zahlt mir das Jugendamt einen Hund?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Nein. Du musst erst einmal alleine klarkommen, bevor du dir ein Tier zulegst, das bedeutet auch Verantwortung. Und stell dir vor, jeder im Wohnheim würde ein Tier bekommen, das wäre das totale Chaos. Deshalb ist es dort nicht erlaubt. Und wer soll Futter, Tierarztkosten etc. bezahlen? Mach deine Schule fertig, such dir nen Job und ne eigene Wohnung, dann kannst du dir auch einen Hund zulegen. Ein Hund bedeutet Verantwortung, du musst jeden Tag mit ihm Gassi gehen, egal bei welchem Wetter, das ist kein Spielzeug oder Kuscheltier, sondern ein lebendiges Wesen mit Bedürfnissen. Such dir doch lieber einen Job als Hundesitter, da kannst du erst mal schauen, ob das überhaupt was für dich ist und kannst dir noch ein kleines Taschengeld verdienen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein das Jugendamt ist nicht dazu da Kindern ihre Haustierwünsche zu erfüllen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RainerS18
28.11.2013, 10:25

Das ist sehr schade.:(

4

Nein, einen eigenen Hund wird das Jugendamt weder genehmigen noch finanzieren. Die Folgen einer solchen Aktion wären gar nicht abzuschätzen.

  • Wer betreut den Hund, während du in der Schule/ Arbeit bist? In deinem Zimmer kann er nicht bleiben.

  • Wer zahlt Futter, Versicherung, Tierarzt?

  • Was passiert mit dem Hund, wenn du die Einrichtung verlässt und auf dich alleine gestellt bist?

  • Wie geht man mit Folgewünschen anderer Bewohner um?

  • Was wäre, wenn morgen ein neuer Bewohner einzieht, der eine Allergie gegen Hunde hat?

Wenn dir viel an Hunden liegt, könntest du bei den Erziehern anregen, im Rahmen von tiergestützter Pädagogik einen regelmäßigen Kontakt zu einem Hund zu ermöglichen. Eine Alternative könnte - abhängig von deinem Alter und deinem Wohnort - ein regelmäßiger Besuch des Tierheims sein. Zuverlässige (!) Gassigeher sind dort immer gerne gesehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, wenn der Hund einen therapeutischen Wert hat, ist das sogar möglich,- in Ausnahmefällen, die sehr genau geprüft werden. Es gibt Therapiehunde, die ähnlich gelistet werden wie Assistenzhunde oder Blindenhunde. Vielleicht hast du einen Therapeut oder einen Sozialarbeiter, mit dem Du da mal forschen kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jule59
28.11.2013, 11:23

Das wird dennoch nicht dazu führen, dass das Jugendamt in einer stationären Einrichtung einem einzelnen Jugendlichen einen Hund erlaubt oder gar finanziert.

Möglicherweise hat einer der Erzieher einen Hund, der regelmäßig mit in der Wohngruppe sein kann oder es gibt Besuche durch Therapiehunde - aber die Anschaffung eines eigenen Hundes wird nicht funktionieren.

3
Kommentar von Terezza
28.11.2013, 12:14

auch Therapiehunde werden von keinem Amt bezahlt, nicht mal, wenn es eine Indikation dafür gibt. Therapiehunde werden privat oder durch Spenden finanziert und kosten bis zu 30.000 Euro.

3

Du willst in einem Zimmer einen Hund halten? Das geht mal gar nicht. Oder meinst Du so ein Minivieh, das kaum grösser ist als eine Katze?

Nächste Frage: Wann willst Du Dich um das Tier kümmern? Du musst zur Schule, zur Arbeit, zur Ausbildung die nächsten 50 Jahre. So ein Hund braucht Gesellschaft, Pflege und Erziehung. Jeden Tag. Morgens und Abends.

Ich glaube, das hast Du gar nicht bedacht. Wenn Du erstmal einen Hund hast, dann kannst Du ihn nicht einfach wieder weggeben. Dann hast Du ihn so 15 bis 20 Jahre. Ist Dir das klar?

Denk noch mal genau nach...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wotan0000
28.11.2013, 13:30

@ Bambi1964 Oder meinst Du so ein Minivieh, das kaum grösser ist als eine Katze?

Du willst aber niemandem weiss machen, dass Du tierlieb bist und Hunde magst - oder?

Solltest Du doch tatsächlich einen Hund haben, so ist mein Minivieh, das sogar kleiner ist als es meine Katze war evtl mehr Hund als Deiner.

Wie beim Menschen, kommt es auch beim Hund nicht auf die Grösse an - es zählen andere Werte. Aber oberflächliche Menschen haben davon keinen Schimmer.

3

Wer soll den Hund versorgen, pflegen usw. ???

Eine Oma die nichts anderes mehr hat als ihr liebgewonnenes Haustier, muss es abgeben wenn sie im Heim kaserniert wird (in den meisten Heimen ist das so...)

...und du meinst, einen Hund "finanziert" zu kriegen??? Das geht (zum Glück) mal gar nicht!!!

Du hast nicht regelmäßig die Zeit und wahrscheinlich auch nicht die finanziellen Mittel einen eigenen Hund zu halten.

Engagiere dich in einem Tierheim - viele nette Schnauzen werden es dir danken

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Möglichkeit ein Wellensittich oder Goldfisch zu kriegen ist wesentlich höher

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bambi1964
28.11.2013, 10:35

Noch höher ist die Möglichkeit, Spinnen oder Läuse zu kriegen. Und die kommen sogar von selbst und kosten nix XD

7

Aber doch nicht vom Jugendamt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Frag mal nach beim Jugendamt, aber ich denke nicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?