Zahlung bei Trennung?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Während des "Trennungsjahres" (bis zur Scheidung" steht dir dann Unterhalt zu, wenn der Mann mehr verdient als du - mindestens jedoch 1200 Euro. 

  • Dann würde eine Differenz aus euren beiden Einkommen gebildet, von der dir dann 3/7 als Unterhalt zustünden. Allerdings müssten dem Mann zumindest 1200 Euro verbleiben, auch wenn er dir dann nicht den errechneten Unterhalt in voller Höhe zahlen könnte....
  • (Würdest du bis zur Scheidung allein im Haus wohnen bleiben, würde deinem Einkommen ein "Wohnvorteil" zugerechnet...)

Solltet ihr keinen "Extra-Ehevertrag" geschlossen haben, gilt eure Ehe als Zugewinngemeinschaft. Dann gehört jedem das, was er vor der Ehe allein hatte (bzw. der Geldwert dessen) auch während und nach der Ehe allein. Nur das, was in der Ehe hinzugekommen ist (der Zugewinn), muss geteilt werden. 

  • Wenn das Haus also am Ende der Ehe mehr wert ist als vor der Ehe (egal, wodurch auch immer...), so steht dir die Hälfte des Mehrwertes zu.
  • Wurde für Renovierungen etc. ein gemeinsamer Kredit aufgenommen, der inzwischen abgezahlt ist, spielt dieser als solcher keine Rolle mehr...., entscheidend ist der Wert des Hauses....
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn er alleine im Grundbuch steht, hast du nur einen Anspruch auf die Hälfte des Wertzuwachs während der Ehezeit.

Trennungsunterhalt steht dir natürlich zu, wobei dein eigenes Einkommen angerechnet wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Samika68
04.08.2016, 18:03

Wie kann denn ein Haus einen Vermögenszuwachs haben? Dazu hätte ja beim Hauskauf ein Gutachten erstellt werden müssen, welches mit einem aktuellen Gutachten verglichen werden kann - oder sehe ich das falsch?

0
Kommentar von omegauwe
04.08.2016, 18:04

Mein mann verdient 2500 Euro Netto und ich 876 Euro ,kannst du mir auch sagen wieviel Unterhalt mir zustehen würde ca ??

0

Wenn der Mann wesentlich mehr verdient, dann steht Dir Unterhalt zu.

Dir steht der Zugewinn zu.

Wenn das Haus am Anfang der Ehe 100 € wert war und am Ende der Ehe 150€ wert ist, dann beträgt der Zugewinn 50€. Davon erhält dann jeder Ehepartner die Hälfte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Haus, welches Dein Mann vor Eurer Ehe gekauft hat, gehört ihm alleine, alles was während der Ehe angeschafft wurde, wenn eine Zugewinngemeinschaft besteht, gehört beiden je zur Hälfte. Unterhaltszahlung gilt im Normalfall nicht, nur wenn der Partner selbst nicht arbeitsfähig ist, ansonsten muß jeder für sich selbst sorgen, Kinder haben Anspruch auf Unterhalt von beiden Eltern solange sie nicht selbständig sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Menuett
04.08.2016, 20:41

Trennungsunterhalt steht ihr zu.

1

Bei einer Eheschließung tritt automatisch die Zugewinngemeinschaft als Güterstand ein - sofern Ihr keine andere schriftliche Vereinbarung getroffen habt.

Das bedeutet, dass jeder von Euch jeweils Alleineigentümer der Sachen ist, die er in die Ehe eingebracht oder während der Ehe erworben hat.

Da Dein Mann das Haus schon vor der Eheschließung besessen hat und auch alleine im Grundbuch steht, bekommst Du davon nichts, bzw. hast keinen gesetzlichen Anspruch darauf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?