Zahlung bei Brandschäden

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wenn man Opfer eines Brandanschlags geworden ist, sollte man sich an die jeweilige -landesrechtliche - Anlaufstelle für Opferschutz wenden. Dort erhält man kostenlosen juristischen Beistand und wenn man unter den Opferbegriff fällt auch wirtschaftliche Beihilfe.

Wenn der Täter nicht zu ermitteln ist oder mittellos ist, bleibt man leider alleine mit seinen Kosten.

Hallo, es ist ganz einfach:

BGB § 823 Schadensersatzpflicht

(1) Wer vorsätzlich oder fahrlässig das Leben, den Körper, die Gesundheit, die Freiheit, das Eigentum oder ein sonstiges Recht eines anderen widerrechtlich verletzt, ist dem anderen zum Ersatz des daraus entstehenden Schadens verpflichtet.

Damit ist erstmal der Brandstifter, der alleine für den Schaden aufkommen muss. Ob er, sollte er gefasst werden, auch die entsprechenden Mittel dazu habe, sei dahingestellt. Meistens aber nicht.

Dann übernimmt nur eine Wohngebäudeversicherung den Schaden am Haus, eine Hausratversicherung den Schaden an der Einrichtung. Wer das nicht hat kommt für seinen Schaden ganz alleine auf. Ob es öffentliche Mittel über eine Opferhilfe bekommen kann, ist zumeist sehr fraglich und zudem eine reine KANN-Bestimmung.

Ohne Hausratversicherung löhnst Du bei einem solchem Schaden leider selber.

  1. Der Brandstifter muss ja erst einmal geschnappt werden - nur gegen ihn kannst Du Ansprüche geltend machen.

  2. Der Brandstifter muss, sofern er ermittelt wird, auch in der Lage sein, den Schaden zu bezahlen. Das ist wohl eher nicht der Fall.

Wenn der Brandstifter gefasst wird, müsste ebenjener (bzw. seine Versicherung etc.) blechen und für die Schäden aufkommen.

Gechset 27.08.2013, 15:22

Der wird ja in den seltenen Fällen geschnappt...also würde man demnach auf den Kosten hängen bleiben? Die Kosten für die Sanierung der Wohnung, die Wertgegenstände?

0
jona968 27.08.2013, 15:45

Wenn der Brandstifter gefasst wird, müsste ebenjener (bzw. seine Versicherung etc.) blechen und für die Schäden aufkommen.

Öhem - Brandstifung ist in der Regel eine Tat, die vorsätzlich ausgeführt wird. Welche Versicherung soll Deiner Meinung denn dafür dann eintreten???

Ganz schön waghalsiger Tipp ....

0

Wenn der Täter nicht ermittelt wird, muss man den Schaden komplett selbst tragen!

Das ist doch ganz einfach zu beantworten hier.

Ich frage mich da, wieso man so eine Frage überhaupt stellt.

Es zahlt immer der Brandstifter den Schaden. Dies dürfte dir doch klar sein, oder???

Und zwar egal ob man versichert ist oder nicht.

Im Falle einer entsprechenden vorhandenen Versicherung, natürlich erstmal die eigene Versicherung.

Tja, und wenn der Brandstifter nicht zu ermitteln ist oder er kein Geld hat, dann trägst du deinen Schaden selbst, denn dagegen könntest du dich ja versichern!

So einfach ist das. Oder etwa nicht???

Was möchtest Du wissen?