Zacken von plastik pommes picker verschluckt

4 Antworten

Du hast ihn wahrscheinlich nur nicht im Haufen gefunden. Nach zwei Tagen sollte er längst wieder raus sein.

Bei so nem kind wird das nicht mehr als 2 Tage dauern, Blut im stuhl würde man sofort erkennen. Da passiert nichts weiter, alles in bester Ordnung

Das Ding ist nichtmal größer als ein Zentimeter, da kann wirklich nichts passieren und wenn du nicht in seiner Schei*e rumwühlst, wirst du ihn auch so nicht finden.

Das sollte so 2-3 Tage dauern.

Hilfe bei mir gibts Dämonen!

Hi Leute, bei uns im Dorf gibt es ein Haus das über 100 Jahre alt ist und laut anderen (Sehr alten)bewohnern soll dort ein Mord geschehen sein...Ich und 2 Freunde waren in dem Haus Es war zwar alt aber eiskalt wir hörten schritte und stimmen!(und nicht nur ich sondern auch meine Freunde).Dann sind wir schnell Raus da und seitdem hör ich stimmen sehe gestalten usw in meinen Zimmer manchmal spüre ich auch druck auf meinem nacken....Ich brauche Hilfe und will fragen welche Symbole,sigillen es gibt um geister von mir fern zuhalten.Und kommt mir jetz nicht wit sowas wie "Geister gibts nicht..."

...zur Frage

ist HPV sehr schlimm?

ich habe bei meinem freund etwas gestgestellt an seinem .... ich hab ihn darauf zum arzt geschickt weil ich das nicht so normal fande

er ging zum arzt und was kam raus feigwarzen er hat HPV

ist HPV sowas wie Aids ?

ich könnte das nähmlich jetz auch bekommen

was soll ich machen

keiner klärt mich richtig auf ???

...zur Frage

Kann ein Lehrer verlangen das mein Sohn (8)in der Schule Windeln trägt?

Hallo...

Ich bin echt am verzweifeln...

Ein Lehrer (sonderschulpädagoge) verlangt jetzt das mein Sohn (er ist ein I-Kind) jetzt Windeln tragen soll.

Er war noch nie in seinem Leben trocken und wir haben eigentlich alles versucht. Ich muss dazu sagen ich bin bis vor einem Halben Jahr 4-5x im monat beim Kinderarzt gewesen da er täglich über Bauchschmerzen litt. Ich habe die regelmässig die Ärzte gewechselt, weil nach einer Zeit immer kam:

Er ist zu Faul

Er bildet sich die Schmerzen ein

Er simuliert etc...

Dann habe ich erfahren das mei ganz alter Kinderarzt wieder praktiziert, also ich wieder zu ihm in die Praxis. Das war letztes Jahr im August.

Allergietest wurde gemacht und es kam raus das er Fructose Unverträglich ist und daher die täglichen Beschwerden. Durch die Jahre des nichts tuen der Ärzte standen wir nun vor dem Problem das er nicht auf WC kotet, da es ihm bisher immer Schmerzen bereitet hatte... Er hatte zur weich machung des Kotes Movicol bekommen, worin sich natürlich Zucker befindet), also ziemlich Kontraproduktiv war und sein Beschwerden noch erschlimmert haben.

Wir trainieren seit einem 1/4 Jahr das er nicht mehr einässt und das klappt jetzt zu 95%...

Er wechselt sich eigenständig seineSachen, sodass wenn mein Sohn es nicht mitbekommt nur zum WC geschickt werden muss.

Wir gehen gerade das Problem des Eikotens an und es klappt natürlich nicht von heute auf morgen.

Jetzt kam ein Lehrer zu mir (vor anderen Mitschüler aus der Klasse!!!) das ich meinem Sohn ab morgen Windeln anziehen soll und es ihm egal ist was der Arzt oder andere Experten sagen.

Ich finde es frustrierend! Endlich erzielen wir Fortschritte und dann kommt jetzt sowas...

Was würdet ihr tun an meiner Stelle? Gibt es eine rechtliche Seiite das der Lehrer dies nicht erlangen darf?

