Zählt Trainer/Training geben zu der Arbeitszeit?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Bei mehreren gewerblichen Arbeitsverhältnissen muss man das Arbeitszeitgesetz beachten. Man darf also insgesamt langfristig nicht 40 Wochenstunden überschreiten, in einer einzelnen Woche nicht mehr als 48 Stunden arbeiten, an einem einzelnen Tag nicht mehr als 10 Stunden und die Pause zwischen dem Arbeitsende an einem Tag und dem Arbeitsanfang am nächsten Tag muss mindestens 11 Stunden betragen.

Wenn man jedoch ehrenamtlich tätig ist, wobei man kein Gehalt, sondern höchstens eine Aufwandsentschädigung bekommt, greift das Bundesareitszeitgesetz nicht.

Auch wenn man zu Hause Hausarbeit macht, die Familie oder Kinder versorgt, zählt das nicht als Arbeit und man ist keinen gesetzlichen Beschränkungen unterworfen.

Ich gehe mal nicht davon aus, dass Du für Deine Trainertätigkeit irgendwelche Einkünfte hast. Für Deine unentgeltlichen Tätigkeiten in Deiner Freizeit musst Du niemanden Rechenschaft ablegen. Sie zählen selbstverständlich auch nicht zur Arbeitszeit.

Du darfst max 48 Std in der Woche arbeiten.

Wenn du im Betrieb 41 Std bist, kannst du noch 7 Std als Trainer in der Woche tätig sein.

Gibst Du das Training in Deinem Betrieb ? Zählt es zur Ausbildung ?

Nein, das ist in einem Sportverein.

0

Was möchtest Du wissen?