Zählt das schon als Unterschrift fälschen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Nein, das ist eindeutig keine Fälschung. Wenn dein Vater das einfach unterschreibt, ohne zu schauen, ist er ja damit einverstanden. Genaueres interessiert ihn ja nicht.

(Deine Mutter darf nicht mit Schlägen drohen. Das ist nach dem Gesetz verboten. Das Schlagen von Kindern ist Körperverletzung. Wenn das Jugendamt davon erfährt, bekommt deine Mutter Ärger. Außerdem befindest du dich in einer Notlage, wenn du Angst vor Schlägen hast. Wenn man in einer Notlage ist, darf man notfalls auch eine Unterschrift fälschen. Im Gesetz heisst das "rechtfertigender Notstand".)

Im Grunde ist egal, welcher Elternteil unterschreibt. 

Kann aber durchaus sein, wenn die Lehrerin die Unterschrift deines Vaters nicht kennt, dass sie Zuhause anruft und nachfragt! 

Ist übrigens uns passiert, als mein Mann mal was unterschrieb und die Lehrkraft diese Unterschrift nicht kannte...

Übrigens, Eltern sind nicht blöd: sie schauen IMMER darauf, WAS sie unterschreiben!

Und ja, man soll's nicht glauben, Eltern REDEN miteinander!

nein, das ist kein fälschen wenn der Vater selbst unterschreibt. Das ist nur ein ausnutzen der Bedingungen die du hast. Allerdings wird der Ärger von deiner Mutter trotzdem riesig sein wenn sie es raus bekommt.

Das ist kein Fälschen.

Dein Vater hat dadurch keinen Nachteil, ist also auch kein Betrug.

nein, dass ist kein fälschen. ich würde aber 2-3 blätter unterschreiben lassen. einfach irgendwas, dann schauen viele nich weniger auf die blätter.
übrigens bin ich von der mutter schockiert. lässt dein vater das einfach so zu?!

IchMagFlummis 27.06.2017, 23:01

Hey, erst mal danke für die Antwort. Ne, das mit dem schlagen nicht. Aber mit dem wegnehmen schon

0

Was möchtest Du wissen?