Zählt der Mensch noch als Tier?

... komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Die biologische Systematik, also die Wissenschaft von der Einteilung der Lebewesen, folgt bestimmten Regeln. Eine davon ist, dass Arten unter keinen Umständen aus ihrer höheren taxonomischen Gruppe "herauswachsen" können. Eine Missachtung dieser Regel würde die Einteilung der Lebewesen völlig willkürlich und damit die Systematik als Wissenschaft obsolet machen.

Daraus kann man folgern, dass, egal wie sehr seine Eigenschaften von denen von Vertretern der gleichen Gruppe abweichen, der moderne Mensch ein Menschenaffe, Säuger, Wirbeltier und auch ein Tier ist und das auch immer bleiben wird. Auch neue Menschenarten, die rein hypothetisch aus dem modernen Menschen hervorgehen könnten, würden weiterhin so klassifiziert werden.

Einige Menschen kränkt es zwar in ihrem Stolz, wenn man ihre Verwandtschaft zu ihn ihren Augen niederen Kreaturen aufzeigt, aber deren Überheblichkeit darf der Wissenschaft keinen Riegel vorschieben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, das tut er.

Jedes Tier ist im übrigen "einzigartig" und klar: der Mensch ist speziell aber nicht so speziell das er da nicht reinpasst.

Sehr gut sieht man das auch daran, dass es artverwandte Primaten gibt die näher mit dem Mensch als mit anderen Primatenarten verwandt sind.

Und wenn man sich mal mit den evolutionsbiologischen und entwicklungspsychologischen Grundlagen beschäftigt merkt man da auch,  dass er der Mensch da sehr gut reinpasst.

Und anhand der biologischen Kriterien passt das natürlich auch.

Im übrigen können auch andere Tiere kommunizieren (natürlich nicht in einer Sprache wie wir sie kennen) und auch andere Tiere haben ein soziales Miteinander und nutzen Umwelt und Werkzeuge.

Ansätze dieser Fähigkeiten findest du da also recht weit verstreut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, Menschen sind noch Tiere und logischerweise müssen sie sich irgendwie von anderen Tierarten unterscheiden, um als eigene Spezies zu gelten. Obendrein sind Homo sapiens die einzige heute lebende Spezies der Gattung homo. Also unterscheiden sie sich sogar noch mehr von anderen heute lebenden Spezies.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Selbstverständlich zählt der Mensch zu den Tieren. Es gibt übrigens auch andere Tierarten, die eine Sprache haben, so z.B. div. Walarten. Ausgerechnet das soziale Miteinander bei Menschen hervorzuheben, gleicht einem schlechten Witz. Delphine, Bonobos und Wildhunde sind z.B. weitaus sozialer als viele Gesellschaften heutiger Kulturkreise.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Mensch ein höheres Säugetier aus der Ordnung der Primaten.
Demnach sind auch wir Tiere.
Tiere unterscheiden sich untereinander auch von der Sprache, dem Handeln, dem sozialen Miteinander usw.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Alles was aus tierischen Zellen besteht ist ein Tier, somit auch der Mensch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Mensch kann den Status "Tier" niemals verlieren.

Aber Du unterliegst einem fundamentalen Fehler. Du zählst Eigenschaften auf, die aber keine größere Bedeutung haben als der lange Hals einer Giraffe oder das nachwachsende Gebiss eines Hais, die Fähigkeit der Ultraschallwahrnehmung von Fledermäusen oder die elektrischen Fähigkeiten von Zitteraalen.

All das sind Merkmale, die einer Spezies geholfen haben, zu überleben. Sprache und alles, was uns von anderen Tieren unterscheidet ist evolutionär auf gleicher Stufe. Nichts davon kann man als wertvoller erachten als das andere.

Der einzige Zweck, dem das dient, ist die Reproduktion von Genen. Wenn das gelingt, haben alle den Höchstpreis gewonnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im biologischen Sinne ist er ein Tier, im religiösen Sinne ist er die Krone der Schöpfung und im politischen Sinne muss er sich noch sehr bemühen, zumindest ansatzweise auf die Stufe eines Tieres zu gelangen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, auch der Mensch ist ein Tier.

Stamm: Chordatiere

Unterstamm: Wibeltiere

Klasse: Säugetiere 

Unterklasse:Höhere Säugetiere (Eutheria)

Überordnung:Euarchontoglires Primatomorpha

Ordnung:Primaten (Primates)

Unterordnung:Trockennasenprimaten

Überfamilie: Menschenartige( Hominoidea)

Familie:Menschenaffen (Hominidae)

Unterfamilie:Homininae

Tribus:Hominini

Gattung:Homo

Art:Homo sapiens

Ich hoffe ich habe in der Systematik nichts verwechselt, wenn ja bitte korrigieren. 

Unsere Intelligenz ist nur eine Überlebensstrategie, wie viele andere auch. Wir bleiben Tiere. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Agronom
22.02.2016, 00:41

Es gibt noch ein paar mehr Zwischenstufen, aber sonst korrekt.

