YouTube-Hater rechtlich verfolgbar?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Der Straftatbestand der Nachstellung nach §238 Abs. 1 Nr. 2 StGB, umgangssprachlich "Stalking" genannt, ist hier nicht erfüllt, da der Beklagte hier nicht in einer Weise dir nachstellt, welche dazu geeignet ist, deine Lebensgestaltung maßgeblich zu beeinträchtigen. Somit gilt er aufgrund des "Stalkings" als nicht verfolgbar. Mithilfe eines Fachanwalts hättest du allerdings die Möglichkeit, zu prüfen, ob dieser Youtube-Nutzer mit seinem Verhalten gegen die Nutzungsbestimmungen o.ä. verstößt. Ist dies der Fall, so kann dies Youtube gemeldet werden, sodass das Unternehmen eigene Maßnahmen gegen den Beklagten ergreifen kann, wie z.B. die Sperrung seines Accounts oder das Verbot einer Wiedererstellung eines Kontos.

Naja ... erstmal kannst du über die Filterliste Wörter blockieren, sodass diese Kommentare erst in einer Überprüfung freigegeben werden müssen bzw. du kannst das auch so einstellen, dass du alle Kommentare überprüfst, bevor diese öffentlich gemacht werden. Musst mal dich in den Einstellungen im Dashboard (youtube.com/dashboard) umschauen. Links findest du ne Leiste, ich meine es war bei "Community".

Den Hater könntest du theoretisch anzeigen wegen übler Nachrede. Müsstest aber dann zur Polizei fahren und nachfragen, was man da machen kann.

Einerseits Sachen wie "stirb" oder wie was blockieren im filter.

Einige Leute (Kinder meistens) schreiben teilweise unter den echten Namen die Kommentare oder haben Videos von sich auf den Kanälen. Da können die dann online gefunden werden. Entweder so zur Rede stellen oder wenn man die Adresse findet n Brief mit dem Kommentar an die Eltern senden. Rechtlich vorgehen kann man auch, ist aber nicht wirklich zu empfehlen.

Grundsätzlich eine interessante Frage, nicht nur bezogen auf YouTube.

Es ist sehr schwierig, gerade dann, wenn wie geschildert eigentlich keine direkten Verstöße vorkommen. Dann sind das Meinungsäußerungen, die kaum verfolgt werden können. Allgemein ist da sicherlich ein Problem.

Hier ein Artikel zum Thema, der die Problematik aufgreift:

https://ggr-law.com/persoenlichkeitsrecht/faq/strafanzeige-wegen-verleumdung-beleidigung-oder-uebler-nachrede-einer-person-auf-facebook/

Wie also vorgehen?

Du exponierst Dich als YouTuber, ebenso wie jemand der
anderweitig in der Öffentlichkeit steht permanent. Schau Dir Stars und Sternchen an, die mit dem selben Problem zu kämpfen haben.

Möglicherweise muss man damit einfach ein Stück weit leben, auch wenn das unerfreulich ist. Wenn Deine Inhalte passen, werden das diejenigen erkennen, die Ahnung haben und dann auch die Kommentare entsprechend einschätzen, andere werden sich vielleicht von den Kommentare beeindrucken lassen...

Das muss man dann vielleicht auch einfach die anderen User mit Kommentaren auf die Kommentare regeln lassen..

Zu machen ist da mit Hilfe von Recht und Gesetzt nicht wirklich viel.

Die Frage ist dann, was kann man sonst tun.

Geht man auf den Hater ein, macht man ihn wichtiger, ignoriert man ihn, kann das genauso nach hinten losgehen.

Das ist also ein grundsätzliches und interessantes Thema, ich bin auf hoffentlich andere Antworten gespannt...

Was möchtest Du wissen?