Zählt im Bett liegen und nix tun wie schlafen?

4 Antworten

Nein, richtiger Schlaf versetzt das Gehirn in einen speziellen Zustand, der dafür sorgt dass sich Gehirn und Körper gleichermaßen erholen. Und das funktioniert nicht, wenn man einfach nur wach im Bett liegt.

Ich vermute mal eher, dass du über den toten Punkt hinaus bist. Den fehlenden Schlaf wird sich dein Körper kurzfristig holen.

Es beantwortet deine Frage zwar nicht direkt, aber vielleicht extrahierst du nützliche Daten aus meinem Schlafexperiment.

Ich habe jeweils 6 x 20 Minuten = 2 Stunden am Tag geschlafen. Dabei schläft man oft trotz des absichtlichen Schlafmangels am Start zur Umstellung auch oft nicht ein.

Teils war die manchmal auftrende Müdigkeit etwas qualvoll, aber es war geil, dass die Tage quasi nie zuende waren. Nach etwa 4 Wochen schmerzte mein Bein stark, als würde ein kleiner Teil absterben. nach der 5. Woche schlafwandelte ich, um den Wecker aus zu machen.

Meditation statt Schlaf wollte ich gerne probieren, hatte aber leider noch keine Zeit. Dabei sind Denken und Fühlen für mich leider fast sofort zu *ganz weg*, ohne länger probiert zu haben und ich lege mich eher hin und schlafe ein, da das Sitzen zu doll weh tut.

Ich schließe auch oft nur ein Auge, um *halb* zu schlafen, weil es wegen Arbeit nicht anders geht, aber das Hirn ist dabei generell sehr schwach. Nimmt aber schon die Müdigkeit.

Anders betrachtet würdest du durch im Bett liegen länger ohne Schlaf auskommen, müsstest aber auch irgendwann mal deine anderen Körperteile abschalten. Hirn und Augen würden schnell darunter leiden.

eine nacht nicht zu schlafen hält der Körper schon aus. dafür schläfft du die nächste nacht besser.

es reicht ja auch, wenn man sich mittags ein stündchen hinlegt

Was möchtest Du wissen?