zählt rauchen etwa zu ''grundbedürfnissen'' wie auf die toilette gehen in arbeitspausen?

...komplette Frage anzeigen

23 Antworten

zählt rauchen etwa zu ''grundbedürfnissen'' wie auf die toilette gehen in arbeitspausen?

Rauchen ist KEIN Grundbedürfnis sondern eine schädliche Drogen-SUCHT, genauso wie Kokain-Konsum & Alkoholmißbrauch

Da ist ja eher DSL2000 (oder vergleichbar) ein Grundbedürfniss (ähnlich Telefon, Radio & Fernsehen) ^^

Absolutes Grundbedürfnis: Wohnung, Nahrungsmittel, Strom, Wärme, Möglichkeit zur sozialen Teilhabe

Hallo, nun ich glaube mit dieser Frage stehst du nicht alleine da. Ich arbeite in einer Fabrik und da ist es - ganz neutral beobachtet - so, dass die Raucher insgesamt länger Pause machen als Nichtraucher. Ich bin Nichtraucher und um es vorweg zu sagen: ich habe nichts gegen Raucher (solange man mir nicht ins Gesicht raucht). Die etwas längere Pause ergibt sich einfach dadurch, dass ein Nichtraucher aufs Wc geht und wieder an seinen Arbeitsplatz zurück. Ein Raucher geht aufs WC und raucht dann noch eine Zigarette. Dadurch ergibt sich eine etwas längere Pause - wenn auch nur um diese eine Zigarettenlänge. Gerechterweise muss man aber auch sagen, dass es Leute gibt, die sich aufs Wc setzen und dann dort telefonieren oder simsen - was genauso länger dauert wie eine Zigarette. Das Problem ist schon lange ein Thema zwischen Rauchern und Nichtrauchern und wird von den Arbeitgebern unterschiedlich geregelt. In den meisten Fällen wird es geduldet, weil halt andere dafür nach dem Wc länger quatschen oder simsen, telefonieren..... Es ärgert immer die Mitarbeiter die sich an die Pausenzeiten halten, selten zwischendurch aufs WC gehen und wenn, dann auch nur kurz und zu diesem Zweck.

Heikles Thema, was immer wieder die Gemüter erhitzt. Ich kenne beide Seiten, die des Rauchers ( habe tgl. bis zu 40 Zig. geraucht) und die des Nichtrauchers ( habe in der Schwangerschaft sofort aufgehört). Als Raucher habe ich zwar immer ein schlechtes Gewissen gehabt, aber trotzdem gern geraucht. Das ich jetzt nicht mehr rauche, liegt einfach daran, dass Passivrauchen ( und mein Kind und mein Mann wären welche) viel schädlicher ist, als aktiv rauchen. Wußtet ihr, das der eingeatmete Feinstaub einer Zigarette genauso viel ist, wie der Feinstaub, dem man bei 100 s laufenden Motor eines Diesels einatmet?? Will ich meine Familie langsam umbringen??? Nein! Während Alkohl oder Drogensucht den einzelnen Menschen nur betreffen, trifft der Raucher alle anderen um sich herum mit. Würden wir uns freiwillig neben einen strahlenden Atomreaktor stellen und warten, bis wir verseucht sind?? Langfristig gesehen hat Rauchen ähnliche Folgen. Natürlich muss jeder für sich entscheiden, wie er leben will. Aber leider "schluckt" jeder Nichtraucher automatisch mit und das machts schwierig. Was die Pausenzeiten betrifft, so regelt das jeder Arbeitgeber für sich. Ich habe in einer Kita gearbeitet, in der nicht geraucht werden durfte. War damals echt schwer 10 Stunden ohne! Aber es ging. Und ich kenne Firmen, da sind Rauchzeiten geplant, weil die da am Band arbeiten. Kann nicht einfach einer gehen und das Band steht dann. Aber in der Firma meines Mannes zum Bsp. muss konsequent abgestempelt und evt. nachgearbeitet werden. Alles in allem ein heikles Thema, das Rauchen. Tolleranz ist gefragt, auf beiden Seiten! Und gegenseitige Rücksichtnahme. Und ich glaube, kein Raucher hat ernsthaft etwas dagegen, wenn prinzipiell vor oder bei Kindern nicht geraucht wird. Allen einen schönen und gesunden Freitag!

