Zahlt die Betriebshaftpflichtversicherung in diesem Fall?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wem gehört das Gebäude?


a) Der Firma
b) Dem Gesellschafter-Geschäftsführer


Weshalb?

Meist werden aus den verschiedensten Gründen heraus,   Gebäude nicht in das Firmenvermögen eingebracht und  in eine weitere Gesellschaft ausgelagert.
(Es könnte auch sein das der Geschäftsführer das Objekt als 'Privatmann' an SEINE Firma vermietet hat.)

  Sollte meine Vermutung zutreffen, ist der Eigenschaden vom Tisch und die Betriebshaftpflicht-Versicherung der Firma A muss zahlen. Selbst wenn der Eigentümer der/des Gebäude(s)  gleichzeitig der beherrschende Gesellschafter Geschäftsführer sein sollte.

Prüfe >>> Wer ist Versicherungsnehmer der Gebäudeversicherung…


Zusätzlich kann die Gebäudeversicherung eine große Rolle spielen. Moderne Versicherungsverträge beinhalten den Punkt: Anprall von Kraftfahrzeugen. Sollte dies der Fall sein, würden die Kosten von der Gebäudeversicherung übernommen werden.

Prüfe >>> Ist der 'Anprall von Kraftfahrzeugen' in der Gebäudeversicherung eingeschlossen


Viel Glück 
    

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist der Gabelstapler zulassungs- und versicherungspflichtig? Also hat er Kennzeichen und eine eigene Kfz Haftpflicht? Dann wäre die Ablehnung durch die Betriebshaftpflicht korrekt.

Wenn der Gabelstapler nicht zulassungs- und versicherungspflichtig ist, muss in die Bedingungen geschaut werden ob Schäden die durch den Gebrauch eines solchen Kfz enstehen mitversichert sind. Da hat Finanzchecks den richtigen Hinweis gegeben. Sollte eigentlich in jeder halbwegs anständigen Betriebshaftpflicht mit drin sein. Falls nicht, ist die Ablehnung auch wieder korrekt und man sollte sich so schnell wie möglich nach einer anderen, gescheiten Betriebshaftpflicht umsehen.

Den Schaden muss dein Vater dann zur Not aus eigener Tasche zahlen. Haften tut er als Verursacher definitiv.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Unabhängig von den bereits gegebenen und richtigen Antworten noch ein Hinweis für die Zukunft: Grundsätzlich liegt ja hier eine teilweise recht arbeitnehmerähnliche Arbeitsstellung vor (Arbeit in den Räumlichkeiten des Auftraggebers, mit Arbeitsmitteln des AG), da würde ich mir als Auftragnehmer in meinen AGBs entsprechende Haftungsfreistellungen reinbauen. Nach dem Motto: "Alle Schäden, wogegen der AG sich selbst versichern könnte, werden von mir nicht getragen" - damit ist sehr viel vom Tisch und Klarheit geschaffen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Besteht denn für den Stapler eine KFZ-Versicherung? In der Regel sind diese in der Betriebshaftpflicht der Firma versichert.

Da es sich um einen Eigenschaden handelt, würde die Betriebshaftpflicht jedoch nicht zahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MacGregor93
10.10.2016, 16:34

Ich gehe aufgrund der Größe des Betriebs davon aus, dass die Stapler versichert sind. Du sprichst also von einem Eigenschaden. Jedoch war mein Vater kein Festangestellter der externen Firma, sondern nur in deren Auftrag unterwegs. Kann man trotzdem von einem Eigenschaden der externen Firma sprechen?

0

Die zwei vorherigen Antworten dürften schon alles geklärt haben. Ich will nur noch mal kurz auf den Stapler eingehen. Und zwar gibt es in Deutschland ein Pflichtversicherungsgesetzt für Kraftfahrzeuge. Hierfür gibt es auch eine Definition die der Kollege schon genannt hat. Falls es sich um ein Kraftfahrzeug handelt muss der Stabler durch den Eigentümer versichert werden. Hier ist es relativ egal wer jetzt den Stapler fährt, die Versicherung des Stapler muss Zahlen es ist gut zu vergleichen mit deinem Auto. Das Auto wird versichert und nicht der Fahrer

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NochWasFrei
10.10.2016, 17:06

Im vorliegenden Fall würde die Kfz Haftpflicht des Staplers auch nichts zahlen, da Halter des Staplers und Geschädigter die selbe Fima sind (=über die Haftpflicht nicht versicherter Eigenschaden).

2
Kommentar von Apolon
11.10.2016, 13:43

Hier ist es relativ egal wer jetzt den Stapler fährt, die Versicherung des Stapler muss Zahlen es ist gut zu vergleichen mit deinem Auto.

Nein - deine Meinung ist völlig falsch.

Auch bei der Kfz-Haftpflichtversicherung eines Autos würde diese nur dann zahlen, wenn Eigenschäden mitversichert wären.

Nur bei einem Stapler sind solche Eigenschäden unüblich.

0

@MacGregor,

was in einer Betriebshaftpflichtversicherung abgedeckt ist, kann man nur in der Versicherungspolice nachlesen.

Alternativ, sollte man den Versicherungsvermittler kontaktieren.

Aus der Ferne, ohne die Vertragsunterlagen zu kennen, ist keine Antwort möglich.

Unter Umständen, darf dein Vater die Kosten selbst bezahlen müssen.

Gruß N.U. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

über die "Besonderen Bedingungen" der Betriebshaftpflichtversicherung  sind in marktüblichen Tarifen folgendes versichert:

  • Besitz, Halten und Gebrauch von nicht versicherungspflichtigen Kraftfahrzeugen.

Darunter fallen auch zum Teil Gabelstapler. Bitte schaue in den Bedingungen nach, inwieweit dies beschränkt wurde bzw. zu trifft. 

  • nicht mehr als 6 km/h oder 
  • selbstfahrenden Arbeitsmaschinen mit nicht mehr als 20 km/h;

Ich würde Ihnen für weitere Kommunikation einen Fachanwalt empfehlen: apraxa.de

Viele Grüße

Ihr Finanzchecks.de Team

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?