Zählt mir in dem Fall das Jobcenter ein Führerschein?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

wie du zur Arbeit kommst, bleibt immer dein persönliches Problem. Dazu wird kein JB auch nur einen Cent dazu geben. 

Solltest du bei Penny als Fahrer eingesetzt werden sollen, so wäre das eine Möglichkeit den FS finanziert zu bekommen. Das hat aber der Laden nicht im Programm; du bist "nur" Verkäufer. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da ich in meiner Familie auch dieses Problem habe, kann ich dir sagen, was ich gestern dazu im Amt erfahren habe. Es ist die Entscheidung des Sachbearbeiters und der tatsächlichen Situation.

Was bedeutet, es spielt zum Beispiel eine Rolle, ob man einen befristeten oder unbefristeten Job hat bzw. in Aussicht hat und ob es ein Mini,-Teilzeit-oder Vollzeitjob ist.

Insgesamt ist es von Vorteil, ein formloses Schreiben seines AGs zu haben, in dem er zum Ausdruck bringt, dass ein Führerschein von Vorteil ist. Und dann kann man sich bei Fahrschulen auch schon eine Kostenaufstellung machen lassen, was es plus-minus kosten würde.

Letztendlich bleiben es aber immer Einzelfallentscheidungen. Auch ob es als Darlehen mit Rückzahlung gewährt wird oder nichts zurückgezahlt werden muss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hab 3 Jahre lang über 2 Stunden jede Strecke gependelt. Fährst du länger mit Bus und Bahn? Kam auch nicht auf die Idee mir eine Auto bezahlen zu lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meines Wissens nach bezahlt das Jobcenter nur, wenn Du die Fahrerlaubnis unmittelbar zur Ausführung des Jobs haben musst, nicht um zum Job zu kommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein da musst du das tun was au h jeder andere hier mal tun musste: sparen bis du ihn dir selbst leisten kannst. Warum sollen wir als Gesellschaft dir den Führerschein bezahlen und anderen nicht? Weil es bequemer ist, ist kein Argument.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wertzudas
13.01.2016, 08:15

mir geht es ja nicht darum das es "bequemer" ist... nur bekomme ich durch das EQ nicht viel mehr als wie wenn ich vom Amt komplett leben würde... nur jetzt wo ich die Chance hätte ins Berufsleben komplett einzusteigen legt mir da das jobcenter "Steine in den weg"... und da man bei Penny auch mal in anderen Filialen gehn muss falls die mal unterbesetzt sind wäre ein Umzug "sinnlos" da ich dazu auch ein Führerschein brauch um zu der Filiale zu kommen...

0

Was möchtest Du wissen?