Zahlt die Krankenkasse, wenn man unten gar keine Backenzähne mehr hat und oben rechts auch nicht?

4 Antworten

Das solltest du direkt mit der Krankenkasse abklären. Nimm das Bonusheft mit, das du beim Zahnarzt regelmässig ausfüllen lassen solltest und stell einen Antrag. Vielleicht kann dir auch dein Zahnarzt beim Ausfüllen helfen. Ohne Antrag geht sowieso gar nichts. Du solltest dir dazu auch einen Kostenvoranschlag vom Zahnarzt holen. Es ist ein bischen Bürokratie, aber es lohnt sich vielleicht. Alles gute für dich.

Der behandelnde Zahnarzt erstellt einen Heil- und Kostenplan, der wird bei der Krankenkasse eingereicht, die prüft und bewilligt dann die Vertragssätze. hiervon bleibt ein nicht unerheblicher Teil, den du selbst entrichten musst. Bei geringem Einkommen kannst du einen Härtefallantrag stellen, dann übernimmt die Krankenkasse mehr- aber ein Eigenanteil wird dir immer bleiben. Die Frage wird sich bei der Plsnung allerdings steleln, wie es dazu kommen konnte, Zahnersatz ist teuer und nur unter bestimmten Bedingungen möglich: Zahnhygiene z..B.

Hallo sassenach4u,

wenn man sich in der GKV für die Regelversorgung entscheidet und niedrige Bruttoeinnahmen (z.B. Alleinstehende unter 1106 Euro monatlich) vorliegen, übernimmt die gesetzliche Krankenkasse 100% der Kosten. Diese werden direkt mit dem Zahnarzt bzw. der Kassenzahnärztlichen Vereinigung abgerechnet.

Grundlage: § 55 SGB V und Verträge mit der KZBV

Gruß

RHW

1

Stimmt nicht. Bei der Härtefallregelung werden 100% der Kosten übernommen. sofern man bei der Regelversorgung bleibt.

0

Hallo,

am besten vom Zahnarzt eine Kostenvoranschlag erstellen lassen. Dann zusammen mit Einkommensnachweisen (der letzten 3 Monate) und dem Bonusheft vom Zahnarzt (Stempel der letzten 5 bzw. letzten 10 Jahre!) direkt zur Krankenkasse gehen und nach dem doppelten Festzuschuss oder - bei Überschreiten der Einkommensgrenze - nach einem Extra-Zuschuss erkundigen. § 55 SGB V

Gruß

RHW

Warum zahlt AOK nicht mein Zahnarzt?

Ich finde es im allgemeinenneine pure Unverschämtheit !!!

Warum zahlt die AOK kein Cent und andere Krankenkasse nicht, wenn es um Zahnfüllungen z.b. Kronen oder so geht??

Ich mein woher hab ich so schnell 1000 Euro??

Schon ein Normale Füllung kostet 150 Euro...

Ja ich weiß ich hätte weniger Schokolade essen sollen wegen Karries etc...

Aber dann soll doch gleich die Krankenkasse keine OPs von Z.b. Blindarm oder k.p. sonstiges zahlen !!!

Weil Zähne sind genauso wichtig für die Gesundheit etc...

Also meine Frage ist warum gehören im allgemeinen Zähne nicht zur Krankenversicherung !!!!

Wenn ich mir vorstelle wenn jemand mal ein ganzes gebiss braucht !!! Dann zahlt mab locker 25.000 !!! Wenn eine krone von mein backenzahn 1000 euro kostet !!!!

dann muss ich halt eben auf diesen backenzahnverzichten... .weil 1000 euro kriegt man net so schnell...zudem ich ja noch schüler bin....

