zahlt Mieter nun Maklerprovision oder nicht mehr? (Auftraggeber ist der Vermieter)

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

????? Seit wann bitte bezahlt denn ein Mieter den Makler? Wir machen das hier seit Jahren oder die Bude bleibt eben leer. Kein Mieter kommt hier auf die Idee solche Kosten zu tragen und was bitte soll denn jetzt geändert werden? Muß bald, wenn denn die in Berlin endlich Zeithaben für uns Vermieterm, der Mieter bezahlen?

nein, umgekehrt: bislang ist es - zumindest in Großstädten aufgrund der Wohnungsknappheit - üblich, daß der Mieter die Courtage übernehmen muss. Die GroKo will das ändern, daß nach dem Bestellerprinzip derjenige die Leistung zahlt, der sie beauftragt.

0
@meini77

Wie bitte? Großstadt? Und die mit Knappheit bekommen jetzt ein eigenes Gesetz? ... und wenn das denn stimmt, werden ja bald die Mieter bezahlen, weil die ja den Mietgegenstand bestellen und wir sparen tausende im Jahr. Das wird ja noch lustig, oder?

0

leider kenne ich das nur so, in Bonn, Köln oder Koblenz zahlt man 2,38 NKM Provision + 3 NKM Kaution. Das ist üblich. Also bei 700,- EUR Miete zahlt man 1666,- EUR Provision + 2100,- EUR Kaution = 3666,- EUR muss man zahlen. Dazu kommen sowieso viele Kosten (Möbel, Transport, Küche usw..). Fast unrealistisch. :(

0

Das gehört zum Programm der Großen Koalition.

Aber die haben jetzt erstmal das Rentenpaket gemacht.

Nun wird die Sache mit den Maklern kommen.

Ich kann es nicht begreifen, dass alles was als Gesetzesinitiative mal genannt wird, sofort als verabschiedetes Gesetz wahrgenommen wird.

Wann das Gesetz kommt, will das zuständige Bundesjustizministerium auf Anfrage zwar noch nicht sagen. Aber klar ist, die neue Regierung wird das „Bestellerprinzip“ verankern: Wer den Makler beauftragt, zahlt ihn auch. Das ist in der Regel der Eigentümer, manchmal aber auch der potentielle Mieter, wenn er etwa beruflich bedingt in eine fremde Stadt umziehen muss. Dann geht der Makler für ihn auf Suche. (FAZ, 5.1.2014)

nein, wenn der vermieter den makler beauftragt hat, dann muss auch der vermieter die maklerprovision bezahlen. ihr habt damit nichts zu tun und wenn der vermieter euch die kosten anhaften will, dann handelt er gesetzwiedrig.

hast du eine Quelle? ich habe viel gesucht im Internet, nichts kann deine Aussage bis jetzt bestätigen, alle Berichte wie gesagt sind von 2013, aktuell wird nicht mehr darüber informiert. Ich finde zumindest nichts, und ich kann mir vorstellen, dass wenn das schon in Kraft getreten ist, Internetseiten wie immobilienscout24.de die Vorlagen anpasst, dass sie rechtlich richtig sind. Aber das sieht man fast überall: "Provision für Mieter: 2,38 NKM inkl. Mwst." Danke

0
@benutzername000

du hast recht, der punkt wurde bei der änderung wohl übersehen :O(

Beim Maklerrecht sollte das "Bestellerprinzip" gelten. Das heißt: Wer den Makler ruft - und das ist meist der Vermieter - soll ihn auch zahlen müssen. Auch dazu finde sich im neuen Mietrechtsänderungsgesetz kein Wort!

(quelle: meineimmobilie)

0
@bald5tassen

???? Aber der Mieter ruft doch den Makler und es wird allehöchste Zeit, daß wir Vermieter solche Kosten, die wir seit Jahren wuppen wie selbstverständlich, nicht mehr bezahlen müssen. Unsere Ersparnis hier tausende von EUROnen.

0

noch ist das Gesetz nicht durch. Bedeutet: bislang zahlt der, der die Vereinbarung unterschrieben hat. Meist also noch der Mieter.

Es wird nur diskutiert und zum Glück muss der Mieter noch die Maklerprovision bezahlen.

Was möchtest Du wissen?