1

Er stammt zwar vom Tier ab, aber meiner Meinung nach ist er kein Tier. Sonst wäre diese unterschiedliche Bezeichnung sinnlos.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SelfishGene
21.02.2016, 21:53

Aber dann wäre es ja nur aus der Sicht der Menschen so. Denn schließlich ist die Bezeichnung ja vom Menschen geschaffen und so gesehen kein "Produkt" der Evolution, die ab einem gewissen Zeitpunkt den Menschen gegenüber den Tieren einen Vorteil gegeben hat und somit ein neues Lebewesen entstanden ist, dass so gesehen kein Tier mehr wäre.

1
Kommentar von Agronom
22.02.2016, 00:37

Der Begriff des Tieres ist nicht da, um den Menschen davon abzugrenzen, sonder um sie von Pflanzen, Pilzen und anderen Eukaryoten abzugrenzen.

0
Kommentar von realsausi2
22.02.2016, 02:21

aber meiner Meinung nach ist er kein Tier.

Vielleicht sollten wir ja darüber abstimmen?!

0

Diese Frage stellen sich Wissenschaftler bis heute...

Wir alle wissen, dass der Mensch, wie wir ihn kennen, noch nicht immer so aussah, wie heute. Wir wissen auch, dass er von den "Affen" abstammt.

Stellen wir UNS aber diese Frage, wird wahrscheinlich jeder sagen, der Mensch sei kein Tier. Im Biologie-Unterricht lernt man, es gibt verschiedene Lebewesen auf unserer Erde: Pflanzen, Tiere und den Menschen.

Stellt man nun Tieren diese Frage (in der Annahme, wir könnten ihre Sprache verstehen), würden sie WAHRSCHEINLICH (nur meine Vermutung!!!) sagen, wir seien KEINE Tiere, da sie wahrscheinlich auch beispielsweise Hund, Katze und Maus in verschiedene Lebewesen "einteilen" würden. Also wie wir in Pflanze, Tier und Mensch einteilen.

Worauf ich aber hinaus will, ist, dass diese Frage eine "Ansichtssache" ist und von vielen verschiedenen Perspektiven aus betrachtet werden kann und muss!

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SelfishGene
21.02.2016, 21:56

Ich bin deiner Meinung, aber wenn wir doch wissen, dass es nur aus unserer Sicht so ist, dann müssten wir ja wissen, dass es nur für die menschliche Sicht gilt nicht aber für die Biologische. Es gibt jedoch immer noch eine große Anzahl, die sich gewissermaßen von den Tieren abgehoben fühlen und sich als besseres Produkt der Evolution sehen und sich nicht als Tiere sehen.

0
Kommentar von DarkSepia
21.02.2016, 22:04

Diese Frage stellen sich Wissenschaftler bis heute...

Nein, diese Frage ist geklärt. Nach jeder heute üblichen, wissenschaftlichen Definition des Wortes Tier sind Menschen Tiere. Du kannst das gerne ich Fachbüchern über Zoologie überprüfen.

Stellen wir UNS aber diese Frage, wird wahrscheinlich jeder sagen, der Mensch sei kein Tier. Im Biologie-Unterricht lernt man, es gibt verschiedene Lebewesen auf unserer Erde: Pflanzen, Tiere und den Menschen.

Dann hattest du aber einen schlechten Biologieunterricht. Pflanze und Tiere sind ein Taxon, das sich zu Deutsch "Reich" nennt. Mehr kannst du hier nachlesen: https://de.wikipedia.org/wiki/Reich_%28Biologie%29

Stellt man nun Tieren diese Frage (in der Annahme, wir könnten ihre Sprache verstehen), würden sie WAHRSCHEINLICH (nur meine Vermutung!!!) sagen, wir seien KEINE Tiere, da sie wahrscheinlich auch beispielsweise Hund, Katze und Maus in verschiedene Lebewesen "einteilen" würden. Also wie wir in Pflanze, Tier und Mensch einteilen.

Was Tiere antworten würden ist irrelevant.

4
Kommentar von realsausi2
22.02.2016, 02:18

es gibt verschiedene Lebewesen auf unserer Erde: Pflanzen, Tiere und den Menschen.

Das habt Ihr in Biologie gelernt? Der Lehrer sollte sein Lehrgeld zurückgeben.

Diese Einteilung in Reiche ist zwar auch bestimmten Veränderungen in der Geschichte unterworfen, aber grob kann man eine Aufteilung in Tiere, Pflanzen, Pilze und Bakterien vornehmen. In einer dieser Gruppen müssen wir rein.

dass diese Frage eine "Ansichtssache" ist

Nein, das ist sie keineswegs. Hierüber gibt es keine Meinungen, sondern Fakten. Die kann man anerkennen oder auch nicht.

1

Ja er gehört zu den Säugetieren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die meisten Menschen sind Monster mehr nicht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

was macht denn einen Menschen aus / Unterschied zum Tier

er weiß um die Endlichkeit seines Lebens, macht sich Gedanken über Anfang und Ende .. was danach kommt ... stellt die Frage nach Gott

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?