Z Laufwerk einrichten

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo MarcoSteffen,

Deine Frage ist ein wenig unpräzise, Du solltest noch schildern, was Du wie angeschlossen hast und als Laufwerk Z: zu verwenden versucht hast. BuddyOverstreet hat Dir eine sehr gute Info geliefert, die schon helfen dürfte, Deine Netzwerk-Platte anzubinden.

Wenn Du versucht haben solltest, ein Verzeichnis auf Deinem lokalen PC als Laufwerk Z: zur Verfügung zu stellen, das geht ... über einen kleinen Umweg. Du musst das Verzeichnis zunächst für den Netzwerkzugriff freigeben, dann startest Du ein DOS-Fenster (Commandprompt bzw. cmd) hier gibst Du dann folgendes ein

net use Z: "Name Deines Rechners"\"Freigabename" /persistent:yes

es wird dann der Benutzername und das Kennwort abgefragt, unter welchem das Laufwerk angebunden und nutzbar sein soll, danach hast Du Dein Laufwerk Z:

Viel Erfolg

Kannst du denn bei der Installation nicht den Pfad auswählen, und dann direkt auf die C:\ bzw. eine andere vorhande Festplatte verweisen?

Den Laufwerkbuchstaben umzubennen ist ein schwerer Fehler, denn alles in der Registry verweist auf C:\ (oder auf eben einen anderen Buchstaben) und findet dann die festplatte nicht mehr, folglich kann eventuell nichteinmal mehr das system starten. (Habe das noch nie probiert ;-) )

Die sicherste Methode wäre, partitionieren:

Gehe in die Systemsteuerung -> System und Sicherheit -> Verwaltung auf Festplattenpartitionen erstellen und formatieren (ein neues Fenster öffnet sich) -> Wähle nun eine Festplatte aus, und klicke rechtsklick darauf -> dann auf Volumen verkleinern. Die neue partition entsprechend formatieren und den Laufwerkbuchstaben Z:\ zuweisen. Du hast nun eine neue Partition, welche mit dem Buchstaben Z definiert wurde. Nun kannst du das Programm installieren.

Was um Himmels Willen hast Du vor? In dem Moment wor er partitioniert, hat er eine weitere Partition und damit zusätzlichen Platz auf der Platte verbraten, den er sonst in den bisher genutzten Partitionen verfügbar hatte. HIer gehtes lediglich darum, Daten zur Verfügung zu stellen, die auf einem Datenträger bereits vorhanden sind. Einen Laufwerksbuchstaben zu ändern ist nur dann ein Fehler, wenn man nicht weis, was man da tut und sich der Konsequenzen nicht bewußt ist. Eine Umbenennung des z.B. CD Laufwerkes von D in Z ist kein Problem, solange die Pfade in der Registry nachgezogen werden, damit auch das bereits installierte weiterhin auf die Installationsdaten zugreifen kann.

Was Du beschreibst ist so, als wolltest Du eine Person die am Strassenrand steht mitnehmen und, anstatt sie auf den Beifahrersitz zu lassen, kaufst Du Dir schnell ein anderes Auto.

0

Das kannst Du mit einem DOS-Befehl machen.

Mit dem Befehl SUBST weist Du einem Pfad eine Laufwerkbezeichnung zu.

SUBST [Laufwerk1: [Laufwerk2:]Pfad]

Nehmen wir mal an, für die Installation brauchst Du das Laufwerk Z:\, die Dateien liegen auf dem Laufwerk F:\

Dann heisst das SUBST Z: F:

Vorne steht die Laufwerkbezeichnung, die dem Pfad zugewiesen werden soll. Der zweite Parameter beinhaltet Laufwerk und Pfad, die durch die erste Laufwerksbezeichnung angesprochen werden sollen.

/D Hebt die Zuordnung für das (virtuelle) Laufwerk1 wieder auf.

SUBST ohne Parameter zeigt die mit SUBST erstellten, virtuellen Laufwerke an.

Was möchtest Du wissen?