Yorkie --> Tips?

4 Antworten

jogging und fahrrad fahren ist nichts für so einen hund,egal welche rasse. die hunde sind danach einfach nur müde,aber es ist für sie stinklangweilig neben einem menschen her zu laufen. sie wollen schnuppern,toben,spielen. und sie brauchen auch geisitge beschäftigung,um richtig ausgelastet zu sein. wenn ihr niemanden habt,der den hund mal zu sich nimmt,wenn ihr den ganzen tag unterwegs seid,könnt ihr keinen hund halten. er muß zwischendurch raus. zu den meisten tagesausflügen kann man so einen kleinen hund aber gut mit nehmen. man muß sich dann schon nach dem hund richten,aber wenn man dazu nicht bereit ist,sollte man lieber auf einen hund verzichten. du KANNST einen hund an katzen und andere tiere gewöhnen. aber es kann immer wieder der jagdtrieb durch kommen,es gibt keine garantie das der hund die enten in ruhe läßt. und terrier haben einen dickschädel,du mußt also geduld haben und sehr konsequent sein bei der erziehung. zahnpflege braucht jeder hund. achte auf richtige ernährung,kauf kein zuckerhaltiges futter oder leckerlis. schau mal im hundefutterregal nach,wie viel "gutes" futter mit zucker angeboten wird. laß die finger davon,informier dich über barf,das ist die beste und gesündeste ernährung für hunde. durch das kauen von größeren fleischstückchen wird zahnbelag abgerieben und das zahnfleisch massiert. das reicht im normalfall,du mußt die zähne nicht extra putzen. übrigens ist in vielen "zahnpflege"-kauartikeln ebenfalls zucker enthalten!!!

Jogging fände ich okay für einen ausgewachsenen Yorkie, Fahrrad fahren wäre ein bißchen heftig für so einen kleinen Hund, einfach wegen des höheren Tempos.

Einen Welpen kannst Du nie alleine lassen, da muss also für gesorgt werden, dass immer Jemand da ist. Mit vier, fünf Monaten kann man ganz langsam anfangen, ihn mal während des Müll raus bringens alleine zu lassen und dann eben allmählich die Abstände, bis man wieder da ist, steigern. Wichtig ist, dass man kein großes Wohei macht, weder Abschiedsszenen noch Begrüßungstralala. Später (ab einem Jahr) kann der Hund vier Stunden alleine bleiben... Länger wäre dauerhaft, also wenn es unter der Woche jeden Tag wäre, zu lang für so einen kleinen quirligen Hund.. Sicher gibt es viele, die das machen, aber dann muss man vorher und nachher dann echt für Abwechslung sorgen und eben intensiv Zeit mit dem Hund verbringen. So bis sechs Stunden fände ich das dann i.O., wenn...

Einen ganzen Tag, also wenn Ihr einen Tagesausflug macht, den Hund alleine lassen, geht gar nicht. Also entweder Aktivitäten mit Hund oder man lässt das eine oder andere bleiben: den Freizeitpark oder den Hund. Wenn man keine Bekannten hat, die aufpassen.

Ein Yorkie ist ein Terrier. Mit Katzen kann man ihn dann gut vergesellschaften, wenn er von klein auf an sie gewöhnt wird. Bei Enten müsste man es ausprobieren, eine Garantie habt Ihr da aber nicht...

Zähne putzen? Nöö, da hilft genauso ein Kauknochen und das richtige Futter, welches keinen Zahnstein fördert.. Wenn es allen Beteiligten aber große Freude bereitet, könnt Ihr natürlich auch Zähne putzen ;))..

Ein Yorky ist keine Hunderasse, die neben dem Fahrrad herlaufen kann und auch kein Joggingbegleiter. Mittlerweile ist sowieso wissenschaftlich erwiesen, das diese Art von "Auspowern" totaleen Streß für einen Hund bedeutet. Ein HUnd muss nicht ausgepowert werden. Fauastregel ist eh bei Kleinhunderassen: Pro angefangene Lebenswoche eine Minute am Stück gehen, sonst nehmen die Knochen und Gelenke Schaden. Also bei 12 Woche, dem Abgabealter kannst Du nur 12 Minuten am Stück gehen, dann braucht das Baby eine längere Pause. Bei Treppen würde ich lieber den Hund tragen, sicher ist sicher. Einen Welpen darfst Du bis zur Pubertät NIE alleine lassen. Welpen sind in der Natur nie alleine, das ist nicht in ihrem Programm drinnnen. Alleinesein bedeutet für einen Welpen undendliche EInsamkeit, Angst, Resignation, Warten aufs Sterben, Gefressen werden. Ab dem 6. Monat fängt man langsam minuntenweise an, einen erwachsenen Hund sollte man nicht länger als 4 Stunden alleine lassen. Der Hund ist ein Rudeltier, kein Einzelgänger. Ein oder sogar zwei Dogsitter sollte man immer parat haben für den Notfall. Wie bei einem Baby eben auch. Stubenreinheit dauert bi szu einem Jahr. Würdest Du einen Welpen alleine lassen, kann es sein, dass er vor Angst nie stuben rein wird. Ein Welpe muss alle 2 Stunden raus. Zähne putzen wäre super, mache ich auch. Am besten, Du barfst, also fütterst roh, denn durch das Knochen und Knorpel fressen pflegst Du die Zähne optimal. Kein Futter mit Getreide kaufen, macht üblen Zahnstein und Getreide hat nichts im Hundemagen verloren.

Danke!! (y)

Ich habe aber bei einer namhaften Yorkie-Seite gelesen, dass man, solang der Yorkie kein Winzling ist, mit ihm joggen gehen kann! :)

1

Was möchtest Du wissen?