Yoga Kurs und Krankenkasse....

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die gesetzlichen Krankenkassen, also auch die Techniker Krankenkasse, bezuschussen Yogakurse zu 80-100%. Allerdings haben sie spezielle Richtlinien für die Qualifikation der Yogalehrer. sie bezuschussen nur spezielle Yogalehrer. Im Zweifelsfall frage beim spezielle Yoga Center nach, ob der Kurs bezuschusst wird. Die Yogalehrerenden wissen das typischerweise selbst.

Sag der Krankenkasse vor Ort bescheid, welchen Kurs du machen willst, die können dir sagen, ob der/die Kursleiter/in von Ihnen anerkannt wird. Falls ja musst du dir am Ende des Kurses eine Teilnahmebestätigung ausstellen lassen, die belegt, dass du mindestens 80% der Stunden anwesend warst. Die reichst du dann bei der Kasse ein mit der Bitte um Beteiligung an den Kosten.

In Holland und den USA gibt es Krankenkassen, die Leute mit einem 50%igen Beitragsrabatt belohnen, die regelmässig die Transzendentale Meditation ausüben, weil sich gezeigt hat, das TM-Meditierende gesünder sind und im Durchschnitt 50% weniger Krankenkassenleistungen in Anspruch nehmen - die einzige Leistung, die bei Meditierenden mehr ins Gewicht fällt ist die medizinische Betreuung von Geburten :-)

Es hat sich ausserdem gezeigt, dass sich bei regelmässiger Praxis der Transzendentalen Meditation das „biologische" Alter reduzeirt: http://archive.tm.org/discover/research/reversal_aging.html

Was möchtest Du wissen?