Zahlt der Mieter oder Vermieter die Rechnung für den Handwerker-Notdienst?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich denke, das kommt immer auf die Art und Dringlichkeit an. Ist im Hochsommer die Heizung defekt (ohne Warmwasser-Bereitung) wird ein Vermieter die zusätzlichen Kosten (Feiertags-Zuschläge) wohl den Mieter zahlen lassen. Ist aber ein Wasserrohr gebrochen (z.B. durch Überalterung) wird der Vermieter die Kosten alleine tragen müssen. Hat der Mieter den Schaden selber verursacht (anbohren einer Strom- oder Wasserleitung) wird er (oder seine Haftpflicht-Versicherung) für die Kosten aufkommen müssen. Zumindest sollte es vom gesunden Menschenverstand her so sein, ob es in der Praxis auch so gehandhabt wird vermag ich leider (oder gottseidank?) nicht zu sagen.

Bezahlen muss immer erst einmal der, der den Notdienst gerufen hat. Wie Vermieter und Mieter sich einigen, ist dem Handwerker egal., der will zu Recht sein Geld.Dann kommt es darauf an, weswegen der Notdienst gerufen werden musste. Das schreibst du ja leider nicht

Hallo, eigentlich heisst es ja: wer die Musik bestellt, zahlt auch. Wenn es sich aber um einen absehbaren Schaden handelte, der dem Vermieter bekannt war und er ihn nicht abgestellt hat, würde ich zumindest mit dem Vermieter reden,vielleicht übernimmt er ja die Kosten - wenigstens zum Teil. Konntest Du nicht vorher den Vermieter informieren? Vielleicht hätte er eine günstigere Lösung parat gehabt oder den Schaden selbst behoben?" Gg

Was möchtest Du wissen?