"Yogolates", "Piloxing" und Co. Clevere Fusionen oder sinnfreie Trends?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich denke, da gibts sowohl sinnvolle auch als blödsinnige Kombinationen.

Bevor man sich für ein Programm entscheidet, sollte man sich erst bewusst machen, was man damit erreichen will. Allenfalls muss man sich auch überlegen, wieviel Geld man investieren kann.

An vielen Orten / viele Programme kannst Du erst mal schnuppern und Fragen stellen. Das hilft vielleicht bei der Beurteilung. Können Deine Fragen nur schlecht oder gar nicht beantwortet werden, so steht der Nutzen des Programmes wohl nirgendwo geschrieben...

Ich würde mich grundsätzlich eher an Bewährtes und Bekanntes halten. Und, weniger ist manchmal auch mehr.

Leider muß immer wieder etwas Neues auf den Fitnessmarkt, um die Kunden an der Stange zu halten, daher gibt es regelmäßig "neue" Kreationen. Viele sind jedoch nicht besonders sinnvoll, da die klassischen Programme, wie das Pilates Mattentraining absolut durchdacht und sinnvoll ist und eine sehr große Trainingswirkung hat. Ich persönlich empfehle jedem Trainierenden sich lieber an die Orginale zu halten, wenn das Training und nicht der Fun im Vordergrund stehen.

Gute Frage
... die neuen Wortschöpfungen sind ebenso hohl wie die Bezeichnung "Fitnesstraining" für irgendeine Form der Bewegung verwendet wird, ohne sich dabei über die Bedeutung des (Lebens-)Zieles "Fitness" bewusst zu sein.

Was ist denn bitte schön Fitnesstraining?

Modeerscheinungen, die sich wohl nicht dauerhaft halten werden. Lieber die Dinge einzeln machen.

Was möchtest Du wissen?