Zahlt die Haftpflichtversicherung wasserschaden am handy durch fremdverursachung?

8 Antworten

Die Frage wäre wie es Person B ins Wasser fallen kann, wenn es doch Person A gehört.

Schäden an geliehenen Sachen werden nur dann übernommen, wenn die Klausel explizit mitversichert ist.

Und wenn ja, prüft die Versicherung soetwas wenn es einmalig vorkommt? Wollen die das handy dann sehen?

Natürlich, wenn die Schadenshergangsbeschreibung nicht von vornherein 100% schlüssig ist. Bei Handys schauen sie gerne mal genauer hin, bevor sie 500,- € oder mehr raushauen.

Grundsätzlich zwar ja, praktisch muss erstmal die Frage geklärt werden wie es hat ins Wasser fallen können (Wenn du im Meer stehst hat das Handy zB nichts verloren und dann zahlt keine Versicherung der Welt)

Und ja der Schaden muss durch einen Gutachter festgestellt werden.

Handys sind eins der beliebtesten Versicherungsbetrugsobjekte und die Sachbearbeiter schlafen schon lange nicht mehr aufm Baum. Besonders bei Schäden am Smartphone schaut jede Versicherung ganz genau hin und fordert das Gerät zu Ansicht und Verbleib an

1

Dann steht immer die Frage im Raum, wieso Person b dieses Handy überhaupt hatte.

Und JA gerade bei Handys prüfen Versicherer sehr genau, ob die Schadensschilderung schlüssig ist und bringen Betrugsversuche auch unverzüglich zur Anzeige.

ein kollege meinte das geht schon klar wenn es mal passiert und wird nicht geprüft. es ist kein betrug nur ich habe logischerweise danach versucht es zu retten. aufgeschraubt usw .......

0
@Flowtec1988

Auf das, was "ein Kollege" dir da rät, würde ich mich nicht verlassen. Willst du wegen 200 € (Zeitwert) eine Betrugsanzeige riskieren?

1

Was möchtest Du wissen?