Zahlt die Krankenkasse ein Orthopädischen Bürostuhl?

6 Antworten

Kommt wohl auf die Krankenkasse an.

Beantrage es.

Ich kenne aber einen Fall, in der eine Krankenkasse einer einbeinigen junge Frau eine Sportprothese nicht gezahlt hat zum Joggen, das wäre Luxus.

Komischerweise zahlte die gleiche Krankenkasse Zuschüsse auf Fitnessstudios, man soll ja gesund leben

Wenn du derzeit nicht berufstätig bist, kommt keiner für den Bürostuhl auf. Wenn du berufstätig bist, dann kann entweder bei der Bundesagentut für Arbeit oder dem Rentenversicherungsträger ein Antrag auf einen orthopädischen Bürostuhl gestellt werden. Wenn man weniger als 15 Jahre in die Rentenversicherung eingezahlt hat, dann ist die Ba zuständig.

Es kann aber auch das Integrationsamt sein oder die Berufsgenossenschaft, wenn die Probleme auf eine Berufskrankheit zurückzuführen sind.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Was hat dir denn der Arzt sonst noch geraten, wegen deiner Rückenprobleme?

Gymnastik, orthopädische Behandlungen?

Ob deine Kasse so einen Stuhl bezahlen würde, das müsstest du dort fragen, denn Rückenprobleme die können viele Ursachen haben.

Nach dem SGB sind diese Leistungen alles "Kann Leistungen" Daher beantragen und glücklich sein, wenn es klappt. Bedenkt, umso besser der Antrag gestellt wird, umso mehr Berichte vom Arzt usw. dabei liegen, habt ihr Glück, alles Gute dabei

Du arbeitest aktuell nicht, wieso sollte die Krankenkasse hier einen orthopädischen Stuhl übernehmen? Sitz halt weniger und beweg dich? Die Krankenkasse unterstützt dich bei der Therapie aber nicht bei Faulheit :)

Was möchtest Du wissen?