Zahlt die Berufsunfähigkeitsversicherung?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo, eine Berufsunfähigkeitsversicherung zahlt, wenn 6 Monate eine Ausführung des Berufes zu mindest 50% nicht mehr möglich ist. Wieso soll die BU jetzt zahlen? Später wenn dein Knie nicht mehr funktioniert wird es keine Ablehnung weger versäumter OP geben. Da eine Arztanordnungsklausel in den meisten guten BU einthalten ist. Also brauchst du keine OP durchführen damit deine BU abgewehrt werden kann. 

In den Bedingungen lesen kann helfe. Viel! Glück constein

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von fragolino1986
29.12.2015, 15:46

Danke für die hilfreiche Antwort.

Ich möchte ja gar nicht das die BU zählt. Im Grunde wünsche ich mir diese niemals brauchen zu müssen, da ich mein Beruf sehr mag und ausübe. Es geht eher darum dass mein Arzt mir empfohlen hat mich schnell operieren lassen soll, da ich einen meniskusriss Stufe 3 habe und das Folgeschäden sehr wahrscheinlich sind , sprich der Knorpel kann beschädigt werden, denn man auch nicht mehr reparieren kann..und diesem Risiko wurde ich mich gerne stellen, zum einen da kenianische OPs eh umstritten sind und zum zweiten ich diesen Job nicht verlieren möchte ...stellt sich jetzt die Frage, sollte alles schlechte eintreffen, bezahlt die bu trotzdem oder sagt sie "sie hätten die Chance auf eine OP und damit die Risiken zu minimieren "

0

muss ich mich wieder operieren lassen??

DIese Frage stellt man seinem Arzt, nicht der Community hier.

Ich könnte mir vorstellen das die BU Versicherung Probleme machen
könnte, wenn ich mich nicht operieren lasse, da dadurch Folgeschäden am
Knie entstehen könnten!

Bist du zu mind. 50% außer Stande deinen Beruf weiterhin auszuüben? Dann wärst du berufsunfähig und die Versicherung hätte mal ganz grundsätzlich eine Leistungspflicht.

Jetzt käme es aber darauf an was die AVB sagen zum Thema konkrete Verweisbarkeit und aktuelle Lebensstellung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?