Es gibt immer bestimmte Privilegien, die einem Zustehen. Bevor ein Raucher während der Arbeit raucht, soll er lieber kurz vor die Türe gehen. So bleibt das Büro rauchfrei und nur der Raucher riecht etws nach Rauch. Für Raucher ist es ein Grundbedürfnis, immer mal wieder eine zu rauchen, selbstverständlich. Unfair ist es überhaupt nicht, wieso den auch. Immerhin sorgen wir Raucherinnen dafür, dass jeder weniger Steuern zahlen muss und auch weniger Lohnnebenkosten hat, also ist es korrekt, wenn Raucherinnen den Staatssackl füllen, somit sind die Pausen gerechtfertigt.

Denek daran, wenn jemand zum Rauchen geht, er zahlt soeben Steuern.

Tja, leider haben noch nicht alle Firmen bemerkt dass dabei auch eine Menge Arbeitszeit draufgeht. Wenn man das mal hochrechnet... Sind ja nicht nur die 5-min. für die Kippe, sondern auch der Weg zum Raucherraum, oder nach draußen (im Winter natürlich noch schnell die Jacke anziehen). Zu den GRUNDBEDÜRFNISSEN zählt es aber bestimmt nicht!

Wenn Raucher Rauchpause machen, dann müssen sie entweder ausstempeln und haben entsprechend weniger Arbeitszeit auf der karte oder die Nichtraucher haben Anspruch auf die selbe Pause!

Im Produktionsbetrieb war alle 2 Stunden 5 Minuten Pause für ALLE und im Callcenter musste man sich im System abmelden und die Zeit halt nacharbeiten. Es gibt auch Betriebe, wo absolutes Rauchverbot herrscht udn da kann man nur in der Mittagspause dampfen...draussen in einem abgegrenzten Bereich.

Ist also betriebsabhängig, wie damit umgegangen wird.

Rechtlich sind Pausenzeiten keine Arbeitszeiten...egal ob Rauchpause oder Mittagspause.

Meiner Meinung nach nicht, allerdings muss man einen wichtigen Punkt beachten:

Raucher, die länger dabei sind, genießen es nicht, sie rauchen, um sich normal zu fühlen. Nach ca. 1-2 Stunden zeigt ein starker Raucher schon Entzugserscheinungen, die seine Arbeitsfähigkeit beeinträchtigen können. Da gönnt der Chef ihnen lieber alle 1-2h 5min, um die Moral beizubehalten.

So ist das.

0
@Mariechen11

Naja, ich war starker Raucher, habe aber auch ganz normal arbeiten können, ohne dass ich nach 1-2 Std. gleich "beeinträchtigt" war. Habe es sogar schon geschafft 10 Std. zu schlafen, ohne von den Entzugserscheinungen wach zu werden :-o

0
@Liliac

Das kann aber nicht jeder. Der eine hört von heute auf morgen auf, der ander kann es nicht. Kommt nicht nur auf den Willen an. Den einen hat die Sucht mehr im Griff, den anderen weniger. Aber Respekt vor allen die sich da unter Kontrolle haben, oder sogar aufhören können.

0
@Liliac

Kommt auch auf Person (Anlagen, Charakter), Job etc an. Ich bin auch relativ starker Raucher anzünd, aber als ich beim Bund meine AGA gemacht habe und wir mal 6 Stunden nicht rauchen durften, war das auch nicht schlimm, wir waren körperlich tätig und den Entzug habe ich durch diese Betätigung abgelenkt. Wer im Büro sitzt und überwiegend seinen Para-Sympathikus trainiert, wird schnell zittrig und unkonzentriert.

