Zahlungsauffoderung vom Gerichtsvollzieher obwohl ich nicht diese Person bin

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Staatsanwalt muss nicht sein, aber den Gerichtsvollzieher anschreiben. Unter Umständen bist von einem Betrüger betroffen, welcher auf deinen Namen einkauft und da solltest du ganz schnell was machen.

Schicke es an den Absender zurück, mit dem Hinweis, dass du NICHT die "gesuchte" Person bist und diese auch nicht unter deiner Adresse wohnt. Sollte der Gerichtsvollzieher trotzdem kommen, kann er an deinem Ausweis erkennen, dass du der/ die Falsche bist und muss unverrichteter Dinge abziehen. Es kann aber auch hilfreich sein, deinen Postboten mal persönlich drauf anzusprechen, dass diese Briefe NICHT für dich bestimmt sind und/ oder sie gesammelt bei der Post abzugeben und darum zu bitten, dem Absender mitzuteilen, dass da ein Fehler vorliegt. Ein einfaches Schildchen am Briefkasten, z.B. "Bitte keine Post für "(Vorname der anderen Person) (gemeinsamer Nachname)" einwerfen, diese Person wohnt nicht hier!" kann den Postboten oder eine Vertretung an das Gespräch erinnern.

Ist zwar ne dumme Situation, aber passieren kann dir nichts!

Sonnenstern811 09.06.2014, 16:12

Die Post teilt dem Absender nicht mit, dass da ein Fehler vorliegt. Erstens hätte man dann viel zu tun und zweitens kann kein Postler wissen, was genau wirklich los ist. Der Vermerk: "Empfänger unbekannt" reicht völlig.

0
Hardware02 09.06.2014, 16:27

Schild am Briefkasten halte ich für eine gute Idee. Ein Gespräch mit dem Briefträger eher weniger - was machst du, wenn der in Urlaub ist, oder wenn sich überhaupt zwei Briefträger diese Stelle teilen? Ganz davon abgesehen kannst du nicht erwarten, dass der Briefträger sich genau merkt, wer da wo wohnt oder nicht wohnt. Da hätte er ja viel zu tun.

0
langdog 09.06.2014, 20:13

auch dir möchte ich einen dank aussprechen, werde diese umsetzen, nochmals danke!

0

Was willst Du denn bei der Staatsanwaltschaft? Und was hat denn der Verbraucherschutz damit zu tun?

Eigentlich ist das Überhaupt kein Grund in einen falschen Aktionismus zu verfallen, sondern ruft einfach bei dem Gerichtsvollzieher an und teilt diesem mit das es sich hier um eine Namensverwechslung handelt. Dann muss dieser sich um eine entsprechende Adressklärung mit seinem Auftraggeber bemühen.

So schwer kann das doch nicht sein.

langdog 09.06.2014, 20:11

ich danke euch allen, werde eure Ratschläge umsetzen, danke

0

Da verwendet offenbar jemand Deine Adresse ....

ruf den Gerichtsvollzieher an und teile mit, dass die gesuchte Person da nicht wohnt und schick die Briefe als "unzustellbar" zurück ....

Wende dich an den Gerichtsvollzieher und kläre die Sache bei dem auf. Du mußt doch eigentlich dort nur deinen Personalausweis vorlegen, damit man den Irrtum erkennen kann.

dafür ist der Gerichtsvollzieher zuständig. mach einen Termin mit ihm, nimm die ganze Post mit und vor allem deinen Personalausweis. Bitte ihn, das endgültig zu klären und in dieser Akte zu vermerken.....

Mein Vater hatte früher mal ein ähnliches Erlebnis. Da stand der Kuckuck gar schon vor seiner Wohnungstür. Der Name war auch nicht ganz identisch. Er zeigte ihm seinen Ausweis und das wars auch schon.

Was möchtest Du wissen?