Yorkie oder Malteser?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Also erstmal hängt das natürlich ganz davon ab, was man für Erwartungen an einen Hund stellt.  Der Malteser ist ein klassischer Gesellschafts- und Begleithund, der Yorkie ist ein Terrier. Und das merkt man ihm auch an.

Nichtsdestotrotz bin ich Fan von keiner der beiden Rassen, einfach weil sie überzüchtet und oft krank sind. Fast jede der so kleinen Rassen ist mit diversen Krankheiten und Gendefekten belastet. Außerdem schaffen sich viele Menschen so ein Tier an, weil sie eher ein Plüschtier als einen Hund wollen. Nur weil sie oft nicht für voll genommen und nicht wie ein echter Hund behandelt werden, sind ja die ganzen Verhaltensauffälligkeiten da. Hund bleibt Hund, egal wie groß oder klein. Und dessen sollte man sich bewusst sein. 

man sollte auf alle Fälle wissen, was mit der Anschaffung einer bestimmten Rasse auf einem zukommt. 

man sollte die Ansprüche und Anforderungen eines Hundes/einer Rasse auch erfüllen können.

beide dieser Rassen sind Langhaarhunde und sind auf Grund dessen sehr pflegeintensiv. Das feine, sehr lange Haar muß regelmäßig jeden Tag gründlich gekämmt und gebürstet werden, ansonsten würde es verfilzen und dann käme man mit der Pflege auch nicht mehr zurecht!

die Haare einfach abschneiden, so dass man weniger Arbeit hat, ist keinesfalls zu empfehlen, weil ein gepflegtes und üppige Langhaar das Markenzeichen dieser Hunde ist und zum Aussehen der Rasse einfach dazu gehört! 

außerdem hat jedes Haar auch seinen Zweck, es schützt den Hund vor Nässe,  im Winter vor Kälte und im Sommer vor Hitze.

Ihr solltet Euch erst mal Bücher über beide Rassen kaufen und Euch ausgiebig über diese Hunde informieren!

Das kommt einzig und allein auf dich an bzw. ob der Hund zu dir ''passt''. Darum solltest du dich über beide Rassen genaustens informieren, bevor du dich entscheidest.

Rein äußerlich betrachtet sprechen mich persönlich beide Rassen nicht an. Wenn du wissen möchtest, welche Rasse eher für Anfänger geeignet ist, dann ist das ganz klar der Malteser. Denn Yorkshire gehören zu den Terriern, den kleinen Satansbraten. Mit denen hat nur ein erfahrender Hundehalter wirklich Spaß :)

Ich hoffe, ich konnte helfen. Gruß

fenergirl 23.01.2017, 15:12

Danke, nach diesem Antwort werde ich mich jetzt über Malteser informieren. Den ich hatte bis jetzt kein Hund. Bzw ich nicht aber mein Onkel schon. Aber das heißt ja nicht das ich ein Hund hatte. Also danke nochmal für die Antwort. Das hat mir sehr geholfen:)

1

Nimm malteser

Beides degenerierte Hunde. Ich würde sowas nicht unterstützen, ist ja genauso furchtbar wie Pudel und Dackel.

Kauf dir lieber einen richtigen Hund. 

fenergirl 23.01.2017, 01:56

Hund ist HUND!! Alle sind Hunde!! Nur weil sie klein sind heißt das nicht das sie keine Hunde sind!

0
asdgasdgasdg 23.01.2017, 01:58
@fenergirl

Ansichtssache. Ein Hund stammt vom Wolf ab. In meinen Augen sind all diese kleinen Hunde Ratten. Der Mensch hat aus stolzen Lebewesen kleine, erbärmliche Geschöpfe gezüchtet. 

1
Gingeroni 23.01.2017, 06:52

naja .. Man kann es objektiv betrachten und sagen das diese sehr kleinen Hunde unfassbar viele Probleme haben können da miniwuchs den nunmal mit sich führt (Gelenke,Herz,etc) Schon allein deshalb sollte man es tatsächlich nicht unterstützen.

0
MalinoisDogBlog 23.01.2017, 07:20

Es geht darum das diese Hunde oft nur Modehundw sind

1
asdgasdgasdg 23.01.2017, 07:32
@MalinoisDogBlog

Gingeroni so sieht es aus.

Das Tier muss leiden damit der Mensch ein lebendes Accessoire vorzeigen kann. 


0

Bitte schaff Dir doch einen vollständigen Hund an, und nicht so eine halbe Portion.

Was möchtest Du wissen?