0

Dazu, rauchen ist sicher Gesundheitsgefährdend ,ich habe gesehen wie Raucher am Krebs krepiert (nicht gestorben) sind, leider glaubt jeder mir passiert so etwas nicht, ein gefährlicher irrtum, ich kenne keinen von euch, wünsche es aber auch keinem, aber etwas anderes, Bier zählte zu mindestens in Bayern als Grundbedürfnis, ich habe im Gleisbau gearbeitet wir Norddeutschen durften während der Arbeit kein Bier trinken, aber die Bayer, es gibt Sachen die glaubt man eigentlich nicht. Aber Rauchen, wärs halt mag

die spinnen, die bayern :-D

0

Rauchen ist Pausenzeit, genauso wie was Essen oder Zeitung lesen. In dieser Zeit ist der Arbeitnehmer nicht produktiv, kostet die Firma also unnötig Geld.

Wobei...ich rauche selber, aber erwische doch manchmal Kollegen mit der Zeitung unterm Schreibtisch :))

wie man seine pause verbringt ist doch letzten endes egal. raucher setzen sich dafür nicht 45 minuten in die kantine. sie gehen dafür lieber stündlich ihre 3 minuten rauchen. wir nichtraucher verquatschen doch auch einen teil unserer arbeitszeit...

schöne objektive meinung!

0
@maddimo

Nun ja - die Raucher verquatschen aber zusätzlich noch die Zeit, die ein Nichtraucher auch quatscht.

0
@Mimimat

@Mimimat, das ist ein Gerücht.

Raucher sind nach Studien um 10 % leistungsfähiger als Nichtraucher mit gleichen Grundfähigkeiten. Dazu kommt, dass jeder Arbeitgeber eine "persönliche Verteilzeit" von ca. 7 Minuten je Stunde automatisch in die Arbeitsleistung einbezieht. Völlig unabhängig ob Raucher oder Nichtraucher.

Daraus ergibt sich insgesamt kein errechenbarer Leistungsunterschied zwischen Raucher und Nichtraucher. Rauchen ist lediglich ungesund.

0
@DerRumpelrudi

bei mir in der firma machen die raucher nicht mehr pause am tag als die nichtraucher, da wir aufgrund des ständigen nölens eine stempeluhr eingeführt haben.

mit sowas kann man den nichtrauchern zuvorkommen mit ihrem gemosere. mir als nichtraucher ist das aber ehrlich gesagt ziemlich schnurz, womit leute sich den arbeitstag so beschäftigen, und wieviel zeit sie dafür investieren.

0

Rauchen zählt nicht zu den Grundbedürfnissen der Menschen wie Essen und Trinken.

Wenn Rauchen als Lebensnotwendigkeit von der Natur aus vorgesehen wäre, dann hätten wir wahrscheinlich "Schornsteine" auf dem Kopf, oder die Nasenlöcher wären nach oben gerichtet, damit der "Dunst" besser abziehen kann.

Ich kenne Raucher, die locker ihre Arbeit schaffen und noch Kollegen unterstützen! Und Nichtraucher, die pausenlos quatschen, häufig "krank" sind und für ihre Arbeit länger brauchen als andere.

Wer arbeitet effektiver? Ich mag diese Neiddebatten nicht.

Das nicht. Ich rauche auch, es ist eine Sucht. Alkoholismus, den man sich meiner Meinung nach auch antrainiert hat, wird sogar als Krankheit bezeichnet. Leider gibt es für andere Süchte sehr viele Hilfen, die auch von der Krankenkasse teuer bezahlt werden. Für den Raucher nicht, denn der Staat verdient gut an uns. Solange es keine ähnlichen Angebote gibt, habe ich auch das Recht zu rauchen . Kein Arbeitgeber kann mir einen Entzug zumuten. Meine Meinung

nein, das kann er nicht....aber er kann die Zigarette zwischendurch als Pause abziehen....und ja, ich bin selbst Raucher :)

0
@Snowcat57

Ich weiß, ist bei uns nicht so. Kommt wahrscheinlich darauf an, ob der Arbeitgeber selber raucht. Der weiß dann wie es einem geht. Man muss es ja auch nicht ausnutzen. Aber verbieten lasse ich mir das nicht.

