Zählt heute noch Höflichkeit oder ist das etwas altmodisches?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Selbstverständlich zählt Höflichkeit heute noch, obwohl sie sich mit der Zeit ändert. Auch hinkt die Höflichkeit, wie sie in den Köpfen der Menschen ihr Dasein fristet, der real gelebten Höflichkeit etwas hinterher, so dass leicht der Eindruck entsteht, Höflichkeit gäbe es nur noch zu einem sehr geringen Maße.
Höflichkeit ist relativ.
Gruß wiele

Ich finde Höflichkeit in der heutigen Zeit sehr wichtig und sollte den Kindern schon in die Wiege gelegt werden. Ich stoße immer wieder auf unhöfliche Jugendliche, aber leider auch auf Erwachsene. Es fängt doch schon bei der Begrüßung an, wenn man sich beim Einkaufen trifft. Beispiel über das ich mich heute noch aufrege: ich gehe mit meinem Sohn in einem Supermarkt einkaufen. Plötzlich schießt ein menschliches Wesen von hinten auf meinen Sohn und meint, er solle doch an den Schlüssel für irgendetwas denken.

Ohne einen guten Tag an ihn, oder sogar an mich gewendet. Das ist mir jetzt zweimal bei ihr passiert. Ich war so sprachlos, dass ich dem nichts mehr hinzufügen konnte. Aber beim nächsten Mal werd ich sagen: guten Tag auch!

Unhöflich ist es auch, wenn jemand beim Gespräch sein Gegenüber nicht in die Augen schaut.

Man muss ja nicht gleich auf die Knie fallen, aber Höflichkeit sollte zum Alltag gehören. Ohne wenn und aber.

So, meine Lieben...ich verabschiede mich für heute und verbleibe herzlichst eure (kleiner Scherz am Rande)

LG 2kiba

Zählen tut sie schon - wird aber weniger praktiziert - oder anders... Jede Altersstufe empfindet glaube ich, etwas anderes als 'höflich'. Während mir (Bj. 1959), auch noch wichtig ist zu Grüssen (Guten Tag/Morgen/Abend) ist es zwei bis drei Generationen darunter schon nicht mehr wichtig. So wie mir ab Jugendzeit gar nicht wichtig war, zum Begrüssen einen "Diener" zu machen - die zwei Generationen über mir das aber noch sehr wichtig nahmen.

Wichtig sollte aber Grundhöflichkeit sein: Rücksichtnahme auf andere zu nehmen, "Bitte" und "Danke" sagen zu können, Ruhe und Stille zu aktzeptieren, so ehrlich wie möglich zueinander sein, keine Schmerzen zuzufügen....

Höflichkeit - der Begriff so im Allgemeinen, ohne Bezug zu einer Situation, das ist mir doch etwas zu wenig.

Wie kleinlich Höflichkeit werden kann - hier ein Beispiel:

"Nicht immer drücken alle, die sich vor einem Aufzug versammeln, auf den Knopf. Umso spannender finde ich, dass es eine unausgesprochene Regelung zu geben scheint, dass derjenige, der gedrückt hat, als erster einsteigen darf - selbst wenn er bei Ankunft des Aufzugs weiter vom Fahrstuhl entfernt steht als andere, später Hinzugekommene. Gerade so, als hätte er sein Revier abgesteckt." (derStandard)

Ich bin mit Höflichkeit und Ehrfurcht gegenüber Älteren Menschen aufgewachsen,und das habe ich meinem Kind auch beigebracht.Gehe doch mal durch die Stadt und sehe in den Gesichtern andere,alles schaut nach unten und keiner hat ein Lächeln im Gesicht,Grüße mal Höflich wie erschrocken die meisten Menschen reagieren.Wenn ich könnte würde ich allen Menschen ein Lächeln Zaubern.

Viele gesellschaftliche Gruppen bemühen sich nach wie vor um ein Mindestmaß an Höflichkeit, finde ich.

Die Schiene Arzt - Patient bewegt sich da auf etwas anderen Bahnen, und dabei fällt mein Grinsen etwas schief aus.

wieso?

0
@neurodoc

Viele Ärzte (klar, Ausnahmen gibt's zum Glück!) benehmen sich ihren Patienten gegenüber so, als ob diese entweder zu reparierende Maschinen oder Untermenschen wären (herablassender, zynischer Tonfall, fehlender Blickkontakt, unbeteiligte Miene und Stimme, Nichteingehen auf die Fragen des Patienten). Das alles sind nicht mur meine Erfahrungen, sondern die von Freunden und Bekannten. Auch wenn man den Effizienzdruck berücksichtigt, unter dem Ärzte offensichtlich stehen, muss man doch sagen, dass ein solches Verhalten absolut unprofessionell ist - aus Gründen, die ich Dir ganz bestimmt nicht erklären muss!

0

Höflichkeit mag altmodisch sein, in dem Sinne, daß viele heute lieber "authentisch" sein wollen. (Was immer das sein mag.) Gleichwohl erleichtert sie das Zusammenleben.

Übrigens: höflich und locker sein schließt einander nicht aus.

Ja natürlich zählt Höflichkeit heute noch, leider nicht für jeden. Steige mal motgens in den Bus und sage fröhlich "Guten Morgen", ist interessant, die Gesichter zu beobachten auch bei den anderen Fahrgästen, manch Busfahrer antwortet, ganz selbstverständlich, mach Anderer schaut Dich erstaunt an und grüßt dann aber auch. Schade, das es soweit ist..............

Die Antwort von Rolf u. Högemann finde ich super, ich stimme dieser zu.

Ich finde Höflichkeit noch immer wichtig und garantiert nichts altmodisches.

Es es eine wichtige Form des miteinanders. Leider vergessen das die meisten heutzutage.

Höflichkeit ist mitnichten altmodisch, leider verkommt es heutzutage etwas.

Höflichkeit sollte auch heute noch zu unseren bevorzugten Tugenden zählen. Es ist schön wenn man höflich behandelt wir. Dann ist es auch logisch, dass man selbst höflich ist.

Was möchtest Du wissen?