zahlt man mehr lohnsteuer für einen halben monat als für einen ganzen

6 Antworten

Wenn Du nur einen Teíl des Monats gearbeitet hast, bzw. in einem Arbeitsverhältnis zu dem jeweiligen Arbeitgeber gestanden hast, dann muss dieser die Tages-bzw. Wochentabelle anwenden. Dann kommen schon mal solche Differenzen zustande. Aber was solls denn, bei Deiner Einkommensteuerveranlagung am Jahresende bekommst Du eventuell zuviel gezahlte Beträge wieder zurück. Also kein Grund lange nachzurechnen.

Deine Lohnsteuer berechnet sich nach der höhe des Bruttoeinkommens. Um so mehr du Brutto du hast umso mehr Lohnsteuer zahlst du. Wenn du vorher nur 1000 verdient hast und jetzt 2000 dann zahlst du auch dementsprechend mehr Lohnsteuer. Schau mal auf den Lohnstreifen welche Stuerklasse du hast. Kann es sein das deine Lohnsteuerkarte noch beim alten Arbeitgeber ist oder du sie noch nicht abgegeben hast? Sonst wird man auf LSK 6 abgerechnet. Da kann man auch zuhause bleiben.

LG Cruzada

Kann es sein, daß es bei Arbeitgeberwechsel zunächst einen Abschlag gibt? Haben dich beide Arbeitgeber für den gleichen Monat bezahlt? Dann würde notwendig einer auf STkl6 abrechnen.# Wenn nein: a) man kann das im nächsten Monat korrigieren, wenn eine Steuerkarte mit der richtigen STklasse vorliegt (Kopie reicht auch aus, MUSS der alte AG zur Verfügung stellen!) Seltsam ist, daß der neue AG nicht nachfragt...würde ich immer machen, es ist auch für das Personalbüro mehr Arbeit, wenn man Korrekturen machen muß. b) da es zum Jahresende geht, kann man das auch über den Jahresausgleich das korrigieren lassen, dauert aber eben länger. c) man hat bisher auf max. 800€/ Monat gearbeitet und rutscht nun auch noch in der Steuerprogression deutlich nach oben

Deutsche Post AG wann bekommt man seinen ersten Lohn?

Hey Leute,

ich habe am 1.08.18 mein Überbrückungsjahr bei der Post angefangen. Einige Leute meinten zu Mir, ich bekomme am 15.08.18 meinen ersten halben Monatslohn bzw bekomme die 15 Tage die ich schon gearbeitet habe ausgezahlt ( da bei der Post immer zum 15ten der Lohn kommt). Einige wiederum sagen der erste Gehalt kommt erst zum 15.09.18 ich bin ein wenig verwirrt. Kennt sich jemand mit der Post aus und kann mir weiterhelfen? Besten Gruß!

...zur Frage

Falsche Steuerklasse irrtümlich angegeben

Hallo Leute,

also ich (Student) arbeite seit September 08 in einem Job, wo ich auf der Basis von geringfügiger Beschäftigung etwa 200€ im Monat verdiene. Das ist super entspannt dort, daher wollte auch nie jemand eine lohnsteuerkarte von mir. Nun bekomme ich aber seit 2004 auch Halbwaisenrente, und zwar 400 € im Monat, die nach Lohnsteuer-Klasse 1 versteuert wird. meine Sachbearbeiterin dort meinte zu mir heute, meine andere Arbeit müsste also nach Steuerklasse 6 versteuert werden. Mein Arbeitgeber hätte also seit September hohe Steuern abführen müssen.

Dagegen hab ich auch nichts, ich muss eh ne Einkommenssteuererklärung machen. Aber ich bin da nun mal schon n halbes Jahr und hab schöne Brutto= Netto Löhne bekommen. Und es wäre mir sehr unangenehm, wenn ich meinen Arbeitgeber zu einer Straftat gezwungen hätte. Was soll ich tun?

Grüße

...zur Frage

Arbeitgeber zahlt nicht / Verweigerung / Ergänzungen im Arbeitszeugnis?

Hallo, hab zwei sehr wichtige Fragen;

  1. Was kann man tun, wenn der ehemalige Arbeitgeber im ausgestellten Arbeitszeugnis nicht die gewünschten Ergänzungen vornehmen will?
  2. Was kann man tun, wenn der aktuelle Arbeitgeber das Gehalt nicht zahlt und verweigert?

Danke.

...zur Frage

Zahlt in Deutschland Lohnsteuer nur bei Arbeitnehmer oder auch der Arbeitgeber teilweise?

meine Frage ist oben gestellt und gebe ich noch was ich in Wiki gefunden habe:

Schuldner der Lohnsteuer ist der Arbeitnehmer. Jedoch hat der Arbeitgeber bei jeder Lohnabrechnung die Lohnsteuer zu berechnen (§ 38 Abs. 3 EStG), vom Bruttolohn einzubehalten und an das zuständige Finanzamt abzuführen (§ 41a EStG). Der Arbeitgeber haftet für die korrekte Einbehaltung und Abführung der Lohnsteuer und kann für zu wenig einbehaltene und abgeführte Lohnsteuer in Anspruch genommen werden (§ 42d EStG).

ich verstehe diesem Teil nicht ganz, also bedeutet das viellicht einfach, dass beide Arbeitnehmer und Arbeitgeber zahlen der Lohnsteuer des Arbeitnehmeres?

vielen dank

...zur Frage

Mutterschaftsgeld Lohnergänzung oder ein + zum Lohn?

Huhu Mutterschaftsgeld steht mir ja 6 Wochen vor und 8 Wochen nach der Geburt zu. Meine Frage ist wie lange zahlt den mein Arbeitgeber mir noch mein vollen Gehalt und sind die 13 € pro Tag als Lohnergänzung oder ein + zu meinem normalen Lohn?

Danke im Voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?