Zahlung und Inkasso Übergabe haben sich überschnitten?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Danke für die ganzen Antworten!

Ich habe wie erwartet einen Schreiben vom Inkassobüro bekommen, dass ich fast das Dreifache überweisen sollte. Daraufhin habe ich dort angerufen und erklärt, dass ich bereits bei H&M überwiesen habe. Die Dame am Telefon hat mich darum gebeten den Kontoauszug per Email zu schicken, um zu überprüfen, ob ich bevor das Inkassobüro die Rechnung übernommen hat schon überwiesen hatte. Da dies der Fall war, hat sich die Sache für mich erledigt. Ich habe mich noch mal bei ihnen gemeldet, da ich keine Antwort bekam. Mir wurde gesagt, dass die Rechnung beglichen wurde und ich nichts mehr überweisen müsste. Vielleicht ist es ja für den Einen oder Anderen interessant!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Möglicherweise geht trotzdem was an dich raus, was du dann aber einfach ignorieren kannst, da du ja schon bezahlt hast. 

Dementsprechend dürftest du eigentlich auch keinen negativen Schufa Eintrag bekommen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von fairytales
08.11.2016, 21:06

Nope, ignorieren würde ich sowas niemals. Sonst gibt's im schlimmsten Fall Post vom Anwalt des Inkassobüros.

0

Verkauft wird da gar nichts. Das Inkasso übernimmt nur den Einzug der Forderung. Sollte ein Schreiben kommen kannst du das fürs erste ignorieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von fairytales
08.11.2016, 21:06

Quatsch. Natürlich wurde die Forderung verkauft. Das ist ja der Sinn der Sache. Ein Unternehmen verkauft die Rechte an seiner Forderung an das Inkassounternehmen, so dass dieses nun berechtigt ist, den Betrag einzutreiben und dafür Gebühren zu verlangen. Das Unternehmen, dem die Forderung ursprünglich gehörte, bekommt so zumindest noch einen Teil des Geldes und geht nicht völlig leer aus.

0
Kommentar von franneck1989
08.11.2016, 21:30

Du hast offenbar keine Ahnung vom vorgerichtlichen Forderungsmanagement. Abtretungen finden dort so gut wie nie statt. Es macht auch keinen Sinn untitulierte Forderungen zu verkaufen, da der Forderungseinzug per Inkasso lukrativ für beide ist. Zudem wäre bei einer Abtretung das Inkasso als Gläubiger überhaupt nicht berechtigt, Gebühren zu fordern. Halt dich also in Zukunft bitte etwas zurück.

2

Es ist richtig, dass H&M dir dabei nicht mehr behilflich sein kann. Die Zahlung wird von H&M direkt an Infoscore weitergeleitet. Melde dich am besten dort, um zu klären, was jetzt auf dich zukommt oder eben nicht. Und bitte höre nicht auf so dumme Ratschläge, wie dass du die Schreiben ignorieren sollst! Damit handelst du dir im Zweifelsfall richtig viel Ärger ein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von franneck1989
08.11.2016, 21:32

Was für einen Ärger? Dass die Papiermülltonne vor lauter Bettelbriefen überquillt?

2
Kommentar von franneck1989
08.11.2016, 21:50

Na und? Die Kosten stehen nur auf dem Papier. Einem Mahnbescheid widerspricht man einfach. Zudem gab es logischerweise gar keine Abtretung.

1

Was möchtest Du wissen?