Zahlt Amt auch wenn die Kaltmiete nur 26€ zu hoch ist?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Eine Obdachlosigkeit kommt die Kommune erheblich teurer, als wenn sie euch jetzt hilft, diese zu verhindern. Darauf müsst ihr das SOZIALAMT hinweisen.

Das Amt weiß auch bescheid das ich in einer Notlage bin,weil ich schon seit Ende letzten Jahres aus meiner aktuellen Wohnung raus sein müsste und uns jetzt die Räumung droht.

Normalerweise halten die sich an die Richtlinien,esgibt aber Ausnahmen.

wenn Du nachweisen kannst,das Du Dich schon genug bemüht hast,müsste das Amt doch die Dringlichkeit anerkennen.

Das Beste ist.wenn Sie direkt mit den Daten der Wohnung zur Arge gehen und nachfragen.

Also,viel Glück.

MFG

Johnny

Laut Amt stehen 2 Personen in Rheinland-Pfalz 60qm auf maximal 324€ kalt zu.

Eine einheitliche Regelung der KdU gibt es auch in Rheinland-Pfalz nicht. Lese bitte erst einmal die Richtlinien deiner Kommune; http://www.harald-thome.de/oertliche-richtlinien.html

Zum Nachweis einer über den Richtlinien liegenden Wohnung solltest du dem Amt deine vegeblichen Bemühungen zur angemessenen Unterkunft vorlegen.

Die Gewährung eines Kautiondarlehens dürfte unabhängig betrachtet werden.

Das klappt schon - nur Mut. Beantrage das beim Amt.

Alle Zusatzleistungen, die einen Sozial-Umzug betreffen, werden nur gewaehrt, wenn die Wohnung vom Amt bewilligt wird. Nach Neuesten Erkenntnissen verweigern die sogar ihr Einverstaendnis bei geringen Abweichungen. Wenn Du trotzdem einziehst muss das Amt die Grundmiete zahlen, aber von allen anderen Leistungszahlungen sind sie befreit....

Das Amt zahlt für die vorgeschriebenen Quadratmeter pro Personenzahl. Den Rest musst du dann übernehmen, wenn die Whg. größer als vorgeschrieben ist (für die Quadratmeter die zuviel sind).

Gabbertje 21.03.2012, 14:19

Würde ich dann trotzdem noch ein Darlehen für die 700€ Kaution bekommen?

0
silberblick 21.03.2012, 14:28
@Gabbertje

Das weiß ich nicht, da mein Mieter damals keine Kaution verlangt hat.

0

Was möchtest Du wissen?