Zahlt jetzt der AG oder die KK den Gehalt?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ein Anspruch auf Lohnfortzahlung durch den Arbeitgeber besteht erst, wenn das Arbeitsverhältnis 4 Wochen andauert. (§ 3 Abs. 3 EntgFG).
Für diesen Zeitraum kannst du nur Krankengeld von der Krankenkasse beantragen. Für die Arbeitstage, an denen du auf Arbeit warst, muss dein Arbeitgeber aber den Lohn zahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Laura1709
01.12.2016, 09:31

Er  zahlt mir für eine Woche den Gehalt eines  halben Monats??Das ist aber nett;)

0

Die erste Antwort stimmt. Für Krankheit in den ersten 28 Tagen einer Beschäftigung muss der Arbeitgeber keine Lohnfortzahlung leisten. Aber für gearbeitete Tage/Stunden muss er natürlich zahlen.

Du hast im November ein paar Tage gearbeitet, die bekommst Du von Deinem AG bezahlt. Die Tage, an denen Du krank warst, übernimmt die Krankenkasse mit Krankengeld. Danach ist wohl das Arbeitsamt dran.

Du hättest es durchziehen sollen, bis Du eine neue Stelle gefunden hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Laura1709
01.12.2016, 09:32

Es gibt manchmal Situationen im Leben die das nicht ermöglichen.Ansonsten weiß ich das auch...

0

Vermutlich wurde die Gehaltsabrechnung erstellt, bevor der Lohnsachbearbeiter deine Krankmeldung auf dem Tisch hatte. Du wirst dann noch eine korrigierte Abrechnung erhalten mit einer Rückforderung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Laura1709
01.12.2016, 13:41

Ehm nein die lag vor !Und meine Kündigung ebenfalls!

0

Ja das ist richtig! In diesem Falle bekommst du sofort Krankengeld

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Laura1709
01.12.2016, 14:01

Und warum ich gehalt für den halben Monat bekommen habe ??Hat er vlt nixht gewusst das die lohnfortzahlung noch garnicht nach 1 wo in Kraft tritt?

0
Kommentar von FrauFanta
01.12.2016, 14:27

Genau, das wirst du zurück zahlen müssen

0
Kommentar von FrauFanta
01.12.2016, 15:11

Natürlich kann man erst was überweisen und dann eine Rückzahlung verlangen. Oft kann da Lohnbüro ja gar nicht so schnell reagieren

0

Bis zum 6.12 zahlt der AG Deinen Lohn, dann , bis zum Ende der Krankmeldung die KK.

Wende Dich aber umgehend ans Arbeitsamt und melde die drohende Arbeitslosigkeit, damit Deine Versicherung bestehen bleibt, wenn Du wieder arbeitsfähig bist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wurzlsepp668
01.12.2016, 09:28

falsch ....

da Beschäftigungsbeginn der 14.11 war zahlt die Zeit der Krankschreibung die Krankenkasse .....

der Arbeitgeber ist erst dann zur Lohnfortzahlung verpflichtet, wenn die Beschäftigung länger als 4 Wochen dauert ..

0

So wirklich aussagekräftige antworten kann mir iwie keiner geben !Was stimmt denn jetzt ??

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MenschMitPlan
01.12.2016, 14:12

Es stimmt, dass du nur anteilig Anspruch auf dein Gehalt hast bis zur Krankschreibung. Danach muss der AG keine Entgeltfortzahlung leisten. Hat er es trotzdem getan, hat er sich wahrscheinlich vertan. Das wirst du aber nur rausfinden, wenn du deinen Arbeitgeber fragst!

0

Was möchtest Du wissen?