youtuberin werden - vor und nachteile?!

10 Antworten

YouTube ist ein wirklich geiles Hobby und kann zum noch geileren Job werden, wenn man von Anfang an versucht alles richtig zu machen.

Es ist deshalb auf jeden Fall wert, es mal auszuprobieren. Wenn es dir Spaß macht, mach es weiter. Wenn nicht, hör auf. Keiner wird dir deshalb Vorwürfe machen.

Du solltest aber auf jeden Fall Geduld mitbringen. Je nach dem was man macht, kann es schon Ewigkeiten dauern, bis jemand deine Videos findet und du auch mehr Zuschauer kriegst. Es ist auch abhängig davon, welche Anforderungen du dir stellst. Willst du hochwertige Videos präsentieren, musst du auch demnach viel Arbeit reinstecken. Viele denken sich ja, das sowas "Kinderkram" ist, aber dahinter steckt jede Menge Arbeit, Zeit, Übung und Erfahrung, bis man richtig gute Videos raushauen kann. Deswegen stell dich drauf ein, das du deswegen so einiges lernen musst. Von nichts kommt ja nichts.

Auch solltest du dir im klaren sein, das du anfangs ein wenig hohe Ausgaben mit einkalkulieren musst. Du suchst ja eine Kamera. Die kann schon was kosten, wenn sie halbwegs anständige Videos filmen soll. Dazu muss der Ton ja auch stimmen, sprich du brauchst ein Mikrofon, damit der Ton auch so gut wie möglich wird. Dazu noch ein Programm zum Schneiden, das je nach dem was man will, auch was kosten kann.

Letztlich musst du natürlich noch jede Menge Zeit investieren und dein Leben bzw. deinen Zeitplan besser organisieren. Es bringt dir nichts, wenn du einmal im Monat ein Video raus bringst und hoffst, dadurch was zu erreichen. Du musst dir paar Ziele setzen, an die du arbeiten kannst und dafür musst du natürlich organisiert umgehen, damit du auch deine anderen Hobbys, Schule/Arbeit, Freunde usw. nicht vernachlässigst.

Wenn du alles beherzigst, kannst du dich auf jede Menge Spaß, neue Menschen und neue Möglichkeiten freuen. Und wie gesagt: wenn du von Anfang an versuchst, alles perfekt und richtig zu machen, kannst du später das als Job weiter machen und sogar davon leben oder zumindest davon profitieren.

Natürlich hat diese schöne, heile Welt auch Nachteile. Der Zeitaufwand ist etwas, was man nicht unterschätzen kann. Vielleicht muss man auch überlegen, ein anderes Hobby aufzugeben, um dieses Hobby zu machen. Auch zeigt man sich der Öffentlichkeit - sofern du dich vor die Kamera stellst - was natürlich Haters und Beleidigungen die Pforten öffnet. Sobald das erste Video oben ist, kannst du davon ausgehen, das es nie wieder weg kommt, sogar wenn du es aus deinem Kanal löschst. Es kann sein, das jemand sich auf deine Kosten über dich lustig macht und deine Videos/Bilder etc. missgestaltet. Das ist etwas, was schon mal einen YouTuber passiert ist und er als Konsequenz seinen Kanal geschlossen hat, weil das zu heftig wurde.

Zudem musst du drauf achten, nicht die Rechte anderer zu verletzen. Das heißt, du darfst nur Material verwenden, von der du die Erlaubnis hast, sie auch zu verwenden. Im schlimmsten Fall, wenn du nicht drauf achtest, könntest du verklagt werden.

So, ich habe fertig :P

Wenn es dir Spaß macht und das dein Hobby ist/wird, gibt es für dich keine Nachteile ;) ich finde du brauchst eine Videokamera, schau dich mal bei einem Elektronikgeschäft um und Frage nach Rat. Je nachdem wo und wie lang du die Videos drehst, ist immer eine andere Kamera günstiger (nicht vom Preis her ;))

Ein Nachteil wäre das nicht jeder deine Videos gut finden wird und vielleicht wird der eine oder andere beleidigende Kommentar kommen ,aber wenn du das abkannst ist das auch kein großer Nachteil. Und wenn dir Videos mach Spaß macht solltest du es auf jeden Fall tun.

Was möchtest Du wissen?