Zahlt eine Auslandskrankenversicherung bei Schäden durch Risikosportarten wie einem Tauchunfall?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo Maffelmann,

sofern Sie vorhaben tauchen zu gehen, ist eine Auslandskrankenversicherung wichtig, in der Tauchunfälle mitversichert sind. Bitte informieren Sie sich daher beim Anbieter über den entsprechenden Versicherungsschutz.

Meist besteht für Schäden durch Tauchen Versicherungsschutz über die Auslandskrankenversicherung. Eine Anzeigepflicht besteht hierbei i.d.R. nicht, d.h. Sie müssen den Versicherer nicht über Ihre Tauchpläne informieren.

Viele Grüße und viel Spass beim Tauchen,
René Schmidt, CosmosDirekt

Also eine Auslandskrankenversicherung übernimmt mindestens die Leistungen die eine gesetzliche auch in Deutschland bezahlen würde, plus Krankenhausaufenthalte, Rücktransporte und private Rechnungen ausländischer Ärzte.

D.h. wenn Dir z.B. vor oder nach dem Tauchen das Tarierblei auf den Fuß fällt, wäre dies mit einer normalen AKV abgesichert. Problematischer wird es wenn, noch Such- und Bergungskosten dazukommen, weil Du z.B. nach dem Tauchgang abgetrieben bist, oder wenn eine sog. Druckkammerbehandlung der Taucherkrankheit erforderlich scheint. Diese ambulanten Druckkammer Behandlung ist aus dem allg. Leistungskatalog gestrichen worden, können aber noch übernommen werden wenn akut Leben und Organe betroffen sind, verlangt aber von dem Patienten Durchsetzungsvermögen gegenüber der Krankenkasse.

Wenn Du aber nur 1-mal Schnuppertauchen oder einen Anfängerkurs machen möchtest, finde ich es übertrieben gleich eine spezielle Taucherversicherung abzuschließen. Als Anfänger wirst Du nicht auf einem Safariboot ein Riff im Meer besuchen und eine Taucherkrankheit ist bei Beginnern auch selten.
Tauchen ist auch weniger gefährlich als andere Freizeitbeschäftigungen, z.B. ist Motoradfahren 10-20 mal gefährlicher als Tauchen.

Hilfreich bei einer speziellen Taucherversicherung sind natürlich auch die Hotlines wo Du Dich mit Experten beraten kannst.

Gruß Michael

Hi du,

wie unten schon geschrieben ist das von Versicherung zu Versicherung unterschiedlich. Da ein Tauchunfall immer etliche Euros kostet, ist es wichtig, das vorab zu klären. Hierbei muss ein guter Schutz nicht teuer sein. Zahle nicht ganz 20,-- Euro / Jahr für die ganze Familie. Aus Erfahrung kann ich sagen, dass das etliche Versicherungen ausgeschlossen haben.

Wenn du öfter tauchst ist ggf. eine komplette Versicherung speziell für Taucher sinnvoll... Wenn du hier Hilfe brauchst kann ich dir auch eine empfehlen.

Gruß

Mausi

Um die Antwort zu vereinfachen - ich gehe mal davon aus das wir bei deinen Tauchvorhaben über´n bischen Schnorcheln oder was im 20 Meter Bereich reden? Dann wird (rede mal mit der Versicherung - zur Sicherheit) deine "normale" Auslandsversicherung das gängigste Abdecken. CosmosDirekt hat´s prima beschrieben.

Eine typische Tauchversicherung wie z.B. DAN ist wichtig wenn man beim tauchen schon recht ambitioniert taucht + auch öfter mal deutlich unter 20 Meter taucht. Da sollte zwangsläufig eine Versicherung die möglichen Kosten einer Druckkammer übernehmen, wenn man die braucht.

Das ist von Gesellschaft zu Gesellschaft unterschiedlich und steht im sogenannten "Kleingedruckten" Sollte der von Dir angegebene, hypothetische Fall eintreten, hilft Dir auf jeden Fall eine entsprechende Tauchversicherung, z. B DAN

Eine Ausland - Krankenversicherung zahlt nur dann, wenn die gesetzliche / private KV nicht zahlt / zahlen muß !

Da würde ich doch einfach mal bei der Versicherung anrufen.

Zumindest würde ich vorher die Versicherung fragen.

Was möchtest Du wissen?