zahlt haftpflicht bei unfall mit 125er roller ohne führerschein?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn du deinem Freund den Roller zur Verfügung stellst, obwohl du weißt, dass er keinen Führerschein hat, machst du dich erst einmal strafbar,

Selbstverständlich zahlt dir niemand auch nur einen Cent für diesen Schaden.

Jeder Versuch wird natürlich als Versicherungsbetrug bestraft. Das solltest du dir wirklich 5 mal überlegen.

Welche Haftpflicht soll da zahlen? Die vom Roller sicher nicht, die ist nur für Fremdschäden zuständig - allenfalls eine Vollkasko zahlt Eigenschäden - schränkt diese Zahlung aber drastisch ein, ggf. auch auf Null, wenn der Fahrer keine Fahrerlaubnis (Führerschein) hatte.

Und seine Privathaftpflicht zahlt da so oder so nicht ►Benzinklausel.

Die würde allenfalls dann zahlen, wenn er den Roller versehentlich umgeschmissen oder umgerannt hätte - bei dem hohen Schaden würde sich ein Versicherungsgutachter allerdings fragen, ob dein Freund ein Nashorn ist oder den Roller von einer Brücke geschubst hat. :D

Das wird die Versicherung nicht bezahlen. Wenn du etwas tricksen willst, ist das Betrug und dafür kannst du ins Gefängnis wandern.

Unter Umständen könnte es bezahlt werden.. Denk dir aber einen Plan aus wie du es der Versicherung schilderst. Wenn du Pech hast kommt ein Gutachter oder irgend ein anderer von der Versicherung und Prüft alles. Wenn es auffällt hast du erst mal ordentlich verschissen unter anderem wegen Versicherungs betrug.

Was möchtest Du wissen?