Zahlt die Vollkasko bei Lackschäden?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das ist sogar ein typischer Vollkasko-Schaden. Allerdings durch die Selbstbeteiligung und die Rabatt-Verschlechterung dürfte sich das nicht rechnen.

Manchmal frage ich mich, wieso die Leutz vergleichsweise teure Policen abschließen -hier Vollkasko- obwohl sie offensichtlich keinen ungefähren Schimmer haben, was damit gedeckt ist...!?

0
@FreierBerater

Oft genug wird die Vollkasko nur abgeschlossen, weil die BANK das will. Da findet es keiner für notwendig, dem Kunden das zu erklären.

0

Es handelt sich dabei um einen klaren Vollkaskoschaden. Die Reparaturkosten für den Schaden am Auto werden im versicherten Umfang, gemäß der jeweils geltenden AKB übernommen. Meistens ist die Vollkaskoversicherung mit einer Selbstbeteiligung abgeschlossen. Bei den meisten Verträgen wird eine zur Farbtonangleichung notwendige Oberflächenlackierung der angrenzenden Bauteile ebenfalls nicht von der Vollkasko gezahlt (siehe AKB!).

Von der Haftpflichtversicherung des Autos wird der Schaden an der Mauer reguliert.

Ob sich die gesamte Abrechnung über die Versicherung überhaupt lohnt. müsst ihr euch von der Versicherung ausrechnen lassen.

Ja, es handelt sich um einen vollkaskoschaden! Es wird allerdings nur die Beseitigung des Schadens bezahlt und nicht die Lackierung des ganzen Autos! Zweitens trägt deine mutter natürlich die vereinbarte Selbstbeteiligung und verliert Schadenfreiheitsklassen, das heißt, der Beitrag steigt

Ja, das ist ein Vollkaskoschaden. Abzüglich Selbstbehalt wird der Schaden gezahlt.

Was möchtest Du wissen?