Zahlt die Berufsunfähigkeitsversicherung weiter?

4 Antworten

Es macht keinen Unterschied, Voraussetzung für die Zahlung der BU-Rente ist i.d.R., dass die damalige Tätigkeit zu mindestens 50% nicht mehr ausgeübt werden kann. Solange der Gesundheitszstand nur eine stundenweise Tätigkeit zulässt, also weniger als 50 % der damaligen Arbeitszeit, bleibt der Rentenanspruch bestehen. Dabei ist es unerheblich ob es sich um die damalige oder die heutige Tätigkeit handelt. Sollte sich bei der jährlichen Nachprüfung allerdings herausstellen, dass der Gesundheitszustand mehr als 50 % zulassen würde entfällt der Anspruch.

macht es ein unterschied wenn ich das Gewerbe jetzt wieder (teilweise) aufnehme,oder soll ich lieber auf Gerigfügigkeit angestellt bleiben.

Am 31.12.2014 läuft die Übergangsfrist aus. Wenn du dann immer noch weniger als 450,- € verdienst wärst du Minijobber und die Pflichtversicherung in der GKV endet.

Einen Unterschied im Bezug auf was?

  • Krankenversicherung?
  • BUV?
  • Steuer?

Ich meine zur BUV ob dir mir da eine Strick drehen könnten.

0
Am 31.12.2014 läuft die Übergangsfrist aus.

Hey kevin, kannst du mir bitte mal auf die Sprünge helfen? Welche Frist läuft da aus und wieso???

Danke schon mal im Voraus!

0
@siola55
Hey kevin, kannst du mir bitte mal auf die Sprünge helfen? Welche Frist läuft da aus und wieso???

Bisher gilt wenn ein Minijob vor dem 01.01.2013 begonnen wurde, so ist die Geringfügigkeitsgrenze für diesen weiterhin 400,- €. Das ändert sich.

Besonders ärgerlich für alle jene die vor dem 01.01.2013 einen Midijob angefangen haben und zwischen 400,- € und 450,- € verdienen. Nach alten Recht ist dies ein Midijob, wenn die aber am 01.01.2015 immer noch unter 450,01 € verdienen, verlieren dir diesen Status und werden Minijobber, weil eben die Übergangsfrist ausläuft.

1

Hey franki35,

nach deiner Schilderung sind hier einige Unstimmigkeiten/Unwissenheiten festzustellen:

hab das Gewerbe damals aufgegeben,weil die private krankenkasse mir daraufhin (50%BU) das Krankengeld für immer strich.

Also die private Krankenversicherung leistet nur noch 3 Monate das Krankengeld, nachdem der Haus- oder Facharzt dem privaten Versicherer mitgeteilt hat, daß eine BU besteht! Dies geschieht ohne jeglichen Nachweis!!! Alleine die Mitteilung an den privaten Versicherer genügt (aus eigener Erfahrung)!

bin nun seit einiger zeit auf 401-€- basis bei meiner Frau angestellt 

Die geringfügige Beschäftigung auf 450-Euro-Basis (die Grenze wurde bereits zum 1.1.2013 auf 450 € mtl. erhöht) hat als Hinzuverdienst nur eine Bedeutung für die gesetzliche Erwerbsminderungsrente! Bei der privaten BU-Rente kannst du in der Regel bis zu 80% vom bisherigen Netto dazuverdienen!

Du solltest vielleicht mal nach Urteile BU-Leistungen googeln: z.B. hier ein Urteil wg. BU-Rente trotz höherem Einkommen

http://berufsunfähigkeitsversicherung-test.info/news/156/urteil-bu-rente-trotz-hoeherem-einkommen

Gruß siola55

bin nun seit einiger zeit auf 401,-€basis bei meiner Frau angestellt um wieder in die gesetzliche zurückzukommen.

Bist du denn nicht über die Frau kostenlos in der GKV familienversichert??? Und einen gesetzlichen Anspruch auf Erwerbsminderung hast du wohl nicht?

0

Ich hatte das Krankengeld ca.10 Monate bezogen,als mein Hausarzt der PKV die Mitteilung gab das ich zu 50%BU bin.Darauf hin hat mir die PKV diese Leistung aus dem Vertrag gestrichen.Im Folgejahr wurde der Beitrag weiter angehoben sowie die SB.(so ganz nach dem Trip:du wirst unbeliebt) Vom Gesetzgeber beziehe ich keine Leistung.Den Job wollte ich ja annehmen um von dieser Krankenkasse lozukommen.

0
@franki35
Darauf hin hat mir die PKV diese Leistung aus dem Vertrag gestrichen. 

... und hoffentlich ab dem Tag des Leistungsentzuges vom Krankentagegeld den Beitrag anteilig reduziert??? Bei mir war das KTG separat als Zusatzversicherung zur Ersatzkasse privat versichert und der Vertrag automatisch beendet (keine weitere Beitragszahlung mehr, da ja auch keine Leistungen mehr erbracht wurden aufgrund der BU) nach Ablauf dieser 3 Monate!

0
@siola55
Nun meine Frage:macht es ein unterschied wenn ich das Gewerbe jetzt wieder (teilweise) aufnehme ...

Du mußt dann natürlich die Gewerbeanmeldung deiner BU-Gesellschaft melden, sonst liegt eine Obliegenheitsverletzung vor und der BU-Versicherer könnte somit leistungsfrei werden!

Der nächste Schritt ist dann bestimmt gleich eine Nachprüfung von der Gesellschaft...

0

Was möchtest Du wissen?