...zur Frage

Härtefallregelung

Hallo

Ich würde gerne wissen wie es bei der Härtefallregelung aussieht wenn man diese für Zahnersatz bei der Krankenkasse in Anspruch nehmen will. Nun steht auf der Homepage von de AOK das man das eigene Gehalt und das der Angehörigen berechnet Zählt mein Partner als angehöriger?? wir sind ja nicht verheiratet und haben auch getrennete konten? wird sein einkommen dan mitgerechnet? weil eigentlich muss er ja für meine Zähne nicht aufkommen oder??

LG

...zur Frage

Krankenkasse nach einem Jahr work and travel

Ich bin am 01.10.12 aus Deutschland ausgereist, um ein Jahr work and travel in australien zu machen. Im Vorhinein habe ich mit meiner Krankenkasse (AOK Nord ost) gesprochen und gefragt, wie ich es am besten anstelle. Dort wurde mir eine anwartschaft angeboten mit der Begründung, man wuerde so "schneller" wieder versichert werden koennen, bei der rueckkehr nach Deutschland. Es sei aber kein "muss". So meldete Ich mich rechtzeitig ab, versicherte mich privat bei der AXA (auslandsversicherung als vollversicherung aber nur im Ausland gültig) und reiste aus. Bei rueckkehr rief ich bei der AOK an, meldete mich zurueck und wurde darum gebeten schnellstmöglich die nächste Niederlassung aufzusuchen. Dort angekommen bekam ich eine mitgliedsbescheinigung und alles war gut. Ich meldete hartz 4 an und gab meine Unterlagen ab. In meinem Bescheid wurde die AOK Nord Ost als meine Krankenkasse benannt und somit war fuer mich alles okay. Ein halbes jahr spaeter nahm ich die Arbeit wieder auf und erhielt von der AOK plötzlich einen neuen Mitgliedsantrag. Ich war dataufhin sehr verwirrt und rief dort an. nun stellte sich heraus, die Mitgliedschaft wurde nicht angenommen, da die AOK davon ausging ich muesse mich privat (wg der axa) weiter versichern. Durch einen Umzug ist moegliche Post, die Situation betreffend, wohl verloren gegangen. Daher konnte ich nicht reagieren. Die AOK argumentiert, die AXA haette mich weiter versichern müssen. Aber der Tarif, den ich bei der AXA hatte, umfasste nur das Ausland. Ein Tarif ohne jegliche gesundheitspruefung, extra fuer work und travel. In der Zeit beim jobcenter war ich nicht einmal beim Arzt, habe die Karte also gar nicht genutzt. Welche Konsequenz könnte das nun fuer mich bedeuten? Ich bin besten Wissens und Gewissens meiner Pflicht nachgekommen. Vorallem weil ich alles auch noch telefonisch vorher erfragt habe... Natürlich kann ich das nun schwerlich beweisen.

...zur Frage

Heil- und Kostenplan einreichen und auch gleich mitnehmen nach Bewilligung

Ich habe vorhin den Heil- und Kostenplan für meine Tochter bekommen. Der Arzt hat diesen an mich zugeschickt, da ich sie zum Termin begleitet hatte. Er meinte, ich solle damit zu der Krankenkasse gehen, es könne sein, dass die K-Kasse gleich ihr okay gibt und ich könnte den Heil-und Kostenplan sofort mitnehmen. Meiner Tochter selbst geht es nicht so gut, sie war auch 4 Monate im Krankenhaus. Bei ihr müssen die vorderen 4 Schneidezähne überkront werden, die sehen so schlimm aus, dass sie sich gar nicht traut den Mund aufzumachen. Sie ist auch ein Härtefall, es gibt aber eine Eigenleistung von ca. 400,00 E, die ich bezahlen werden, da meine Tochter das Geld nicht hat. Jetzt ist der Heil- und Kostenplan eben gekommen, Meine Tochter wohnt aber 30 km entfernt. Kann ich den bei der beliegiben AOK-Filiale einreichen oder muss ich dann zu der Filiale, wo meine Tochter wohnt. Gibt es das überhaupt, dass man den gleich mitnehmen kann.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?