Zählt Mutter Zur Bedarfsgemeinschaft?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich meine, es liegt dann eine Bedarfsgemeinschaft vor, sofern man nicht komplett getrennte Wohnräume hat, unabhängig vom Verwandtschaftsgrad.

Wenn du eine eigene Küche hast (also für dich selbst kochst), deine eigene Wäsche wäschst, ein eigenes Bad/WC hast usw. dürfte keine Bedarfsgemeinschaft vorliegen.

Aber wenn du mit der Mutter gemeinsam kochst, einkaufst, sie die Wäsche macht usw. sieht es wieder ganz anders aus.

Gehe zum Sachbearbeiter und lasse dir die Situation genau erklären.

Man kann durchaus auch Küche und Bad teilen, ohne eine Bedarfsgemeinschaft zu sein. Wenn man zwar nicht komplett getrennte Wohnräume hat, sondern nur ein eigenes Zimmer, kann man trotzdem seinen eigenen Haushalt führen. So was heißt dann gemeinhin Wohngemeinschaft.

Wenn es aber eben so ist, daß man den Haushalt gemeinsam führt, einer für den anderen mitkocht, die Wäsche gemeinsam wäscht... dann ist handelt es sich sicherlich um eine Bedarfsgemeinschaft.

0

Es kommt durchaus noch darauf an, ob Du mit Muttern in einer Wohngemeinschaft oder in einem Haushalt lebst.

Habt Ihr getrennte Küche und getrennte Wäsche? Oder kocht Muttern für Dich mit, kümmert sich um Deine Wäsche usw?

Ich denke es wird ein Haushalt sein. Denn wie gesagt nach der Trennung habe ich nichts mehr. Und ich nutze quasie nur das Gästezimmer als meinen persönlichen Bereich. Alles andere wird geteilt.

0
@Micha0810

Klar: Wohngemeinschaft/Bedarfsgemeinschaft.

Ob diese vom Amt noch unterschieden werden, kann ich nicht sagen, glaube aber eher nicht.

0
@bommel65

Ist eben keine Wohngemeinschaft, sondern in dem Fall klar eine Bedarfsgemeinschaft.

0
@bommel65

bommel65 - in dem Text oben kann man ganz klipp und klar erkennen, daß Wohn- und Bedarfsgemeinschaft unterschieden wird!

0

also, ich kann dir nur die seite Erwerbslosenforum empfehlen!!! Das ist das beste Forum was es für den bereich gibt ;) vor allem die sache mit Eingliederungsvereinbarungen was zu 95% nicht rechtens ist, und man sich gut gegen wehren kann. Die Prüfen die da sogar, und man kann sich so manche Maßnahme sparen. Da sind viele unterthemen von A bis Z wo du alles Fragen kannst. Musst dich aber ein bisschen zurecht finden :)) hier würde ich sowas nicht Fragen, obwohl die Antwort von Bommel65 genau richtig ist. Das musst du begründen, das jeder sein eigenes ding macht, dann zählt es zu Haushaltgemeinschafft!!! Ich würde es aber im Forum was ich dir gesagt habe stellen. Ich schicke dir gleich den Link.

Was möchtest Du wissen?