mahnkosten:€0.00 Anwaltsgebühr:€27.00 Auslagenpauschale:€ 5.40 Jetzt kommen meine Fragen &Zahlungsvorschlag Ist das rechtens das die Anwaltsgebühr höher ist als die Hauptforderung? Anwaltsgebühr ist in meinen Augen Wucher! Jetzt kommt mein Zahlungsvorschlag an KSP! Hauptforderung:€16.60(keine Frage) Mahnkosten:€2.50 Bankrückläufer:€5.00 Dazu ist noch zu erwähnen das ich die Zahlungsaufforderung bis zum heutigen Tag nur per Email erhalten habe.Bisherige Kontaktversuche per Email bzw über deren Homepage schlugen fehl (Mitteilung)l b.z.w bekam bis zum heutigen Tag keine Rückantwort. Die Weitergabe meiner Daten gemäß BDSG habe ich untersag ebenso wie TelefonInkasso.Habe nur der Post &EmailKommunikation zugestimmt! Wird KSP auf Zahlung der Gebühren bestehen und muß ich mit Klage rechnen?

...zur Frage

KSP Rechtsanwälte Hamburg Betrug?

Hallo,

Vor einiger Zeit hatte ich ein Problem mit Paypal. Ich versuchte dies einige Male telefonisch zu klären, was einmal angeblich auch klappte. Einige Tage später war von dieser Klärung nichts mehr in Erfahrung zubringen, also stellte ich mich stur und zahlte nicht. Ich bekam aber auch nie eine Mahnung per Post (Was normalerweise verständlich wäre), sondern immer nur Informationen per Mail, mein Paypalkonto sei im Minus.

Heute bekam ich eine Mail von den KSP Anwälten mit einer Forderung von 122,00 € wobei lediglich 39,95€ bei Paypal offen waren.

Ich zahlte nun die 39,95€ bei Paypal ein um nicht weiteren Ärger zu machen, doch was mache ich nun mit der E-Mail von den KSP Anwälten ?

Ignorieren ?

Lg & vielen Dank im Voraus für die Antworten!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?