Zahlt das Jobcenter mir ein Zimmer in der Wohnung meines Freundes(Wohnung gehört den Eltern)?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Vorschlag meines Freundes: Ich soll bei Ihm und seinen Eltern in die
Wohnung in ein eigenes Zimmer ziehen und das Jobcenter soll das zahlen.

Das ist der völlig falsche Ansatz und auch absolut unnötig.

Du kannst zu ihm ziehen und bemühst Dich gleichzeitig um eine Ausbildungsstelle. Derzeit suchen viele Betriebe noch händeringend nach Auszubildende. Das Lehrjahr fängt gerade an und jetzt die beste Gelegenheit. Man muss sich nich einmal stark anstrengen und wird schon in kürzester Zeit arbeiten anfangen können. Ende September kommt dann das erste Geld aufs Konto und damit kann man dann das Zimmer locker bezahlen.

Jetzt noch einen Antrag dafür beim Jobcenter zu stellen ist daher völlig überflüssig und hält nur die Leute von der Arbeit ab. Bis der Antrag durch ist, hast Du schon längst eine Stelle und auch Deinen ersten Lohn.

sorry aber ich kanns mir nicht verkneifen: es könnte zwar klappen, einen Mietvertrag mit den Eltern des Freundes zu machen und das dem Amt als möbiliertes Zimmer zu "verkaufen" und die Bedarfsgemeinschaft (gemeinsame Nutzung mit Freund) zu verschleiern.

Aber es ist für mich ein Fall von Ausnutzung des Sozialsystems. Bist du krank ? Wenn nicht, warum geht eine gesunde 18 Jährige nicht arbeiten und braucht hartz iv ?!

Laury95 24.08.2017, 18:59

Warum ist das AUsnutzung des Sozialsystems? Die Eltern haben schließlich einen höheren Strom- und Wasserverbrauch! Also ist es legitim, sie nicht durchzufüttern, zumal sie keine Verwandte etc. ist.

0
juergen63225 24.08.2017, 20:59
@Laury95

Hey .. die Eltern sind die ELTERN .. den Sohn versogen sie bis er eigenes Einkommen bezieht, wenn Platz und Möglichkeiten bestehen die Freundin mit wohnen zu lassen ist das normal .. wenn der Sohn Geld verdient, kann er sich an den Kosten beteiligen. 

aber warum soll ich das finanzieren mit meinen Steuergeldern ?? Ihr kapiert nicht, dass es nicht der ferne Staat ist der as Geld druckt, sondern die Allgemeinheit die das über Steuern finanziert. Und ich habe kein Problem, dass Leute die durch Krankheit oder Tod in Not sind, Geld bekommen, wohl aber wenn gesunde junge Menschen nicht arbeiten !

0
SiegerHase99 12.09.2017, 22:22

Mir wurden psychische Probleme diagnostiziert(Psychose, Störung des Sozialverhaltens).

0

das hat sich dein freund ja nett ausgedacht. wenn du in seine wohnung ziehst oder die seiner eltern, bist du mitglied seiner bg. somit wird sein einkommen auf deinen bedarf mit angerechnet.

wenn die eltern deines freundes miete kassieren, ist diese auch zu versteuern. somit braucht ihr einen untermietvertrag und die erlaubnis des vermieters. da es ein anderer landkreis ist, musst du dir den umzug genehmigen lassen betreffend der kosten und einen neuen antrag beim anderen landkreis stellen.

Laury95 24.08.2017, 18:59

Die Miete muss nicht versteuert werden, wenn sie nur die Nebenkosten umfasst.

0
markusher 25.08.2017, 09:34
@Laury95

wenn die miete eingenommen wird und als solche deklariert wird muss sie versteuert werden.

0
SiegerHase99 12.09.2017, 22:21

Die Eltern meines Freundes sind Eigentümer.

0

Grundsätzlich ja, du kannst ein (Unter)Mietvertrag mit dem Eltern machen. Wer nun dein Freund ist, das hat das Jobcenter nicht zu interessieren.

Die Übernahme der Mietkosten musst du beim neuen Jobcenter beantragen, da ja nun in einem anderen Landkreis. Sofern die KdU angemessen sind, muss das neue Jobcenter diese übernehmen.

Falls die Eltern nur Mieter der Wohnung sind, sollte aber vorab der Vermieter befragt werden!

devil111 24.08.2017, 08:52

Das wäre Betrug und kann teuer werden (Streichung aller Sozialleistungen und Strafanzeige).. Gibt in der BRiD viele Spastis die nur darauf warten einen anzuscheißen. Ich rate daher davon ab.

0
Jewi14 24.08.2017, 08:56
@devil111

Betrug ist es erst dann, wenn es wirklich keine räumliche Trennung gibt, also alle Räume frei benutzt. Aber dies muss das Jobcenter nachweisen. Der FS hat aber eine Mitwirkungspflicht.

