Zählt es eigentlich als Diebstahl, wenn mir jemand, z.B. eine DVD, entwendet und mir ca 30min später zurück gibt?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Es kommt darauf an, warum die DVD weggenommen wurde. War es, um sie nur schnell anzusehen, wäre dies nicht strafbar, da es an der "Zueignungsabsicht" fehlt, die das Gesetz erwartet. Wollte der Wegnehmer die DVD dagegen behalten und hat es sich nur anders überlegt, wäre es ein Diebstahl gewesen, der auch nicht dadurch ungeschehen wird, dass der Dieb die DVD zurück bringt.

http://dejure.org/gesetze/StGB/242.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
ZuumZuum 25.11.2015, 21:33

Was Du sagen wolltest ist §242 Ziffer (2) StGB, "Der Versuch ist strafbar".

0
skyfly71 25.11.2015, 21:34
@ZuumZuum

Nein, wollte ich nicht. Denn wenn Gewahrsam an der Sache erlangt wurde und Zueignungsabsicht vorliegt, ist es kein versuchter, sondern bereits ein vollendeter Diebstahl. Das wäre dann nicht erst 30min später der Fall.

0
ZuumZuum 25.11.2015, 21:42
@skyfly71

Wobei die Zueignungsabsicht hier für einen Anwalt der Ansatzpunkt wäre. In deinem Beispiel, "zum Ansehen mitgenommen" dann bin ich auch der Meinung das die Zueignungsabsicht gegeben ist. Auch hast Du Recht damit das der eigene Gewahrsam gebrochen und neuer Gewahrsam begründet wurde. Nur ob das im obigen Fall in Zueignungsabsicht geschehen ist bleibt meiner Meinung nach weiter strittig.

0

Ja zählt es. Hast du vor jemanden deswegen anzuzeigen? Dann ist da genauso lächerlich wie das klauen der DVD. Viel zu geringer Schaden für eine Anzeige, kein Gericht der Welt eröffnet eine Sitzung deswegen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
edomane 25.11.2015, 17:38

Nur aus Prinzip, da hab ich was wo ich unsere Aufsicht mit ärgern kann..

0
Nico0363 25.11.2015, 17:39

Achso ok

0
ZuumZuum 25.11.2015, 21:36

Eine Hauptverhandlung ist auch nicht notwendig, die Verurteilung  erfolgt per Schriftform in Form eines Strafbefehls, eine Geldstrafe. Ob geringer Schaden oder nicht ist völlig irrelevant. Das Wegnehmen von fremden Eigentum ist gegenüber dem Gesetz niemals lächerlich.

0

Nein, er hat sie sich nur ausgeliehen, dir ist ja kein Schaden entstanden. Höflicherweise fragt man aber vorher, wenn man sich etwas ausleihen will.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
ZuumZuum 25.11.2015, 21:28

Ein Schaden ist sehr wohl entstanden, die DVD stand 30 Minuten dem Eigentümer nicht zur Verfügung. Ich würde da nachträglich eine Leihgebühr erheben. Aber hier geht es ja um die Strafbarkeit nach dem StGB, ein Diebstahl setzt eine Zueignungsabsicht vorraus, die man hier nicht erkennen kann. Aber....auch der Versuch ist strafbar. Spätere Reue kann zwar die Strafe mildern aber nicht die Straftat als solches auslöschen.

0

Nein. Es war dann nur geliehen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
ZuumZuum 25.11.2015, 21:26

In der Zivilrechtsprechung nennt man das "unerlaubte Handlung"  Daraus resultieren zivilrechtliche Ansprüche, eine Ausleihgebühr z.B. die man nachträglich erheben kann. Ein anderes Beispiel, man parkt seinen PKW unerlaubt auf einem Privatparklpatz dann kann der Eigentümer eine Parkgebühr erheben und bis zur Begleichung sogar das Wegfahren blockieren.

Also mit einfach "das war nur Ausleihen" ist die Sache nicht erledigt.

0

Ja, er hat dir deinen Besitz ohne Erlaubnis entwendet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
ZuumZuum 25.11.2015, 21:37

streiche Besitz, setze Eigentum.

0

Es wurde bei der tat gestohlen..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?