Zahlt die Versicherung bei betrunkenem Unfall?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Natürlich musst du den Schaden wahrheitsgemäß schildern.

Wenn du "volltrunken" warst, wäre eine Deckungszusage fraglich.

Der Geschädigte müsste DIR beweisen, dass du den Schaden verursacht hast. Die Haftpflichtversicherung würde einen unberechtigten Anspruch auch für dich zurück weisen. (passiver Rechtsschutz)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, zunächst würden sie die Kosten übernehmen, dann aber Regressforderungen an dich stellen, letztendlich zahlst Du also den Schaden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MoechteAWissen
10.07.2017, 08:57

Regress -> Weil ? 

0
Kommentar von NamenSindSchwer
10.07.2017, 10:46

Die PHV verlangt allenfalls dann vom VN Regress, wenn sich NACH der Regulierung herausstellt, dass kein Versicherungsschutz bestand.

Wenn das vorher bekannt ist, wird schlicht und ergreifend gar nicht reguliert und das Thema ist erledigt. Warum sollte die Versicherung auch in Vorkasse gehen und das Risiko eingehen, dass der VN vl. gar nicht zurückzahlen kann? Das wäre ja Unsinn. 

0

Eine private Haftpflicht-Versicherung zahlt AUCH wenn
Alkohol im Spiel war.

Schildere den Fall wahrheitsgemäß  und gut ist. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

.... bestimmt, die leisten doch auch, wenn der Unfall nüchtern ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Welche Versicherung? Wenn Du Privat Haftpflicht abgeschlossen hast, zahl die.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?