Ja, es gibt überall Verräter. Da wir aber nun mal gerade in Städten so wenig bezahlbaren Wohnraum haben, sehe ich jetzt nicht sofort das als Betrug an.

1

Wenn du einen Mietvertrag bekommst und die Miete nicht höher ist als was das Jobcenter bewilligt, dann klappt das. Es genügt ein ganz normaler Mietervertrag. Es muss nur die anteilige Fläche drauf stehen, die Miete und die Nebenkosten, sodass das Jobcenter diese Daten hat.

Du mußt einen Untermietvertrag mit den Eltern machen. Das muß natürlich der Vermieter der Eltern erlauben.

Und du solltest dem Amt gegenüber kein Wort von deinem Freund sagen.

SiegerHase99 12.09.2017, 22:23

Die Eltern sind Eigentümer.

0
maja0403 13.09.2017, 07:46
@SiegerHase99

Das hindert doch nicht daran, mit dir einen Mietvertrag zu machen anstatt eines Untermietvertrages.

Die Miete muß aber versteuert werden.

0

Ich würde erstmal schauen ob die Kündigung rechtens ist. Nur wegen einem banalem Streit,  darf er dir nicht kündigen.

Oder willst dort nicht mehr wohnen?

Das Jobcenter will vermutlich die Kündigung sehen und wird selbiges raten.

Du kannst umziehen, und auch eine Untermietung ist okay. Damit wird Deine neue Bleibe ja nicht teurer als wie jetzt Deine Wohnung. Und zu groß wird Deine neue Bleibe ja auch nicht sein.

Ihr müsst einen ganz normalen Untermietvertrag schließen, Muster findest Du im Internet. Du meldest Dich dann bei dem neuen Jobcenter. Der Wechsel muss so erfolgen, dass keine Finanzierungslücke für Dich entsteht.

Dass Du mit Deinem Freund als Bedarfsgemeinschaft angesehen wirst, ist Quatsch. Du bist Untermieterin. Dass Du einen anderen Mitbewohner der Wohnung küsst und mit ihm Sex hast, geht das Jobcenter nichts an. Unter Bedarfsgemeinschaft wird verstanden, dass Ihr miteinander wohnt (was in diesem Fall nicht zutrifft) und dass Ihr füreinander einsteht. Lies dazu hier auch unter "Bedarfsgemeinschaft / Haushaltsgemeinschaft":

Arbeitslosengeld II
https://de.wikipedia.org/wiki/Arbeitslosengeld_II

Brauchst einen Untermietvertrag. Das sollte per se erst einmal kein Problem sein. 

ABER, da du ja dann mit anderen zusammen wohnst, wird es wahrscheinlich so kommen, dass das Ganze als "Bedarfsgemeinschaft" gewertet wird, und du erheblich weniger Geld bekommst. 

Renick 24.08.2017, 08:25

Eine Bedarfsgemeinschaft definiert sich so, dass man einen gemeinsam einen Haushalt führt, also auch nur 1 Mietvertrag mit einer der Personen besteht. Bekommt man einen eigenen Mietvertrag, laut dem ein eigenes Zimmer plus Bad/Küche anteilig hat, dann akzeptiert dies das Jobcenter als Wohngemeinschaft (also nicht Bedarfsgemeinschaft)

2
frivol 24.08.2017, 08:29
@Renick

Man kann aber mit Kontrollen rechnen die dann nachschauen, ob denn das Mädel tatsächlich ein eigenes Zimmer hat, bzw. einen eigenen Platz im Kühlschrank etc. pp. 

Und wenn sie denn mit ihrem Freund zusammen zieht .. ja na hallo? Das ist dann wohl schon eine Gemeinschaft, ob sie nun ihr eigenes Zimmer hat oder nicht. 

0
markusher 24.08.2017, 08:57
@Renick

so simpel ist es nicht mit der wg. und auch nicht mit der akzeptanz des mietvertrages. da es sich hier um ein paar handelt, sind sie eine bg.

1
Laury95 24.08.2017, 19:01
@markusher

Aber die Eltern zählen nicht mit zur BG.

Und die BG muss das JC das erste Jahr beweisen. Sie können sich also als WG vorstellen. Müssen ja nicht sagen, dass sie zusammen sind.

0

Einfachster Weg, mal den Arsch von der Couch bekommen und sich um ne neue Wohnung bemühen. Det funzt net das der Vermieter dich von Heute auf Morgen auf die Straße setzen kann, sowas dauert in manchen Fälle Jahre. In deinen Fall hast sicher ein zwei Monate Zeit(Kündigungsfrist), sogar wenn du die eigentliche Miete, welche für den Vermieter gedacht war, einfach eingesackt und für anderes (Drogen?) ausgegeben hast. Meine Frage ebenfalls: Warum ist ne 18Jährige Arbeitslos? Frag mal bei Mc Donalds nach. Ich verspreche dir, Morgen hast nen Job!

Was möchtest Du wissen?