Zähne weißer durch intensives putzen?

5 Antworten

Nein das funktioniert nicht... Der Zahnschmelz selbst ist verfärbt die werden also eher weißer wenn du den Zahnschmelz abträgst durchs putzen

Einmal täglich reicht eig auch zu viel putzen kann eben durch Zahnschmelz abtragen auch schädlich sein...

Du kannst Dir die Zähne aber professionell bleichen lassen beim Zahnarzt ist aber relativ teuer x.x leicht gelbliche Zähne sind aber recht normal alles was wir essen hat mehr oder weniger natürliche Farbstoffe und trägt zur Färbung bei... Durch das normale putzen entfernen wir höchstens den zahnbelag

Bleaching Sets gibt es "für Anfänger" recht günstig im Drogeriemarkt. Am besten nach Osteuropa oder nach Amerika zum professionellen bleichen. Deutlich billiger und Urlaub kann man gleich mit dazu machen.

1
@ama86

Wenn man denn das Geld für den Urlaub hat ^^ aber ja, ist eine gute alternative :)

0
@ama86

Nach Amerika, dann wird's echt günstig.

0

Nein.

Intensives Putzen schädigt die Zähne, da bereits angegriffener Zahnschmelz abgebaut werden kann.

Lieber zum Zahnarzt und nachfragen.

Nein. Aber eine gute Anschaffung trotzdem. Da hilft nur eine Zahnreinigung und danach bleaching. Einfach mal beraten lassen.

Ich putze 20 Minuten täglich meine Zähne bitte Hilfe

Hi, also das hier ist eine ernste Frage, also bitte beantwortet sie auch ernst. Ich putze sowohl morgens als auch abends knappe 10 Minuten Zähne mit einer elektrischen Zahnbürste von Oral B, mit einem Timer, der anzeigt wie lange man putzt, er ist mit der Zahnbürste über Bluetooth verbunden. Das mache ich ungefähr seit 2 bis 3 Jahren. Davor hatte relativ gelbe Zähne, damals ich ich immer so knappe 2 Minuten geputzt, allerdings mit einer normalen Handzahnbürste. Das Problem ist, dass ich das Zähneputzen ziemlich hasse, ich hasse das Gefühl usw. Jetzt denkt ihr bestimmt, warum macht er das dann? - Ihr kennt es wahrscheinlich, dass ihr, wenn ihr vor dem Zähneputzen mit der Zunge über die Zähne fährt, so ein "raues" Gefühl habt. So ist es jedenfalls bei mir und ich hasse es einfach total. Dieses Gefühl ist erst bei jedem Zahn weg, wenn ich an die 10 Minuten lang putze. Einmal habe ich es mit großer Willenskraft geschafft, 3 Wochen lang nur die empfohlene Länge von 2 Minuten zu putzen, danach waren meine Zähne wieder ziemlich gelb, vielmehr als bei meinen Geschwistern, die meistens nicht mal 2 Minuten und nur mit einer normalen Handzahnbürste putzen. Innerhalb von 1 bis 2 Wochen habe ich sie wieder weiß poliert. Mein langes Zähneputzen belastet nicht nur mich, sondern auch meine Familie, wenn die andern schon ins Bett gehen, fange ich noch an 10 Minuten lang zu putzen, weil ich es bis spätabends aufgeschoben habe, weil ich das Gefühl des Putzens so sehr hasse. Durch das Geräusch der eletrischen Zahnbürste können die anderen, vor allem meine Geschwister, nicht einschlafen. Ich weiß, das hört sich blöd an, ist aber echt wahr. Meine Geschwister erzählten mir mal von einer Galileofolge, wo über soetwas bericht wurde. Es soll gesagt worden sein, dass Leute wie ich, die zu lange putzen, ihren Zahnschmelz abschmirgeln, die Bakterien können sich dann besser einnisten und die Zähne werden schneller wieder gelb. Für mich hört sich das relativ plausibel an, aber mein Zahnarzt meinte, mit meinem Zahnschmelz sei alles in Ordnung. In meiner Familie hat niemand etwas vergleichbares. Ich stehe morgens ungerne auf, weil ich weiß, dass ich nach dem Frühstück Zähneputzen muss und gerade vor der Schule passen 10 Minuten für Zähneputzen schlecht in den Zeitplan. Vielleicht ist/war schonmal jemand von euch in der gleichen Situation wie ich oder es ist ein Zahnarzt unter euch, ich freue mich aber über jede einzlne Antwort, die mir ein bisschen weiterhilft. Ich vergebe den Stern für die beste Antwort, als kleinen Anreiz, vielen Dank im Voraus :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?