Zählt die Höhere Geschwindigkeit erst dann wenn der zug über die komplette länge drüber ist?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja das ist in Wirklichkeit auch so.

Wenn da zb wegen einem Gleisbogen (Kurve) oder eines Weichenbereichs eine Langsamfahrstelle ist...

Bringt es ja wenig, wenn die Lok/der erste Wagen ist und der Rest des Zuges noch im Bereich der Langsamfahrstelle, wird jetzt beschleunigt könnten die hinteren Wagen (die sich noch in der Langsamfahrstelle befinden) ggf entgleisen oder ähnliches, da sie die Höchstgeschwindigkeit überschreiten...

LG und ich hoffe ich konnte dir helfen!

PS: für weitere Fragen stehe ich gerne zur Verfügung

Woher ich das weiß:Hobby – Alles rund um Züge&Bahn, Save🇺🇦now don't rebuild it later!

Der Fachbegriff den du googlen musst ist "anschließender Weichenbereich".

Demnach gelten bei Einfahrten die Geschwindigkeiten bis zum nächsten Hauptsignal oder bis zum gewöhnlichen Halteplatz des Zuges.

Bei Ausfahrten bis zum anschließenden Weichenbereich; sprich die letzte Weiche im Fahrweg. Im Fahrplan auch mit dem Yen gekennzeichnet.

Hallo DieBelchdose

Der Zug darf erst wieder schneller werden wann das letzte Fahrzeug die langsam zu befahrende Strecke verlassen hat.

Gruß HobbyTfz

Woher ich das weiß:Hobby – Bin seit Jahrzenten Modellbahner mit eigener großer Anlage

Genau so ist es!

Dafür haben die Schweizer in ihren Loks ab der 460er den Pedal Doppelklick erfunden

460, andere Lokomotiven und auch der ICN haben die Einrichtung, dass man mit einem Doppelklick des Totmannpedals einen Zähler auslöst, der dann nach Ablauf der im System eigegebenen Zuglänge piepst.

https://www.lokifahrer.ch/Lokomotiven/Lo...0/Bedienung.htm

Ja dem ist so. Vor einigen Jahren hat in der Schweiz der Lokführer des Glacier-Expresses in einer engen Kurve zu früh beschleunigt. Der letzte Wagen ist umgekippt, ein Todesopfer und viele Verletzte.

Was möchtest Du wissen?