...zur Frage

Weisheitszahn bricht durch; vom Notdienst entfernen lassen?

Also ich hab nen schmalen Kiefer und deshalb müssen bei mir alle Weisheitszähne raus; 3 sind schon weg. Der Letzte zahnt grade in enormer Weise: macht Schmerzen und drückt stark auf die übrigen Zähne ein. Ich hab bei meinem Zahnarzt heute nachmittag angerufen und erst nen Termin für den Montag bekommen. Kann man wegen sowas zum zahnärztl. Notdienst gehen und würden die den dann rausnehmen?

...zur Frage

Ärzte alle unfähig und faul?

Hallihallo,

Ein Beispiel (von vielen meiner Erfahrungen), Ich War heute beim Ärztlichen Notdienst, da ich seit gestern starke Unterleibschmerzen links habe (durchgehend mal mehr mal weniger stark, ziehend und drückend, im liegen kleine Besserung), teilweise manchmal so das ich mich krümme und heule vor Schmerzen, erst dachte ich, ich habe normale Verstopfung, da ich auch seit einigen Tagen nicht aufs Klo kann, (in 5 Tagen nur einmal ganz wenig), habe mir dann einen Einlauf gemacht, der aber nichts gebracht hat, es kam überwiegend nur die Flüssigkeit raus, und nur etwas Stuhl, und die Schmerzen blieben gleich. Da ich das mittlerweile nicht mehr ausgehalten habe, bin ich halt zum ärztlichen Notdienst ins Krankenhaus. Der Arzt hat sich ganz kurz mein "Leiden" angehört ("Was führt Sie zu uns? - Starke Schmerzen im Unterleib links, Verstopfung (?)..) dann hat er kurz meinen Bauch abgetastet, und hat Urinprobe veranlasst, Schnelltest wegen Blasenentzündung.. (mir War aber klar das dies nicht vorliegt, da ich früher oftmals eine hatte, und ich immer andere Beschwerden hatte, dies habe ich auch gesagt..), was wie ich auch dachte nicht vorlag.. Untersuchung fertig, nach hause geschickt mit MCP (was eigentlich für Übelkeit etc angewendet wird). Und nur noch gesagt ich hätte Luft im Bauch, aber ob die Beschwerden davon kommen keine Ahnung, und ich solle wenn nochmal zum Gastroenterologen, und ggf Gynäkologe)..

Was zum Teufel? Wenn ich zum Arzt gehe, und sogar zum Notdienst, erwarte ich einen kompetenten Arzt, der genau nachfragt, wo genau die Schmerzen sind, welche Schmerzen, etc. Genauso wie eine gute Untersuchung, als nur mal kurz abtasten, und mit einem Medikament nach hause schicken, was nach meiner Ansicht nach nicht mal passend ist.

Das nur mal ein Beispiel, es lag nicht an den Arzt direkt, denn ich habe mehrmals bei verschiedenen Ärzten erlebt, das man denen quasi Anweisungen geben muss, was sie für Untersuchungen machen sollen, welche Ursachen es haben könnte, und darum betteln das sie richtig untersuchen! Jedes mal wenn ich vom Arzt komme, bin ich genauso schlau wie vor dem Arztbesuch.

Sind die alle zu "faul" richtig zu untersuchen? Fehlt denen selber das Wissen, und die Kompetenz? Oder haben Sie einfach keine Zeit? Ich sitze gerne mal nen Stündchen länger, wenn ich danach mal richtig untersucht werde. Aber die Wartezeit so schon dauert 1000x länger als die eigentliche Untersuchung.

Genauso habe ich das Gefühl, das man nur wenn man Ü70 ist, und fast im sterben liegt, ernst genommen wird, und erst ab dann etwas mehr untersucht wird..

Wie sind eure Erfahrungen? Was sagt ihr dazu? Übertreibe ich?

Nebenbei kann ich ja nochmal so fragen, ob ihr evtl die Beschwerden kennt, oder ihr vielleicht wisst was es sein KÖNNTE!? :)

Vielen Dank und viele Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?