Yorkshiredame hört nicht wenn sie einen hund sieht!

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

solange dein hund nicht hört wenn er andere hunde sieht, an der leine lassen. es kann auch sein, das du auf einen unverträglichen hund stößt, der das ganze nicht als spiel sieht, sondern als drohung und deinen packt und verbeisst. gefährliche sache sowas... übe mit ihm an einer schleppleine, wenn er nen hund sieht und hinwill und nicht reagiert zieh in an der leine zurück, nicht ruckartig, aber so das er wieder bei dir ankommt :) lass ihn sitzen wenn er nicht hört geh weiter mit ihm auf abstand von dem anderen hund, sobald er ruhig wird und wieder auf dich reagiert belohn ihn mit etwas ganz besonderem (hundewurst etc) wenn das irgendwann klappt näher dich immer wieder ein stück den anderen hunden... sobald er aber wieder nicht auf dich hört weg gehn... ohne großes gerede... er soll sitzen ruhig schauen dann wird er belohnt und ihr geht wieder ein stück auf den anderen zu... viel übung und gedult und es zahlt sich recht schnell aus ;) wenn du ihn ohne leine hast (was ich dir wirklich nicht empfehlen würde) versuch das er wieder mal blickkontakt zu dir aufnimmt und renn weg. schau aber wenn er kommt geh in knie und freu dich wie ein schneekönig :) viel glück

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erst mal vorab: ein Hund, der nur dann hört, wenn gerade sowieso nichts interessantes "los" ist, der ist alles andere als 1 A erzogen und gehört an die Leine! Jedesmal, wenn du sie rufst und sie statt dessen zu einem andern Hund rennt o ä belohnt sie sich selbst für ihren "Ungehorsam". Also in nächster Zeit am besten mit einer leichten Schleppleine spazieren gehen. Wenn sie zu einem anderen Hund will, dann ruf sie. Kommt sie nicht, halt einfach kommentarlos die Leine fest, bis sich dein Hund zu dir umdreht (zur Not kannst du auch langam in die entgegenges. Richtung laufen). Dann kannst du noch mal rufen und wenn sie kommt, freuen, loben und (wenn der andere Hundebesitzer damit einverstanden ist) mit einem deutlichen Zeichen zu dem anderen Hund lassen. So lernt sie, dass sie nur an ihr Ziel kommt, wenn sie auf dein Rufen erst mal zu dir kommt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du das ändern willst, musst du mit der langen Leine (Wäscheleine) beginnen. Am Besten im Garten oder einen total ungestörtem Ort.

Dort lockst/rufst du sie zu dir und belohnst sie mit einem Leckerchen oder einem aufregendem Spiel, was sie gerne mag, abwechselnd.

Wenn das eine Woche lang wirklich gut klappt, gehst du mit ihr in einen Park oder sonstwo, wo mehr Ablenkung ist. Dort arbeitest du weiter und vertiefst es.

Anscheinend ist sie noch nicht genügend sozialisiert mit anderen Hunden. Das kann man in einer Hundeschule üben oder eben beim gassigehen, vielleicht mir befreundeten Hundehaltern. auf jedem Falle so oft, wie möglich üben. Zuerst am Besten, wenn sie noch an der Leine ist, wo du noch direkten Einfluß nehmen kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?