Zählt Niederschlagswasser auch zu den "Kosten für Wasserverbrauch"?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Niederschlagswasser(gebühr) wird von der Kommune oder dem Wasserversorger für die Einleitung von Regen-/Oberflächenwasser in das Abwassernetz erhoben.

Das hat mit der versiegelten bzw. bebauten Fläche des Grundstücks zu tun, nicht mit Verbrauch.

Es gehört aber zu den Kosten der Be- und Entwässerung und sind umlegbar wenn vertraglich vereinbart.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
schleudermaxe 13.12.2015, 08:41

... was bitte hat denn ein Wasserversorger mit dem Abwasser ab Hut, wenn es dafür meist getrennte Firmen gibt?

0
anitari 13.12.2015, 08:43
@schleudermaxe

In der Regel ist der Wasserver- gleichzeitig der Wasserentsorger.

0

Alle drei Positionen sind Nebenkosten, die umlagefähig sind. Das Niederschlagswasser ist jedoch kein Wasserverbrauch, sondern Regenwasser, das auf befestigter Fläche in die Kanalisation fließt. Aber auch das musst du bezahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Maurus85 11.12.2015, 15:41

Dank dir! Laut meinem Mietvertrag muss ich aber als Nebenkosten nur jene ominösen "Kosten für den Wasserverbrauch" zahlen, da nur dieser Posten als Nebenkostenart im Vertrag deklariert ist. Alle anderen Nebenkosten sind innerhalb der Bruttomiete erfasst und werden nicht extra abgerechnet. Heizung und Warmwasser hab ich selbst an die Stadt gezahlt.

Demnach müsste ich das Niederschlagswasser dann ja nicht bezahlen, da es ja, wie du schreibst, keinen Wasserverbrauch darstellt, oder?

0
annaaugustus 11.12.2015, 15:45
@Maurus85

Niederschlagswasser ist kein VERBRAUCH. Zahlst du also auch keinen Anteil an Grundsteuer, Müllabfuhr, Gebäudeversicherung? Denn das Niederschlagswasser würde zu den vorgenannten Betriebskosten gezählt

0
anitari 11.12.2015, 15:58
@Maurus85

Was genau steht denn im Vertrag welche Betriebskosten umgelegt werden? 

0
albatros 12.12.2015, 01:22
@Maurus85

Wasserverbrauch bezieht sich auf Frischwasser, sonst nichts. Da du eine Bruttokaltmiete excl. Frischwasser vereinbart hast, ist ausschließlich über dieses abzurechnen, insofern dafür Vorauszahlungen vereinbart und getätigt werden. Ist Eine Pauschale vereinbart (was ich vermute) ist diese zu zahlen, egal wie hoch oder niedrig dein Verbrauch ist.

0

... nein, so jedenfallls die herrschende Meinung hier bei uns. ... eine Kostenstelle Wasserverbrauch kennt auch der Gesetzgeber nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Niederschlagswasser findet sich in der Sparte "Entwässerung". Mit Wasserversorgung hat das überhaupt nichts zu tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, schönen Dank euch allen bis hierhin!

Ist denn auch Abwasser "Wasserverbrauch"?

Wie gesagt steht in meinem Mietvertrag, dass ich die "Kosten für den Wasserverbrauch" bezahlen muss. Das ist die genaue Wortwahl

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

@ Anitari: Nur die "Kosten für den Wasserverbrauch" werden voll umgelegt. alles andere ist inklusiv

@ annaugustus: nee, Grundsteuer etc. ist in meinem Vertrag alles nicht aufgelistet. Das ist alles in der Bruttomiete enthalten. Ich zahle auch keinen Pauschalbetrag auf Betriebskosten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?