Zahlt die Krankenkasse Zahnkronen?

2 Antworten

An den Zähnen sieht man erst wer Geld hat.

Leider musst du das selber bezahlen,  aber du kannst ja RatenZahlung vereinbaren. 

Habt ihr schon mal Zahnschmerzen nach einem epileptischen Anfall?

Liebe Community,

ich vermute, dass ich letzte Nacht im Schlaf einen Krampfanfall hatte.

Ich habe mir in den rechten Zungenrand gebissen und fühle mich den ganzen Tag wie zerschlagen.

Was ich noch nie hatte: mir tun heute alle Zähne im rechten Oberkiefer weh. Ich dachte zuerst, dass es an den Nebenhöhlen liegen könnte, aber da ich mir auch in die Zunge gebissen habe, bin ich nicht so sicher.

Kann man nach einem Krampfanfall auch Zahnschmerzen haben, vielleicht weil man die Zähne so stark zusammengepresst hat?

LG

Moonandsun

...zur Frage

Stars mit Kronen und Implantaten?

Kennt ihr da zufällig welche?Besonders bei den jüngeren sehen die Zähne ja immer blendend aus, aber es gibt da sicher den ein oder anderen, der mit mehr als nur Veneers nachhelfen musste:)

Liebe Grüße

...zur Frage

Weisheitszähne Kosten?

Medizinisch gesehen müssten meine Weisheitszähne im unteren Kiefer rausgenommen werden. Der Kieferorthopäde empfahl jedoch, gleich alle rauszunehmen, damit man später nicht den Ärger hat. Nun hörte ich jedoch, dass nur Zähne, wo eine medizinische Notwendigkeit gesehen wird, von der Krankenkasse bezahlt werden.
Meine Zahnärztin hatte auf dem Überweisungsschein die oberen Weisheitszähne mit einem Fragezeichen versehen, weil sie bei denen nicht ganz sicher war.
Kommen auf mich jetzt doch neue Kosten hinzu, weil die oberen Zähne keine medizinische Notwendigkeit besitzen?

...zur Frage

Krankenkasse trägt bei erheblichen Nichtanlagen der 2. Zähne Kosten für Zahnersatzbehandlung nicht?

Hallo Leute,

mir fehlen zwölf bleibende Zähne, es handelt sich um genetische Nichtanlagen (nach den Milchzähnen sind 12 mal keine Zähne angelegt). Es ist eine Implantatbehandlung vorgesehen, da eine Lösung mit Brückenkonstruktionen meine Zähne dauerhaft beschädigen würde, was in meinem Alter fahrlässig wäre (ich bin 19). Die Krankenkasse möchte jetzt nur etwa 13% der Kosten übernehmen. Ich bin als Student also mit 13 000€ restlichen Kosten alleingelassen. Die in der Ausnahmeindikation enthaltene "generalisierte Nichtanlage", also das völlige Fehlen von Zähnen kann ich nicht erfüllen.

Trotzdem fühle ich mich nun ungerecht behandelt, da ich mich nicht damit anfreunden kann, meinen Fall nicht als "Ausnahme" anzusehen. (Mir ist bewusst, dass solche und noch schlimmere Fälle durchaus vorkommen, doch ist für diese Gruppe im Vergleich zu der breiten Masse an KK-Kunden jede andere Bezeichnung als "Ausnahme" meiner Meinung nach unpassend.)

Hat jemand Erfahrungen mit Nichtanlagen und der Rolle der Krankenkasse gemacht? Kann jemand vielleicht von einem Fall berichten, in welchem die Kasse (z.B. durch den Rechtsweg) doch dazu gebracht wurde, einen bedeutenden Teil der Kosten zu tragen?

Vielen Dank schon mal für Eure Antworten, lieben Gruß Kilian

...zur Frage

Können die Zahnschmerzen vorne durch den Weisheitszahn kommen?

Ich habe an der rechten Seite vorne ein leicht schmerzendes Druckgefühl. War kürzlich bei der Zahnärztin, sie sagte, dass alle Löcher jetzt zu wären. Kann das vom Weisheitszahn kommen? An der selben Seite habe ich ihn noch, und wegen ihm haben sich auch schon Zähne verschoben.

...zur Frage

Zum zweiten Mal eine feste Zahnspange?

Ich habe vor 1,5 Jahren meine feste Zahnspange rausbekommen und abgeschlossen. Nun sind mein vorderen Zähne nach vorne gekommen, also habe ich Hasenzähne. :(
Kann ich zum zweiten Mal eine feste Zahnspange beantragen und wird das von der Krankenkasse übernommen?

Bedanke mich jetzt schon für die Antworten! :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?