Zahle ich bei Gebrauchtwaren aus den USA Zoll gemäß des Gebrauchtpreises oder Neupreises (in Deutschland)?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Moin.

Der Zollwert errechnet sich aus Warenwert (€ 220) + Versand (€ 20) und beträgt somit € 240.

Auf diese € 240 zahlst Du dann noch Zoll nach TARIC:
http://ec.europa.eu/taxation_customs/dds2/taric/taric_consultation.jsp?Lang=de
Ich rechne mal mit 5% (€ 12) weiter, dann sind wir bei € 252.

Zu diesen € 252 gesellen sich dann noch die 19% EUSt.
Ergibt insgesamt € 299,88.

Man muss nicht unbedingt seine Sendung aus einem Drittland beim Zoll abholen. Es kann sein, dass die Ware auch von DHL, UPS oder FedEx ausgeliefert wird. Diese Paketdienstleister sind teilweise berechtigt die Zoll-/Steuerabgaben einzukassieren und nehmen dafür dann auch noch ein paar Euro Servicegebühren.

Deine Ersparnis würde also ca 10% betragen.
Du musst jetzt selber wissen, ob Dir das die Warterei, das Risiko und den Stress wert ist.
Wenn Du den Artikel in Deutschland bei einem Händler für 340 bekommst, dann wäre er sogar incl. der Gewährleistung. Bestellst Du ihn in Übersee, weisst Du nicht, ob Du ihn heil oder überhaupt bekommst und wenn er kaputt geht, dann hast Du Pech gehabt.

Ach so:
Wenn die Sendung mit einer Gefälligkeitsrechnung deklariert ist (10 statt 200 Dollar um Abgaben zu sparen), dann wird der Warenwert auch gerne mal geschätzt (bei T-Shirts und bei Motoryachten). Das geschieht dann grosszügig und hat auch gerne mal was mit dem Neuwert zu tun.
Ansonsten werden natürlich immer nur die tatsächlich angefallenen Werte verzollt/besteuert.

Nein. Ich bin kein Griesgram. Aber ich bekomme alle 6 bis 8 Wochen einen halben Container voller Ware aus den USA und bestelle zwischendurch auch mal was auf dem Postweg. In der Regel klappt alles wunderbar. Aber wenn es schiefgeht, dann ärgert man sich jedes Mal wieder.

Bitte sehr :) .

bei einem Händler bekommst eine Rechnung - damit hast einen Warenwert von 240€ da zahlst dann die 19% Einfuhrsteuer

Als Geschenksendung wird das nicht durchgehen

oelimus 21.01.2017, 22:45

Zählt denn eine Privatperson auf sowas wie eBay für Musiker als Händler? An sich schon, oder? (Will nur sicher gehen, dass mich das mich am Ende in den Arsch beißt...)
Vielen Dank schon mal! :)

0
peterobm 21.01.2017, 22:49
@oelimus

eine Geschenksendung ist für den Empfänger KOSTENFREI, 

ER will Geld haben - damit gehört eine Rechnung rein - ist nix angegeben wird der Wert ermittelt per PC und Google und zwar der Neuwert

ein Händler ist das nicht

0

Druck das Angebot und deinen Kontoauszug mit der Bezahlung (evtl PayPal) aus und nimm das mit zum Zoll dann wird dieser Preis verzollt.

Es darf aber nicht unglaubwürdig sein, blöd sind die nicht.

Du bezahlst Zölle und Steuern auf den Wert, den Du bezahlt hast. Der Zoll verlangt i.d.R. eine Rechnung, bei Zweifeln auch einen Zahlungsnachweis.

Was möchtest Du wissen?