Zahlungsaufforderung vom Jobcenter widersprechen, wie vorgehen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

In dem Bescheid über die Forderung sollte eine Rechtsbehelfsbelehrung enthalten sein,da kannst du nachlesen wie du dagegen vorgehen kannst,in der Regel kannst du erst mal fristgerecht einen schriftlichen Widerspruch einlegen und sollte der nichts bringen beim zuständigen Sozialgericht klagen !

Wenn du deiner Mitwirkungspflicht immer nachgekommen bist und das Jobcenter anhand deiner Mitteilungen und Nachweise deinen Bedarf korrekt hätte berechnen können,dann kannst du versuchen mit dem Vertrauensschutz nach § 45 Abs. 2 SGB - X weiter zu kommen.

Such dir diesen mal aus dem Internet und lies mal was da steht,wenn das auf dich zutrifft dann legst du schriftlich einen Widerspruch ein und berufst dich auf § 45 Abs. 2 SGB - X Vertrauensschutz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In der heutigen Gesellschaft muss immer jeder Scheiß gleich vor Gericht...

Lege schriftlich Widerspruch gegen den falschen Bescheid ein. Begründe in dem Schreiben, was an dem Bescheid falsch ist. Damit hast du erst mal den ersten Schritt gemacht, das Jobcenter ist dann in der Bringschuld.

Wenn die wirklich einen Fehler gemacht haben, werden Sie es hoffentlich merken. In der Regel werden sich die meisten Fälle an dieser Stelle wohl erledigt haben, sofern wirklich ein Fehler des jobcenters vorliegt.

Wenn nicht, kann man immer noch schauen, ob man irgendwo eine kostenlose/günstige Erstberatung bekommt.

LG, Chris

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bestimmt wird dir auch mitgeteilt, wie die Überzahlung entstanden ist.

Wenn es sich statt der Überzahlung um eine Nachzahlung handelte, würdest du dann auch widersprechen wollen? Also!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von schufro1000
14.11.2016, 11:37

Würdest du einer zu Unrecht gestellte Zahlungsaufforderung nachkommen, weil du nicht widersprechen würdest, wenn du eine Nachzahlung bekommen solltest? Bitte zuerst in den Spiegel schauen, bevor du über andere urteilst. Also!

0

Lies dir die Rechtsbehelfsbelehrung im Rückforderungsbescheid durch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?