0

Kennst du die Betriebsvereinbarung für Raucher? Kennst du sonst die Umstände zu Raucher allgemein?

In vielen Betrieben müssen die Raucher diese Pausen " Stechen " die werden also nicht geschenkt...

Erst vertreibt ihr uns aus Kneipen und Restaurants und von sonst wo und jetzt motzt man am Arbeitsplatz. Drehen wir den Spieß mal um - wärst du bereit das doppelte an der Tanke zu zahlen obwohl es schon jetzt teuer ist? Würden alle Raucher von heute auf morgen aufhören gäbe es Steuerausfälle von ca, 16 Mrd Euro - die holt sich der Staat dann woanders wieder...

Ich bin dafür, dass alle die pasiv geraucht haben Tabaksteuer nachzahlen müssen!

Ich bin dafür, dass alle die pasiv geraucht haben Tabaksteuer nachzahlen müssen!

Na, klasse, für etwas, das ich gar nicht will und das auch noch gesundheitlich schadet, soll ich Steuern nachzahlen?

Sollten jetzt alle, um Kraftfahrtsteuern zu sparen, anfangen zu rauchen? Dann kommen die Krankenkassen und verlangen mehr Geld.

0

da sieht man, dass rauchen definitiv schäden am gehirn verursachen.

0
@taigafee

Stammtischargument von jemand, der nicht über den Tellerand schaut...

0
@stelari

Ich bin dafür, dass alle die pasiv geraucht haben Tabaksteuer nachzahlen müssen!

der satz spricht für sich selbst! aber so eine einstellung ist vielleicht auch angeboren. da gebe ich dir recht.

0

Rauchen ist für einen Raucher ein Grundbedürfnis. Das ist eine Folge der Sucht. Nikotinsucht vermittelt, dass Zigaretten lebensnotwendig wie Essen und Trinken sind, sind sie aber nicht.

ich bin selber Raucher, aber ich finde nicht das rauchen grundbedürfniss zählt

Meiner Meinung nach werden Raucher schon genug diskriminiert. Dürfen nirgends mehr drinne rauchen, werden vom Staat abgezogen und dann kommt auch noch cheffe an und meckert weshalb wir "schon wieder rauchen würden".

Die meisten Raucher rauchen nicht aus Genuss, sondern weil sie süchtig sind. Sucht ist eine art krankheit, von daher finde ich den Kampf gegen raucher sehr diskriminierend

mFg Towelie

natürlich nicht, rauchen macht süchtig und wenn mehrere süchtige sich treffen, haben sie das gefühl, dass das was sie machen i.welche besondere vorrechte hätten...

Ein definitives NEIN, Rauchen ist Freizeitgestaltung und ist vom Arbeitgeber maximal zu dulden.

P.S. Bin selbst Raucher, hier wettert also kein verbitterter Nichtraucher ;)

Freizeitgestaltung- absoluter Quatsch.

0
@maddimo

Gehst du zum Kaffee trinken nach draußen und arbeitest nicht weiter?

0

und so ist unsere neidgesellschaft...immer schön drauf achten was die anderen machen

mal echt sorry...einige stellen sich hin und saufen kaffee und tun nichts...ander stehen einfach da und sabbeln ohne was zu tun...das ist dumm das mit rauchern gleich zu setzen

0
@maddimo

Du gehst davon aus, dass Raucher weder Kaffee trinken, noch sabbeln, ohne was zu tun. Dem ist aber nicht so. solche Knusperköpfe findest du bei den Rauchern genau so oft. Äpfel soll man nicht mit Birnen vergleichen.

0

Was möchtest Du wissen?