Zahlt Gebäudeversicherung?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der "Sturm" sollte mindetsens 60 Std KM betragen haben und es muß ein "kausaler Zusammenhang" zwischen Schaden und Sturm am gleichen Tage gewesen sein ("höhere Natur - Gewalt" wäre dann genau das Gegenteil..)..ansonsten wohl eher nicht, da auch die zweite Variante (Wasserschaden..) an der Thematik "Regenwasser" scheitern würde..HG DerMakler

Danke für die Auszeichnung ! HG DerMakler

0

Wenn der Wassereintritt ursächlich mit dem Sturmschaden in Zusammenhang steht ja. Es muss aber Windstärke 8 geherrscht haben. Die Versicherer wissen das ob, das an dem betreffenden Tag der Fall war. Und ein Schaden muss natürlich umgehend gemeldet werden. Auf den nächsten Sturm warten, geht nicht.

Folgeschäden, die im unmittelbaren Zusammenhang mit einem Strumschaden entstehen, sind dann mitversicheft, wenn der Versicherugnsnehmer alles zur Begrenzung der Schadensfolgen unternommen hat.

Sturm- Wasserschaden - wer zahlt

Nach einem schweren Sturm und peitschendem Regen tropfte am nächsten Tag bei Dauerregen plötzlich Wasser am Kamin von der Decke in der Küche. An der Decke und am Kamin entstanden braune Wasserflecken und Risse im Putz. Der Vorfall wurde der Hausverwaltung gemeldet. Der Dachdecker hat einen Schaden an der Kaminummantelung festgestellt und behoben. Wiederholt habe ich die Hausverwaltung aufgefordert mir die Gebäudeversicherung mitzuteilen, um meinen Schaden zu melden. Sie verweigert diese Auskunft damit, die Versicherung sei nicht zuständig. Welche Versicherung muss den Schaden regulieren.

...zur Frage

Wer zahlt die Rohrreinigungsfirma bei Verstopfung der Hauptabwassserleitung?

Durch eine Verstopfung in der Hauptabwasserleitung kamen Abwasser der oberen Etagen aus Toilette und Badewanne in der Erdgeschoßwohnung hoch. Welcher Mieter die Verstopfung verursacht hat, ist nicht zu ermitteln. Die Schäden in der Wohnung zahlt die Gebäudeversicherung. Wer zahlt die Rohrreinigungsfirma die die Verstopfung beseitigt hat ?

...zur Frage

Dachziegel auf Auto schon alles versucht was nun?

Hallo und zwar meine Frage ich habe vor dem Haus geparkt in dem ich eine wohnung gemietet habe und nachts ist ein dachziegel auf meine autoscheibe und auf meine motorhaube gefallen ich habe natürlich sofort die polizei gerufen die dies auch mit bilder dokumentiert hat. dann habe ich den vermieter kontaktiert und er hat gesagt kein problem er meldet die seiner versicherung, am nächsten tag hat er sich gemeldet und gesagt die versicherung zahlt nur bei sturm und da kein sturm war zahlt sie es nicht, dann habe ich zu ihm gesagt ich mache einen kostenvoranschlag und sende ihm diesen mit bildern vom schaden. nun nachdem ich dies alles getan habe und ihm eine frist gegeben habe dies zu zahlen hat er es immer noch nicht gezahlt und die frist ist bereits verstrichen WAS NUN?

...zur Frage

Versicherung Baumschäden

Auf dem Nachbargrundstück steht ein riesiger Baum, der recht morsch aussieht. Ich hab mich mal interessehalber gefragt, welche Versicherung für Schäden aufkommen würde, wenn dieser Baum durch Sturm auf unser Haus fallen würde.

Deren Haftpflicht oder Gebäudeversicherung (wenn Elementarschäden inkl.) oder wäre dann unsere Gebäudeversicherung dann dafür zuständig, weil ja unser Haus beschädigt wurde?

...zur Frage

Hausratschaden wer zahlt überhaupt?

Folgende Fragen tauchen auf. Letzte Woche bei den Sturm und Regenguß ist die Nachbarswohnung voll mit Regenwasser gelaufen. Dieses Wasser trat jetzt durch die Wand in meinen Schlafzimmer ein. Wer trägt hier den Schaden.

Wie wäre es wen das Fenster durch den Sturm aufgeweht wurde und das Regenwasser hat so den Weg gefunden. Gibt es hier einen Unterschied? Wie sieht es aus wen die Abwasserleitungen es nicht mehr geschafft haben das Regenwasser abzuführen?

...zur Frage

Dachziegel des Nachbars beschädigen bei Unwetter mein Auto - Welche Versicherung übernimmt?

Guten Tag allerseits!

Ich habe zwar schon allgemein danach recherchiert, aber nichts paßt so recht auf meine konkrete Situation, und zwar geht es um folgenden Fall:

Bei einem Unwetter wurde das Dach des Nachbarhauses von einem Blitz getroffen. Dabei sprengten Dachziegel ab und beschädigten mein Auto. Wessen Versicherung würde in diesem Fall aufkommen? Die Teilkasko meines Wagens oder die Gebäudeversicherung meines Nachbarn?

Zwar habe ich mit beiden Seiten schon Kontakt aufgenommen, diese schieben sich jedoch die Verantwortung nur gegenseitig zu und reden um den heißen Brei. Die Gebäudeversicherung des Nachbarn kümmert sich derweil um die Schäden, die am Haus selbst entstanden sind, was ich vollkommen verstehen kann; währenddessen wimmelt mich meine Teilkasko damit ab, daß sie die Kosten nicht abdeckt, weil an dem Tag nachweislich kein Sturm vorlag (was auch niemand als Grund für die Schäden genannt hatte, schließlich war es ein Blitzeinschlag).

Es wäre schon eine enorme Hilfe, wenn ich wüßte, wem ich in dem geschilderten Falle Dampf machen müßte, damit etwas vorangeht.

Vielen Dank schonmal und beste Grüße

ntedrain

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?