Zahlungsaufforderung trotz gekündigten Vertrag?

5 Antworten

Wie gehe ich jetzt am geschicktesten dagegen vor?

Grundsätzlich: Ein Umzug räumt dir rein gesetzlich kein Sonderkündigungsrecht ein. Nur wenn die AGB des Dojos dir für den Fall ein solches einräumen, hast du eins.

Es geht aus deiner Frage auch nicht hervor

  • ob es sich überhaupt um eine außerordentliche Kündigung aufgrund des Umzugs handelte
  • oder um eine ordentliche zum normalen Laufzeitende
  • ob du nachweisen kannst, dass dem Dojo die Kündigung zugegangen ist, denn diesen Nachweis schuldest du als Absender.

Schön wäre es auch wenn du die Kosten exakt aufschlüssen würdest, nach

  • Hauptforderung
  • Zinsen
  • Gläubigerkosten
  • Inkassokosten (mit Gebührenverzeichnis, wie 2300 VV RVG)
Ist das nicht ein Datenschutz Verstoß?

Nein ist es nicht, da jeder Gläubiger grundsätzlich das Recht hat sich Rechtsberatung einzuholen.

Kannst Du denn in irgend einer Form nachweisen, dass Du gekündigt hast? Im Idealfall schickt man so eine Kündigung per Einschreiben und hat dann wenigstens irgend etwas in der Hand.

Ich würde den Sachverhalt mal kurzfristig mit dem Verein klären.

Hast du einen Zugangsnachweis? Hast du die Kuendigungsfrist eingehalten?

Dass keine Zahlungserinnerung oder Mahnung bei dir eingegangen ist (was bei einem Dauerschuldverhaeltnis aber gar nicht erforderlich ist), koennte daran liegen, dass deinem Vertragspartner deine neue Anschrift nicht bekannt war.

Zugansnachweis habe ich nicht. Ich habe aber mit dem Betreiber kurz vorher darüber gesprochen. Und ihm bei der Gelegenheit meine neue Adresse mitgeteilt. Ich habe aber niemals etwas von ihm gehört 0_o

0
@Milatus

Also kannst du schon mal nicht nachweisen, dass du ueberhaupt gekuendigt hast.

Wie bereits geschrieben, bedarf es bei einem Dauerschuldverhaeltnis keiner Mahnung. Die einen Zahlungsverzug begruendende Faelligkeit ergibt sich dann bereits aus dem Vertrag.

1

Straf-/Mahngebühr wegen eines Mobilfunkvertrages, welcher seitens des Bereibers gekündigt wurde - muss ich zahlen?

Hallo,

ich hatte für meine Schwester ein Mobilfunkvertrag abgeschlossen (Drillisch - Winsim). Die Abrechnung erfolgte per Lastschrift und das Konto meiner Schwester war zwei mal nicht gedeckt. Beim 3. Mal wurde der Mobilfunkvertrag von Seiten des Betreibers gekündigt, wie ich telefonisch erfahren habe als ich dort anrief, da ich meine Schwester nicht mehr erreichen konnte.

Ok dachte ich, meine Schwester hat Mist gebaut . . .

Ich hatte die Information nur telefonisch erhalten. Ich habe weder eine Mail noch ein Brief noch sonst irgend ein Hinweis dazu bekommen.

Nun, Monate später, hat meine Schwester ein Brief erhalten, dass sie rund 300€ Straf-/Mahn- und Inkassogebühren zahlen soll.

Von den knapp 300€ beziehen sich 85€ auf die restlichen Grundgebühren die bis zum vertraglichen Ende des Mobilfunkvertrages offen gewesen währen.

Es gab weder ein Brief, ein Telefongespräch noch eine E-Mail in dieser Umstand erwähnt wurde, dass die restlichen Grundgebühren zu zahlen sind. Auch hätten sie es von dem Konto abbuchen können, da ja ein Lastschrifteinverständnis vorlag. Das ist nicht geschehen.

Die Zahlungsaufforderung kommt von "Creditreform" im Auftrag von Drillisch.

Meine Frage nun an Euch, muss ich zahlen? Ist das Schreiben rechtskräftig? Welche Schritte sind ratsam?

Meines erachtens ist es formal schon nicht rechtens.

Mit den 85€ wäre ich einverstanden gewesen und hätte sie auch zur Not für meine Schwester übernommen (es war schließlich ein Vertragsbruch unsererseits) , aber ohne eine Rechnung oder eine sonstige Zahlungsaufforderung war mir das nicht bewusst. Auch die Dame am Telefon hat mich nicht darauf hingewiesen. Sie sagte nur, dass der Vertrag gekündigt sei.

Mit freundlichem Gruß,

Christopher

...zur Frage

Vertragsverlängerung storniert läuft jetzt der alte gekündigte Vertrag weiter?

