Zahlungsaufforderung ohne vorige Mahnung

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Nee die Zahlunsaufforderung kommt zuerst, dann die Mahnung ! Aber 25 Euro Gebühren musst du NICHT zahlen, da gab es kürzlich noch ein Urteil von nem Gericht. Ich weiss es nicht genau, aber eine Zahlungserinnerung darf max 3 Euronen kosten, können auch 4 sein. 25 Euro ist ein Witz.....das geht gar nicht und das würde ich denen auch klipp und klar mitteilen. Die ticken doch nicht ganz sauber...

PeterSchu 20.03.2015, 19:58

Eine Zahlungsaufforderung ist nicht notwendig, wenn ein fester Zahlungs- oder Abbuchungstermin vereinbart ist. Offenbar handelt es sich hier um eine Abbuchung, die wegen Nichtdeckung des Kontos zurückgebucht wurde und daher dem Verein Kosten der Bank zur Last fallen.

0

Eine Mahnung ist nicht erforderlich. Die Forderung ist ab Fälligkeitstag im Rückstand. Die "Mahngebühr" ist allerdings recht hoch. Ich denke, sie setzt sich eher aus üblichen 5,- Bearbeitung u. 20,- Lastschriftrückgabe (Bankgebühr) zusammen.

"Jedoch ist meine Frage ob man denn vor einer Zahlungsaufforderung denn keine Mahnung erhalten muss"

Nein. Nicht wenn ein fester Zahlungstermin vereinbart war. Und das wird im damaligen Vertrag mit "der Betrag wird immer zum 15. eingezogen/erwartet" etc. erledigt gewesen sein. Oder eine Vereinbarung wie "immer zum Ende des Monats zahlen"

Es kommt darauf an, was im Vertrag steht. Du kannst aber den hohen Mahnkosten widersprechen.

Was möchtest Du wissen?