Zahlt Krankenkasse nicht nur eine Haushaltshilfe, sondern auch wenn die Oma einspringt?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Formen der Haushaltshilfe

Haushaltshilfe kann von den Krankenkassen in verschiedenen Formen erbracht werden. Die erste, jedoch in der Praxis eher selten angewandte Möglichkeit ist, dass die Krankenkasse eine Haushaltshilfe in Form einer Ersatzkraft stellt. Dabei kann es sich um spezielle Angestellte der Krankenkasse handeln oder um Mitarbeiter von Institutionen, mit denen die Krankenkasse entsprechende Verträge geschlossen hat. Ist dies nicht möglich, können in angemessenen Umfang die Kosten für eine selbst beschaffte Ersatzkraft erstattet werden. Als angemessen gelten hier Kosten von 7,75 Euro pro Stunde bzw. 62 Euro je Tag (2007). Dabei kann es sich z. B. um Hilfskräfte von Sozialstationen oder ähnlichen sozialen Einrichtungen handeln, aber auch Privatpersonen können als Haushaltshilfe engagiert werden.

Dabei ist zu beachten, dass für Verwandte und Verschwägerte bis zum zweiten Grad keine Kosten erstattet werden. Die Kassen übernehmen in diesen Fällen aber erforderliche Fahrtkosten und einen eventuellen Verdienstausfall, z. B. bei unbezahltem Urlaub des Partners, dies ist in der Praxis die häufigste Art der Haushaltshilfe. Die Kostenerstattung in diesen Fällen regelt die Satzung der Krankenkasse, meist ist die Erstattung auf den Höchstbetrag der Kosten für eine gestellte Kraft (62,- Euro pro Tag) begrenzt. Manche Kassen erstatten aber auch den vollen Verdienstausfall.

http://de.wikipedia.org/wiki/Haushaltshilfe_(Sozialleistung)

Das glaube ich auch eher nicht. Ich meine, dass für Verwandte bis zum 2. Verwandtheitsgrade grundsätzlich keine Kosten erstattet werden. Da wird die Oma sich wohl oder übel aus reiner Nächstenliebe engagieren müssen.

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen:JA!

Ich war auch zur Kur und meine Mutter hat meine beiden betreut---Sie bekam es von der Kasse bezahlt!!

Nein, für Verwandte und Verschwägerte bis zum zweiten Grad werden keine Kosten erstattet.

Na - Oma macht´s doch sicher auch so! Weshalb dann noch Geld schneiden?

Was möchtest Du wissen?