Hi leute, ich hatte bei Mobilcom Debitel ein Vertrag nun hatte ich diesen fristgerecht gekündigt (Bestätigung erhalten) nun hatte ich dann aber den Vertrag doch verlängern lassen (ohne die Kündigung schriftlich oder ähnlich zu stornieren bzw rückgängig zu machen). Die Vertragsverlängerung hatte ich mit neuen Tarif gemacht der mir nun garnicht gefallen hatte. Nun angerufen und Vertragsverlängerung storniert. Ab dann war ich nicht mehr erreichbar (konnte mich nicht mehr anrufen und Internet hatte ich auch keins mehr. Alles gut und schön. Gestern war ich im Shop von Mobilcom Debitel um mich zu versichern das der Vertrag nun geschichte ist (der alte so wie die Verlängerung) die Frau sagte es seien keine Daten mehr im Computer gespeichert und somit ist der Vertrag beendet. Aber Netzt hatte ich trotzdem noch?! Nun seit heute kann ich komischer Weise wieder ins Internet und auch anrufen was ist da los?

Um mal auf den Punkt meiner Frage zu kommen :

Ich habe den alten Vertrag gekündigt (Bestätigung erhalten per Post) und die Kündigung nicht stonieren lassen

Vertragsverlängerung storniert (Bestätigung ebenfalls erhalten aber per Mail)

Können die nun einfach mein Vertrag mit den alten Tarif weiter laufen lassen?

Es steht :

Vertragsbeginn .....2014

Vertragsende ---- (offen)

...zur Frage

GFKL Forderungsmanagement - Antwort auf unbekannte Forderung?

Hallo! Ich erhielt am Dienstag folgendes Schreiben von GFKL Forderungsmanagement:

Forderung der Unitymedia NRW GmbH

Sehr geehrte Frau ....

in vorbezeichneter Angelegenheit bitten wir Sie dringend, uns kurzfristig unter der Rufnummer ...... zurückzurufen.

Mit freundlichen Grüßen, GFKL Collections GmbH

Der Brief ging nicht an meine Adresse, sondern an die meiner Eltern. Dort lebe ich aber schon lange nicht mehr. Ich weiß nicht, woher GFKL die Adresse hat. Bis letztes Jahr hatte ich einen Vertrag bei Unitymedia, der ist allerdings gekündigt, und meiner Meinung nach sind dort keine Forderungen offen. Zumindest habe ich nie eine Rechnung, Zahlungsaufforderung etc von Unitymedia erhalten. Die Adresse meine Eltern habe ich ihnen auch nie übermittelt, meine aktuelle allerdings schon. Sie hätten mich also erreichen können. Kennst sich jemand mit GFKL aus und kann mir sagen, ob es sich dabei um ein seriöses Unternehmen handelt? Komisch finde ich nämlich auch, dass zu der angeblichen Forderung überhaupt keine Angaben bezüglich der Höhe etc gemacht werden. Muss ich darauf reagieren? Wenn ja, wie? Sollte ich vielleicht erstmal bei Unitymedia nachfragen? Über einen guten Rat bin ich dankbar!

...zur Frage

Telekom Vertrag Kündigung keine Bestätigung?

Hallo, habe meinen Telekom Vertrag über Ihre Internet Seite gekündigt und um eine Kündigungsbestätigung gebeten doch nach 3 Monaten habe ich diese immer noch nicht erhalten. Ist mein Vertrag nun gekündigt bzw wie steht meine Chance aus dem Vertrag zu kommen.

...zur Frage

Handyvertrag abgelaufen + gekündigt, telefonieren trotzdem möglich!

Mein Vertrag ist zum 15.02.13 gekündigt, trotzdem konnte ich heute 16.02.13 noch über die alte Karte telefonieren. Neuer Vertrag beginnt am 19.02.13 da ich meine Handynummer portieren lies. Die neue Karte hat noch kein Netz, die alte Karte habe ich jetzt mal vorsichtshalber aus dem Handy genommen. Wieso kann ich dann immer noch telefonieren und wie wirkt sich das auf den gekündigten Vertrag aus?

...zur Frage

Arglistige Täuschung durch Vodafone -

Folgende Ausgangssitiaution:

September 2012. Iphone 5 kommt raus. Daher hatte ich meine damaligen bereits über 18 Monate alten vertrag bei meinen Vodafone Shop des Vertrauens (schon seit 6 Jahren) außerordentlich gekündigt. Nun denn: wir bekommen immer noch Rechnung vom bereits erwähnten gekündigten Vertrag. ALso hat es heute gereicht und wir haben bei der Hotline angrufen, die sagten uns das denen kein Kündigungsschreiben vorliegt. Sie sagten, der Vertrag liefe weiter... Da hat uns dann mein Vodafone Shop "Vertrauen" arglistig getäuscht..? Ooder versucht hier nur jeder die Schuld von sich zu weisen.. Der angeblich gekündigte Vetrag läuft immer weiter..schon bereits im 3 Stelligen Bereich.. Wir waren bereits mehrfach im SHop, es wurde gesagt; es wird geklärt... etc es wird geklärt bla bla. Was tun..?

mfg appleT

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?